70771 | 7kWp || 1822€ | LG || 1731€ | Benq

Bewertung und Austausch über erhaltene Angebote.

Moderator: Mod-Team

 

70771 | 7kWp || 1822€ | LG || 1731€ | Benq

Beitragvon sterost » 20.01.2018, 18:47

Standort

Inbetriebnahme 04/2018
PLZ - Ort 70771
Land Deutschland
Dachneigung 35
Ausrichtung 45
Bauart stationär
Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
Aufdachdämmung
Dachgröße Länge: 7,20 Meter
Breite: 6,30 Meter
Höhe der Dachunterkante 6,50 Meter
Eigenverbrauch nach EEG Ja
Freier Zählerplatz vorhanden Nein
Zähler
Ertragsprognose laut pvgis
Eigenkapitalanteil 100
Fremdfinanzierungszinssatz 0,00
Grund der Investition Es reicht mir, wenn die Anlage sich selber trägt
Verschattung Nein
Zusatzangaben zur Verschattung
Infotext

Angebote

Angebot 25775 Angebot 25776 Angebot 25777 Angebot 25778
Einstellungszeitpunkt 20.01.2018 20.01.2018 20.01.2018 20.01.2018
Datum des Angebots 16.01.2018 16.01.2018 15.01.2018 15.01.2018
KWp Preis ohne MwSt. 1822,00 € 1731,00 € 1440,00 € 1637,00 €
Ertragsprognose laut Angebot:
Anlagengröße: 7,20 kWp 6,00 kWp 6,10 kWp 7,20 kWp
Infotext inkl. SMA Home Manager 2.0 inkl. SMA Home Manager 2.0

Module

Modul 1

Anzahl 20 20 20 20
Hersteller LG Benq Hanwha LG
Bezeichnung Neon R SunVivo PM060MW2 QCELLS Q.PEAK-G4.1 Neon R
Nennleistung 360 Wp 300 Wp 305 Wp 360 Wp
Einzelpreis 338,00 € 201,00 € 170,00 € 320,00 €

Wechselrichter

Wechselrichter 1

Anzahl 1 1 1 1
Hersteller SMA SMA Fronius Fronius
Bezeichnung STP 7000 TL-20 STP 6000 TL-20 Symo 6.0-3-M Symo 6.0-3-M
Einzelpreis 1614,00 € 1486,00 € 1266,00 € 1266,00 €
MPP-Tracker 1
MPP-Tracker 2
MPP-Tracker 3

Montagesysteme

Hersteller
Bezeichnung
Einzelpreis
Typ

Stromspeicher

Stromspeicher 1

Anzahl 1 1 1 1
Hersteller BYD BYD Senec Senec
Bezeichnung B-BOX-H7 + SB STORAGE 2.5 B-BOX-H7 + SB STORAGE 2.5 Home Li 5.0 Home Li 5.0
Kapazität
Einzelpreis 4890,00 € 4890,00 € 7500,00 € 7500,00 €

Montage & sonst. Leist.

Komplettmontage Ja Ja Ja Ja
Gerüst incl. Ja Ja Ja Ja
Mithilfe Nein Nein Nein Nein
Anschluss AC Ja Ja Ja Ja
Kosten Anschluss AC
Aufständerung Nein Nein Nein Nein
Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung 70%-Regelung 70%-Regelung 70%-Regelung
Anmeldung VNB / Netzbetreiber Ja Ja Ja Ja
Dachintegriert Nein Nein Nein Nein
Datenlogger Ja Ja Nein
Hersteller Typ: SMA oder Solarlog SMA oder Solarlog
Hallo liebe Community,

erst mal Danke für das hier im Forum vorhande Wissen. Es hat uns bei den Überlegungen zur Planung unserer Anlage schon sehr geholfen.

Wir möchten auf unserem Dach (Doppelhaushälfte) eine PV-Anlage installieren. Da wir wegen Dachfenstern nur Platz für 20 Module haben, ist die Überlegung die, dass wir die maximale Leistung aus der Fläche rausholen. Daher haben wir Angebote mit dem Modul LG Neon R 360 angefragt. Zum Vergleich gibt es auch noch zwei Angebote um die 6kwp, die ich zu Vergleichszwecken ebenfalls angefordert habe. Wir tendieren allerdings zu den LG Modulen - eben aufgrund der höheren Leistung.

