Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-7 von insgesamt 7.

  • (Zitat von nexer) wenn ich nur wüsste, woher der Irrglaube kommt, dass Wechselrichter bei Überbelegung überlastet werden. Sie nehmen den überflüssigen Strom nicht an und wandeln ihn auch nicht in Wärme um. Der maximale Strom wird nicht überschritten und die maximale Spannung wird nicht überschritten. Ich hätte keine Bedenken, noch mehr als 4 Module anzuschließen. Ich würde auf jeder Dachseite 3 oder 4 Module in Reihe schalten und diese Gruppen Parallel an den Wechselrichter anschließen!
  • (Zitat von nexer) 1 Wenn die Dachneigung gering ist, scheint die Sonne trotzdem auf beide Seite, wenn sie hoch genug steht. Bei diffusem Licht sowieso 2 Spinat enthält seit mindestens 70 Jahren sehr viel Eisen! Damals wurde ein Fehler bei der Analyse gemacht. Trotzdem glaubt man das heute noch... 3 Beim YC600 sollte man die Module *nicht* in Reihe schalten. Die Maximale Eingangsspannung wird überschritten!
  • (Zitat von Micro-PV) Genau, die Preiserhöhungen kalkulieren viele Leute nicht ein. Wenn die Anlage erweitert wird, kann man einen erheblichen größeren Anteil des Stroms selbst verbrauchen, weil die Anlage viel längere Zeit 600W erzeugt. Und wenn die Bedingungen schlechter sind (bedeckter Himmel) erzeugt die Anlage um den erweiterten Betrag mehr und ebenfalls länger Strom. Bei den Modulpreisen sollte man da nicht zögern.
  • (Zitat von Micro-PV) Woher hast Du denn diese Information? Ausgedacht oder wiedergegebenes Halbwissen? Solarmodule verhalten sich wie Zenerdioden mit einer Durchbruchspannung, die höher ist als die Spannung, die das Modul erzeugen kann. Wenn zwei Module gleicher Nennspannung parallel geschaltet sind, wirkt das unbeleuchtete Modul wie eine Zenerdiode, deren Durchbruchspannung nicht erreicht ist. Sie sperrt also. Es fließt *kein* Strom, es gib auch keinen "Knall"
  • (Zitat von nexer) Der Hersteller spricht kein Deutsch. Bis ein Text hier ankommt, ist er schon mit Übersetzungsfehlern durchzogen. Den Rest machen Leute, die technische Laien sind. Und dann kommen die "Nichthaftenwoller". Und die "Zweiwechselrichterverkäufer". Und dann gibt es noch einen Grund: Im Garantiefall wird ein Fernostgerät im Allgemeinen nicht zurückgeschickt sondern verschrottet. Der Händler bekommt eine pauschale Garantieabtretung. Ein Garantiefall belastet den Händler also. Deshalb w…
  • (Zitat von Micro-PV) Es fließt !kein! Rückstrom!! Die Bypassdioden sind überhaupt nicht in der Lage, Rückstrom zu verhindern. Sie schützen lediglich verschattete Zellen vor unzulässiger Sperrspannung. Bei Reihenschaltung ist die Maximale Eingangsspannung des Wechselrichters zu beachten
  • Hallo Mico-PV, als erstes finde ich es gut, dass du Wissenslücken bezüglich der Bypass Dioden zugestehst. Bezüglich des Wiki Beitrags muss ich leider sagen dass das komplett falsch ist. Hier werden Beiträge von Laien veröffentlicht. Die einzelne Solarzelle stellt eine Spannungsquelle dar, die knapp 0,5V erzeugt, wenn sie beleuchtet ist. Die Spannung ist fast unabhängig von der Beleuchtungsstärke. Lediglich der Strom ist etwa proportional zur Beleuchtungsstärke. Der Strom ist fast unabhängig von …