Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-3 von insgesamt 3.

  • Das könnte man wesentlich günstiger realisieren. Nich das zuschalten in 1A schritten, aber lader ein/aus in abhängikeit des solarertrages ist keine kunst. Für kleinleistungen reicht da ein sonoff pow dual mit einem tasmota skript. Für grössere leistungen brauchts aber etwas mir "split core" strommessung und einem relais dass dauer 16A abkann. Denkst du da kommt einer vom EW und schaut was du dran hast? Oder interessiert die das gar nicht?
  • Die frage ist ob dieser "wattpilot go" eine wallbox oder ein ladekabel ist. Ladekabel musst du nicht anmelden, oder? Sinnvolles grät, erstaunlich ist der preis. Meinem verständnis nach liest der per wifi die erzeugte solarleistung und erzeugt ein +-12V pwm signal um dem auto zu sagen wieviel strom es ziehen darf. Minimal 6A, maximal 10 oder 16A. Das sytemproblem ist dass laden unter 6A, unter 1400W, nicht geht. Den akkus wäre das egal. Da müsste ein journalist mal bei den autoherstellern nachfra…
  • (Zitat von ulrich.muench) Das ist klar. Deshalb hat man einen shelly im anschlusskasten der genau misst was vom netz kommt oder was ins netz eingespiesen wird. (Zitat von ulrich.muench) Ist den akkus total egal. Die li-xx akkus kann man mit 1C oder mit 0,001C laden. Mit wenig strom dauert das eben länger. Das ist nicht "aus spass", das ist weil die hersteller keinen markt für langsamladen sehen. Heute dreht sich noch alles um "schnelladen".