Außerdem haben wir uns für alle Angebote einen Speicher optional anbieten lassen; auch wenn die Frage nach der Wirtschaftlichkeit hier nicht nicht im Vordergrund steht - die Idee einer höheren Eigennuntzung des erzeugten Stroms für uns eher ein Entscheidungskriterium. Preislich finde ich den BYD Speicher interessant. Dort ist der SMA SB Storage 2.5 bereits enthalten. Die Eisenphospat-Akkus werden auch als die stabileren und sichereren beworben.

Neben allgemeinem Feedback zu den Angeboten bin ich besonders an Infos / Hinweisen zu den angebotenen Wechselrichtern interessiert. Passt die angebotenen WR zu den Modulen bzw. zur installierten Leistung bzw. sollte beim vierten Angebot nicht eigentlich ein leistungsfähigerer WR aufgenommen werden?

Uns wurde bei den Angeboten 3 und 4 jeweils auch SolarEdge Leistungsoptimierer angeboten. Ich habe gelesen, dass das eher bei Verschattung Sinn macht. Die aktuell noch auf dem Dach montierte Satellitenschüssel wird iR der Arbeiten ohnehin verlegt.

Soviel erst mal für den Anfang - ich freue mich auf Feedback.

Viele Grüße,
Stephan
sterost
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 8
Registriert: 10.01.2018, 08:06
Info: Interessent

Re: 70771 | 7kWp || 1822€ | LG || 1731€ | Benq

Beitragvon Ralf Hofmann » 20.01.2018, 19:05

Hi Stephan,

sterost hat geschrieben:Da wir wegen Dachfenstern nur Platz für 20 Module haben, ist die Überlegung die, dass wir die maximale Leistung aus der Fläche rausholen. Daher haben wir Angebote mit dem Modul LG Neon R 360 angefragt.

die Überlegung ist grundsätzlich richtig, aber Du kommst so knapp über 7 kWp. Das ist ungünstig, weil Du dann sofort einen Smartmeter verpasst bekommst - das Ding kostet jährlich `ne Stange Geld und bringt nix.

Lieber günstigere 345er Module nehmen und knapp unter 7 kWp bleiben.


sterost hat geschrieben:Neben allgemeinem Feedback zu den Angeboten bin ich besonders an Infos / Hinweisen zu den angebotenen Wechselrichtern interessiert. Passt die angebotenen WR zu den Modulen bzw. zur installierten Leistung bzw. sollte beim vierten Angebot nicht eigentlich ein leistungsfähigerer WR aufgenommen werden?

Im Gegenteil, alle angebotenen WR sind zu groß, nur der vom letzten Angebot passt.

Bei der Neigung und Ausrichtung, die Dein Dach hat, wird in den seltensten Fällen mehr Leistung erzeugt, wie der WR verarbeiten kann. Wenn Du knapp unter 7 kWp bleibst, passt der 6er WR ziemlich genau.
Ausserdem ist der Fronius Symo so ziemlich das beste Gerät am Markt, was das Preis-/Leistungsverhältnis betrifft.

sterost hat geschrieben:Uns wurde bei den Angeboten 3 und 4 jeweils auch SolarEdge Leistungsoptimierer angeboten. Ich habe gelesen, dass das eher bei Verschattung Sinn macht. Die aktuell noch auf dem Dach montierte Satellitenschüssel wird iR der Arbeiten ohnehin verlegt.

SE ist für Dich reiner Luxus, Du hast eine modulgenaue Leistungsüberwachung, sonst eigentlich keine nennenswerten Vorteile bei Deinen Gegebenheiten. Dafür wird mit SE die Anlage zwischen 50 und 100 EUR teurer.

