Differenzen zwischen Einspeisezählern+ Wechselrichteranzeige

Das kleine Einmaleins von Solar-Anlagen über
Planung Montage Betrieb und etc.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Differenzen zwischen Einspeisezählern+ Wechselrichteranzeige

Beitragvon neuharlingerstrom » 07.12.2009, 11:39

Sehr geehrte Kraftwerkskollegen,

oftmals kommen hier Fragen auf über Differenzen von Kilowatt/Stunden Erträgen gemessen im Wechselrichter und davon abweichend vom "offiziellen" Einspeisezähler im Zählerschrank.

Dazu wäre es hilfreich zu wissen, daß nur der Einspeisezähler maßgeblich ist und die Wechselrichter nur so etwas wie bessere "Schätzeisen" sind für den ungefähren Ertrag im Wechselstrombereich. Die Unterschiede zwischen Wechselrichter und geeichten Zähler differieren von WR-Hersteller zu Hersteller und können entweder mehr oder weniger anzeigen.

Ein weiterer Aspekt ist der "Verlust" der auftreten kann auf dem Weg zwischen Wechselrichter und Einspeisezähler je nach Kabellänge und Leiterdurchmesser. Auch darin können schon Differenzen "lauern"

Aber selbst die geeichten Wechselstriom bzw. Drehstromzähler haben z.Z. eine eichrechtlich erlaubte Spannbreite von +-4% und man sieht, daß es gar nicht so einfach ist den absolut genauen Kilowattstundenertrag zu erfassen. Wobei aber sicher die geeichten Zähler im Moment als Maß aller Dinge angesehen werden müssen, da danach die Vergütung des Netzbetreibers ermittelt und abgerechnet wird und nicht nach Anhaltswerten der Wechselrichter.

Aus eigener Erfahrung kann ich nach 2 Betriebsjahren für die SB 5000 TL HC von der Firma SMA bestätigen, daß diese ca. 1% vor gehen (d.h. mehr Ertrag anzeigen) im Vergleich zum Drehstromzähler. Es wurde im Forum von Fronius Wechselrichtern berichtet die weit größere Differenzen aufweisen...ebenfalls im Plus Bereich. Vielleicht können hier weitere Betreiber ihre WR Differenzen in Prozent zum Einspeisezähler hier bekannt geben.

Unser Benutzer "PV_Tom" hatte mit seiner 9,9 KWp Anlage mit einem Aurora Powerone 10.0. eine Abweichung auf den ersten 100 KWh nach Stromzähler EVU 15% im Plusbereich (WR = 115 KWh). Im Zeitraum 3. - 5. KW 2010. Laut Support Powerone ist das im unteren Teillastbereich kein aussergewöhnlicher Wert der Abweichung.

Unser Benutzer "Tschertsch" berichtete von folgenden:
"Ich habe bei unseren Versuchsanlage aus 2007/2008 viele kleine Fronius WR´s, da ich verschiedene Module testen will.
In den Zuge habe ich pro Wechselrichter einen Hutschienenzwischenzähler eingebaut. Hier die Abweichungen:"

1. Fronius IG+ 50 nach einem Jahr fast keine Abweichung (mit 4840Wp. Sanyo)
2. Fronius IG+ 50 nach einem Jahr fast keine Abweichung (mit 4500Wp. Solon Blue)
3. Fronius IG+ 50 nach einem Jahr zeigt Gerät ca 2% mehr an wie der Zähler (mit 3960Wp. Sanyo auf Deger)
4. Fronius IG 60 HV nach einem Jahr zeigt Gerät ca 6% mehr an wie der Zähler (mit 5880Wp. Solarworld)
5. Fronius IG 60 HV nach einem Jahr zeigt Gerät ca 6,4% mehr an wie der Zähler (mit 5040Wp. Solarworld auf Deger))
6. Fronius IG 60 HV nach einem Jahr zeigt Gerät ca 6% mehr an wie der Zähler (mit 5880Wp. Solarworld)
7. Fronius IG 20 nach einem Jahr zeigt Gerät ca 8% mehr an wie der Zähler (mit 2200Wp. Sanyo)
8. Fronius IG 20 nach einem Jahr zeigt Gerät ca 7,4% mehr an wie der Zähler (mit 2200Wp.Sanyo auf Deger)
9. Fronius IG 15 nach einem Jahr zeigt Gerät ca 6,6% mehr an wie der Zähler (mit 1700Wp. Solarfun)

und hier noch ein FAQ Artikel des Herstellers SMA zum Thema:
http://www.sma.de/de/service/faq/artike ... 3//23.html

mfg vom Deich
[color=#800000]56 x Sharp NU-180E1, 2 x SB 5000 TL HC
Dach:Az. 200 Grad, Elev. 40 Grad (3 Strings)
+ 28 Grad (1 String) Null Schatten ..
neuharlingerstrom
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 3582
Registriert: 17.04.2008, 20:21
Wohnort: 26427 Neuharlingersiel/Ostfriesland (Heimat von Dr. Martin)
PV-Anlage [kWp]: 10,08
Info: Betreiber

Zurück zu Checkliste / FAQ



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast