Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-6 von insgesamt 6.

  • Der Hyunday Kona

    Beitrag
    Fährst du jeden Tag > 300km und kommst mit völlig leerer Batterie in die Garage zurück um mit 4,6kW 14h laden zu müssen. Da empfehle ich Dir ein DC-Ladegerät mit CCS, gibt es aus China schon ab €5000 für 10kW.
  • Der Hyunday Kona

    Beitrag
    Eigentlich hat ein AC-Ladegerät im Auto nichts verloren, wenn es für den gleichen Preis (Aufpreis Tesla 11kW) von €2500 ein gleichwertiges mobiles DC-Ladegeräte gäbe. Das könnte man auch für andere Fahrzeuge nutzen. Ich habe in meinem Smart ein unglaubliches kompaktes 12kg schweres 22kW Ladegerät von Brusa verbaut. Von Audi weiß ich, dass an einem kleinem 2-3kW Notladeziegel als mobiles DC-Ladegerät gearbeitet wird. Dann fliegt der AC-Lader aus dem Auto.
  • Der Hyunday Kona

    Beitrag
    (Zitat von Shadowblues) Audi will nur noch DC-Laden für den e-tron. Da dann irgendwann in der Zukunft kein AC-Ladegerät mehr verbaut sein wird, braucht man zum Notladen ein externes DC-Ladegerät, auch wenns nur 2-3kW Leistung hat um den nächsten Schnelllader zu erreichen
  • Der Hyunday Kona

    Beitrag
    Schon mal mit OVMS versucht? Völlig Herstellerunabhängig. Große Community.
  • Der Hyunday Kona

    Beitrag
    Das wäre aber unsolitarisch. Davon abgesehen, das es hierzulande kaum oder keine steuerbaren Wallboxen gibt
  • Der Hyunday Kona

    Beitrag
    Die Frag ist noch, wie lange der Nachstrom so günstig bleibt. Auch in der Schweiz sind die day-ahead Preise an der EPEX stark gestiegen. Unter 20ct/kWh ist selbst in der Nacht heute oder Morgen nichts zu bekommen. Es fehlen dort die Windräder und der günstige deutsche Windstrom findet keinen Weg über die schweizerischen Interconnectoren.