Ach ja, last, but not least: Die Preise sind abartig. Vermutlich u.a. wegen den sauteuren Modulen . . .
MfG
Ralf Hofmann
___________

EEG-Anlagen: 30 kWp (12/2011) + 9,2 kWp (4/2013) + 8 kWp (10/2015) + 4,3 kWp (10/2017)
Degertraker und 5 kWh NiCd-Insel
Meine Anlagen: http://www.photovoltaikforum.com/viewto ... 72378.html
Benutzeravatar
Ralf Hofmann
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12358
Registriert: 27.10.2011, 16:02
Wohnort: 35745 Herborn in Hessen
PV-Anlage [kWp]: 51,5
Info: Betreiber

Re: 70771 | 7kWp || 1822€ | LG || 1731€ | Benq

Beitragvon cti » 25.01.2018, 11:34

Moin,

das liest sich wie ein Schönheitswettbewerb. (*Neid*)
Um das Angebot mit den LG NeON R tatsächlich vergleichen zu können, und eben nicht zwischen Äpfel und Birnen,
würde ich noch ein Angebot mit BenQ SunForte > 330 Wp (Sunpower Zellen) und Original Sunpower X21 oder X22 mit 350-360 Wp einholen. (hier im Forum gelesen, dass X21 und X22 im Handel in D. wieder verfügbar ist.)

Und dazwischen gibt es noch Q.Cells Q.Peak Duo (Halbzeller) mit 310-320 Wp.

Gruß aus Karlsruhe
cti

p.s. in welchem Netzbereich bist Du? Netze BW Nordbaden verpasst derzeit keinen Smart Meter bei < 10 kWp. Netze BW Nordbaden ist eine Weile beschäftigt, Tausende Verbraucher mit > 10.000 kWh umzurüsten. Du wirst einen digitalen Zähler bekommen. Spätestens wenn die Eichzeit von 7-8 Jahren (?) um ist, dann wird man den Zähler "modernisieren". Tja, EnBW bzw. Netze BW müssen ja auch noch von 'was leben... also ich sehe das Thema Kosten für Meßstellenbetrieb entspannt... (schließlich profitieren wir ja vom EEG, die der Mieter und der ETW-Bewohner mitbezahlt...)
zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...
(Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)
30 kWp Sharp/SMA; 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron
cti
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 741
Registriert: 06.01.2008, 02:24
Wohnort: Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 75
Info: Berater

Re: 70771 | 7kWp || 1822€ | LG || 1731€ | Benq

Beitragvon sterost » 27.01.2018, 13:34

Hi,

vielen Dank für die Hinweise. Eine Woche später bin ich nun auch etwas schlauer. Da wir keinen freien Zählerplatz haben, brauchen wir in jedem Fall einen neuen Zweirichtungszähler. Ich gehe mal davon aus, dass der dann auch die neuen Anforderungen erfüllt.

Zu den Angeboten: Wir tendieren in unsere Planung mittlerweile zu den höheren Leistungsvarianten. Wir haben nun Angebote vorliegen, die sich bei 6,5 oder 6,7kWp jeweils um die 1.550 EUR/kWp bewegen (gerechnet jeweils ohne den Speicher). Die angebotenen Module sind Qcells Qpeak 325 bzw. LG Neon 2 335. Das bislang beste Angebot mit den LG Neon R 360 liegt derzeit knapp unter 1.700 EUR/kWp.

Momentan beschäftige ich mich stärker mit der Frage nach den Wechselrichtern. Da wir aller Voraussicht auch den BYD Speicher HV 6.4 gleich mit investieren wollen, wurde uns von einem Solarteur der Kostal PIKO 6.0 BA mit angeboten. Zur Alrternative stehen SMA STP 6000TL-20 + SMA SB Storage 2.5. Bei der Fragen nach dem Kombi-WR vs. den separaten WR bin ich noch ziemlich blank. Mal abgesehen davon, zwei WR im Keller zu haben verstehe ich es so, dass der Kombi-WR in der Lage ist, die Batterie mit höherer Leistung zu laden / entladen. Gibt es dazu von Euch Hinweise?

Viele Grüße,
sterost
sterost
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 8
Registriert: 10.01.2018, 08:06
Info: Interessent

Re: 70771 | 7kWp || 1822€ | LG || 1731€ | Benq

Beitragvon cti » 27.01.2018, 21:37

Guten Abend,

LG NeON R für 1.700 Euro je kWp ohne Speicher, korrekt?!

