Elektroautos und ihre Batteriespeicher - der Schlüssel zur Energiewende oder nur der Beginn des nächsten Problems?



Der Batteriespeicher im Elektroauto

Batteriespeicher werden mittlerweile in verschiedenen Bereichen immer häufiger eingesetzt. Der eine große Anwendungspunkt ist natürlich die Batterie als Heimspeicher zur PV Anlage. Noch viel mehr Batteriekapazität wird aber in die Elektroautos gesteckt. Das ist auch genau jener Bereich, auf den wir uns nun fokussieren möchten.


Wenn man nun also an den Einsatz von Batteriespeichern in Elektroautos denkt, gibt es drei wesentliche Punkte, die dabei besondern relevant sind.


1 - Der technisch-wirtschaftliche Aspekt

Es geht also um die Frage was genau Batteriespeicher (und dabei geht es im speziellen um Lithium-Batterien) so geeignet für den Einsatz im Elektroauto macht. Das ganze muss zum einen natürlich technologisch Sinn machen. Es muss also im Vergleich zum herkömmlichen Verbrenner konkurrenzfähig sein. Gleichzeitig spielt aber natürlich auch der wirtschaftliche Aspekt eine wichtige Rolle. Ist so eine Technik auch leistbar? Oder würde man Elektroautos ohne Förderungen nicht mehr an den Mann bekommen?

Wenn man die aktuellen Technologien verfolgt auch den aktuellen Markt betrachtet, kann man durchaus sagen, dass Elektroautos nicht mehr nur Versuchskaninchen sind.


Lithiumbatterien haben bereits bewiesen, dass sie durchaus Eigenschaften besitzen, die sie ideal für den Einsatz in Elektrofahrzeugen machen. Zum einen wäre da die hohe Energiedichte, was bedeutet, dass sie eine große Menge an Energie auf kleinem Raum speichern können. Das ist natürlich besonders wichtig hinsichtlich der Reichweite und der Leistungsabgabe des Autos. Zudem haben Lithiumbatterien eine lange Lebensdauer und können Tausende von Ladezyklen durchlaufen, bevor sie an Kapazität verlieren. Das gewährleistet durchaus eine langfristige Nutzung der Batterien in Elektrofahrzeugen. Und das definitiv länger als die Einschätzung vieler Kritiker.


Die technischen Voraussetzungen sind aber noch nicht alles. Es gibt mehr was uns wichtig ist für eine nachhaltige Verwendung von Batteriespeichern in Autos. Das führt uns auch schon zum nächsten wichtigen Punkt.



2 - Der Nachhaltigkeitsaspekt

Würde es das wichtige Thema Nachhaltigkeit nicht geben, würde es vielleicht auch Elektroautos noch nicht in Serie geben. Trotz Bedenken hinsichtlich der Umweltauswirkungen von Lithiumabbau und Batterieherstellung bieten Lithiumbatterien dennoch eine verbesserte Umweltbilanz im Vergleich zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren. Elektroautos, die mit Lithiumbatterien betrieben werden, produzieren keine direkten Emissionen vor Ort und tragen somit zur Verringerung der Luftverschmutzung bei. Darüber hinaus wird erwartet, dass die Umweltauswirkungen des Lithiumbergbaus und der Batterieherstellung mit zunehmender Technologieentwicklung und verbesserten Verfahren weiter reduziert werden können. Nach der Lebenszeit im Elektroauto heißt das nicht, dass die Batterie anschließend unbrauchbar ist. Auch wenn diese weniger als 70-80% ihrer Kapazität erreicht hat, würde sie immer noch ideal als Heimspeicher dienen. Genug Ideen, Batterien nachhaltig nu nutzen, sind jedenfalls vorhanden. Das ganze heißt aber natürlich nicht, dass jede Form der Herstellung und der Verwendung eines Batteriespeichers nachhaltig ist. Es ist wichtig auch hier einen geschärften und kritischen Blick darauf zu werfen. Nicht alles was auf den ersten Blick grün ist, ist auch sauber. Das ganze gilt aber auch für die andere Seite, denn Elektromobilität steht schnell auch pauschaler Abneigung gegenüber. Umso wichtiger ist es jedenfalls das ganze objektiv zu betrachten. Damit uns das leichter fällt, haben wir auf jeden Fall noch weitere Artikel vorbereitet, in denen wir auf dieses Thema genauer eingehen.


Das ganze führt uns auch schon zum letzten wichtigen Punkt.



3 - Recycling von Lithiumbatterien

Das Recycling von Lithiumbatterien ist ein weiterer wichtiger Aspekt der Nachhaltigkeit. Aufgrund der Tatsache, dass Batterien aber genau deswegen oft schlecht dargestellt werden, hat es sich jedenfalls einen eigenen Punkt verdient.

Durch das ordnungsgemäße Recycling können wertvolle Rohstoffe wie Lithium, Kobalt und Nickel zurückgewonnen werden. Zunehmend gibt es Recyclinganlagen, die sich auf die Wiedergewinnung dieser Materialien spezialisiert haben. Der Prozess umfasst das Sammeln der Batterien, das Entladen und Demontieren der Batteriemodule, das Trennen der verschiedenen Materialien und schließlich die Wiederverwendung der wertvollen Rohstoffe. Bedenken dabei sind aber absolut gerechtfertigt. Wenn man bedenkt mit welcher Geschwindigkeit die Anzahl an Elektroautos global zunimmt, muss auch sichergestellt werden, dass das recyceln funktioniert. Die Theorie reicht dafür nicht aus, das ganze muss natürlich auch umgesetzt werden. Aber auch dazu erfahren wir noch mehr.



Fassen wir die drei Themenbereiche nochmal zusammen. Es geht also im wesentlichen um technisch-wirtschaftliche Voraussetzungen, einen nachhaltigen Betrieb und um die Möglichkeit des Recyclings, welches auch in der Praxis umgesetzt wird. Genau diese Themen sehen wir uns in den nächsten Artikeln nochmal genauer an. Wir werden sehen wo genau die Lithium-Batterie ihre Vorteile hat aber auch wo es aktuell noch Schwierigkeiten gibt. Batteriespeicher sind definitiv notwendig um die Energiewende weiter voranzutreiben. Wir sollten diesen Weg aber auch nicht blind und ohne Rücksicht auf mögliche Probleme gehen. Es verlangt aber auch eine grundsätzlich optimistische Herangehensweise. Genau deswegen ist es aber wichtig das Thema Batteriespeicher mal sachlich zu betrachten. Mehr dazu jedenfalls in den nächsten Artikeln.