Schon ein Angebot mit Sunpower X22 360 Wp eingeholt?
Oder ein Angebot mit Solaredge plus LG Chem Speicher eingeholt?
Oder ein LG ESS System mit x,y kWh Speicher integriert?

Wenn Dir LG Module gefallen und Du mit einem Speicher liebäugelst,
dann wäre auch LG Module + LG ESS (dreiphasig) interessant.

Gruß
cti
p.s. was für einen PKW fährst Du? (<- das ist eine rhetorische Frage!!!)
p.s.2 Solaredge ist der Innovator bzgl. Hochvoltbatterie auf der DC Seite. Einphasige Solaredge WR fungieren auch als Batterie WR zusammen mit dem Storedge. Solaredge arbeitet "bidirektional" - ohne zweiten Batterie WR.
Die anderen Hersteller sind dann schrittweise nachgezogen.
Warum? Weil z.B. der SMA Sunny Island nicht wirklich günstig ist... Ich denke, dass der Sunny Island auch auf einen anderen Markt hinzielt, wo 48 V Blei-Akkus die Regel sind... (z.B. gebrauchte Gabelstaplerbatterien... und eben nicht Li Ionen in Europa)
zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...
(Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)
30 kWp Sharp/SMA; 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron
cti
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 741
Registriert: 06.01.2008, 02:24
Wohnort: Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 75
Info: Berater

Re: 70771 | 7kWp || 1822€ | LG || 1731€ | Benq

Beitragvon sterost » 28.01.2018, 14:21

Hi,

Ich habe von allen Anbietern zu den Sunpower Modulen die Info erhalten, dass diese gegenüber den Neon R nochmals teurer wären und hab dann auf konkrete Angebote verzichtet und nur die neon r mit angefragt. Die 1700 EUR/kWp sind ohne Speicher.

Zum Speicher selbst: das modulare Konzept von BYD hat zugesagt und auch, dass es sich um Eisen-Phosphat Akkus handelt. Die gelten zumindest nach den Infos, die ich gefunden habe als sicherer und stabiler. Und das ist für die Akzeptanz zu Hause auch ein wichtiges Argument. Auch wenn sie etwas größer sind - aber Platz ist im Keller nicht das Problem.

BYD lässt derzeit nur SMA oder Kostal WR zu. Der Anbieter mit dem Kostal PIKO BA meinte, dass vielleicht sinnvoll ist, noch auf den neuen Plenticore WR zu warten. Mehr als eine Presseinfo habe ich dazu aber auch noch nicht gefunden.

Viele Grüße,
Sterost

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
sterost
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 8
Registriert: 10.01.2018, 08:06
Info: Interessent

Re: 70771 | 7kWp || 1822€ | LG || 1731€ | Benq

Beitragvon cti » 28.01.2018, 20:36

Guten Abend,

möchtest Du ein Foto von Deinem Dach hochladen?

Gerne machen wir, Forumsmitglieder, ein paar Gedanken.
Wenn ich Zeit habe, will ich gerne etwas recherchieren...

Ist in den nächsten Jahren evtl. ein E-Mobil geplant?

Gruß

cti
p.s. der Skandal um VW hört nicht auf. Offensichtlich wusste VW et al. schon 2014 um den drohenden Dieselskandal, so dass sie Affen vergast haben... geht's noch, VW? Ich hoffe, hier lesen ein paar VW-Angestellte. Zu meiner Scham muss ich gestehen, dass wir zwei Stinkediesel fahren. Einer davon musste die Software upgedatet werden... I am not amused...
zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...
(Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)
30 kWp Sharp/SMA; 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron
cti
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 741
Registriert: 06.01.2008, 02:24
Wohnort: Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 75
Info: Berater

Re: 70771 | 7kWp || 1822€ | LG || 1731€ | Benq

Beitragvon cti » 28.01.2018, 21:17

...also interesseshalber habe ich ein 7-8 kWp Projekt mit QCells Q.Peak 300 Wp vs. LG NeON R bzw. Sunpower X22 mit 360 Wp kalkuliert.

Nun, mit 360 Wp spart man sich 20% Montagematerial und 20% Arbeitszeit. Allerdings, sind die Module etwa 30% je Wp teurer.

Und bei Deiner PLZ wohnst Du in einem "Hochlohngebiet". Jetzt müsste man nur noch die absoluten Werte und die Kostenstruktur kennen.
Dann kann man sagen, ob x% Aufpreis y% Mehrertrag rechtfertigen.

Ich sage: jede kWh, die nicht aus Atom oder fossilen Brennstoffen erzeugt wurde, ist eine gute kWh!
Fazit: bei einem Dach <10 kWp. Maximale Belegung, maximale Autarkie, maximaler Eigenverbrauch.

In 5 Jahren kommt vielleicht ein E-Mobil ins Spiel? Wer in 70771 wohnt und ein Haus besitzt, für den ist bestimmt 100 Euro je kWp mehr oder weniger (bei 8 kWp = 800 Euro) nicht wirklich wichtig ;-)

Nach dieser Analyse werde ich für meine eigenen Repowering Projekte ausschließlich > 330 Wp Module einsetzen.

Gruß aus Karlsruhe

cti
p.s. danke für die Anregung...
p.s.2 demnächst will ich zum Tesla Händler nach Stuttgart, ggfs. kann ich mal vorbeischauen.
Nachdem ich gelesen habe, dass VW Affen vergast hat!!!
p.s.3 die Maxime meiner ersten Anlage war bester kWp-Preis bzw. bestes Preis-Leistungsverhältnis. Super Rendite, aber wenig Cash. Meine zweite Anlage war höchste kWh je m2. Viel billiges Fremdkapital, so dass die EK-Rendite i.O. ist, und dafür viel Cash auf dem Konto. Vor allem wenn die Anlage sich früher oder später amortisiert hat. Was spielt es für eine Rolle, ob die Amortisierung 7 oder 10 Jahre dauert, wenn man danach (20 Jahre minus Amortisationsdauer) viel mehr Cash auf dem Konto hat und viel mehr kWh aus Solarenergie erzeugt.
zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...
(Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)
30 kWp Sharp/SMA; 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron
cti
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 741
Registriert: 06.01.2008, 02:24
Wohnort: Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 75
Info: Berater

Re: 70771 | 7kWp || 1822€ | LG || 1731€ | Benq

Beitragvon The Brewmaster » 28.01.2018, 22:51

Wie hoch ist denn aktuell der Stromverbrauch?
Hinterfragt mal bei den ganzen Leuten die euch Tipps geben bzgl WP und Speicher, woher diese Leute ihre Kenntniss haben. Die meisten von diesen Postern haben weder so ein Teil je live gesehen oder können auch nur in Grundzügen erklären wie es funktioniert
The Brewmaster
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 193
Registriert: 06.09.2013, 23:34
Info: Betreiber

Re: 70771 | 7kWp || 1822€ | LG || 1731€ | Benq

Beitragvon kleine_matthias » 29.01.2018, 22:20

Hallo,

diesen Thread verfolge ich mit großem Interesse. Denn genau die hier diskutierte Frage, ob es wirklich Sinn machen kann, sich >= 360 Wp-Module aufs Dach zu machen, die ggü. 300 Wp-Modulen über 30% teurer sind, treibt auch mich um.

Ich denke zwar heute noch nicht an einen Speicher (sind einfach noch zu teuer, auch die Produktionsbedingungen sind noch zu intransparent und höchstwahrscheinlich nicht nachhaltig), aber wenn sich da das Feld in 4-5 Jahren sortiert hat und die Preise vernünftiger sind, werde ich den nachbauen. Auch das ist ein Argument für die leistungsfähigeren Module.

Auch wenn es irgendwie schon "weh tut", ca. 7 kWp für ca. 12000€ zu kaufen, wenn man eine durchaus hochwertige Anlage mit 6 kWp durchaus auch schon für < 8000€ bekommen kann ...

Grüße
Matthias
kleine_matthias
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 26.01.2018, 13:40
Info: Interessent

Nächste

Zurück zu Angebote



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast