Würde sich hier eine PV Anlage noch lohnen?

Rund um die Planung einer Solaranlage.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Würde sich hier eine PV Anlage noch lohnen?

Beitragvon Jockel_Bln » 20.09.2017, 12:06

Hallo zusammen,

nachdem mich nun schon öfter Vertreter für Solaranlagen genervt haben, wollte ich mal nachfragen, ob sich das bei unserer kleinen Butze überhaupt lohnt und dann eventuell bei ortsansässigen Solarteuren nach Angeboten fragen.
Anbei habe ich mal ein Bild von den Gegebenheiten vor Ort.
Da auf dem Wohnhaus (30° Neigung) schon die blöde Solarthermie verbaut ist, sehe ich hier kaum noch Potenzial, welches ein halbwegs vernünftiges Kosten/Nutzen Verhältnis hat.
Die Garage hat ein Trapezblechdach mit ca. 0,6° (1%) Neigung und eine nutzbare Fläche von ca. 3,5 x 6,9 m. Eventuell könnte man es nach Süden noch um 1 m verlängern.
Das Hausdach bekommt schon morgens volle Sonne, wird aber je nach Jahreszeit früher oder später durch die riesen Eiche im SW nach und nach verschattet. Nur für ca. 2 Monate stört die Eiche nicht wirklich. Abends verschwindet die Sonne dann komplett hinter den im Westen stehenden Tannen (Nachbargrundstück).
Bei der Garage ist es umgekehrt, da habe ich am Morgen einige Zeit teils Schatten, dann aber relativ lange volle Sonne. Dort hätte ich auch einen Verteilerkasten welcher durch ein Kabel 5x2,5 über einem eigenen FI mit der Hauptverteilung im Haus verbunden ist. Könnte man den eventuell zur Einspeisung benutzen?
Großartige Gewinne würde ich nicht erwarten. Ich wäre schon zufrieden, wenn sich die kleine Anlage nicht erst nach 20 Jahren selbst bezahlt hat :wink:
Z.Zt. haben wir einen Verbrauch von ca. 1700-1800 kWh/Jahr. Der wird sich aber noch etwas erhöhen, da wir im Sommer zur Bewässerung einen Brunnen betreiben.

Über ein paar ehrliche Antworten würde ich mich freuen. Wenn es nicht ein wenig mehr als ein teures Hobby wird, begrabe ich den Gedanken lieber wieder.
Das Grundstück ist in Berlin, das Bild ist "eingenordet"

Gruß Jörg

1.JPG
Jockel_Bln
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.09.2017, 14:03
Wohnort: Berlin
Info: Interessent

Re: Würde sich hier eine PV Anlage noch lohnen?

Beitragvon eba » 20.09.2017, 12:19

Auf deinem Garagendach mit flacher (10°) N/S Aufständerung sollten 14 Module a 300W passen 5,2kWp.
Dann mal sehen, wieviel Module noch aufs Süddach gehen um dann insgesamt auf knapp unter10kWp zu kommen.
Dan hat man ja auch noch das Ost- und Westdach.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1224
Registriert: 04.10.2009, 14:23
Wohnort: Münnerstadt

Re: Würde sich hier eine PV Anlage noch lohnen?

Beitragvon seppelpeter » 20.09.2017, 13:28

Naja, freiwillig nach Norden aufständern muss ja nicht sein.

3*3*300Wp auf der Garage nach Süden und bis 6 oder 7KWp auf dem Süddach auffüllen.
Problem wird sein, dass man ja keine 2 WR haben will (die kosten Geld), also muss gebuddelt werden.
Die Unterverteilung in der Garage nutzt da wenig.

Alternativ Ost und Süd vom Haus belegen wieder mit Ziel 6-7KWp.

An die 10KWp passt denke ich nicht drauf ohne auf 3 Flächen zu
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 1,89KWp in Betrieb
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 10438
Registriert: 19.03.2014, 17:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Würde sich hier eine PV Anlage noch lohnen?

Beitragvon alterego » 20.09.2017, 15:23

Aus PV-Sicht wäre es nicht verkehrt die ST so weit wie möglich nach Südwesten unter die Satschüssel (?) oder so weit es geht nach oben zu verlegen.
Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.
alterego
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 7504
Registriert: 14.02.2014, 09:27
Wohnort: D 90xxx
Info: Betreiber

Re: Würde sich hier eine PV Anlage noch lohnen?

Beitragvon PV-Express » 20.09.2017, 16:13

Hi
Ich würde hier mal SE mit einwerfen wollen. Schreit ja geradezu danach :wink:
46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
Benutzeravatar
PV-Express
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3302
Registriert: 06.04.2013, 15:40
Wohnort: 76xxx bei Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 8,97
Info: Betreiber

Re: Würde sich hier eine PV Anlage noch lohnen?

Beitragvon Jockel_Bln » 20.09.2017, 16:43

Vielen Dank für die ersten Antworten, Ihr seid ja fix hier :danke:
eba hat geschrieben:...Dann mal sehen, wieviel Module noch aufs Süddach gehen...

Ich bin da mal mit dem Zollstock rumgerannt, eventuell bekommt man jeweils noch 2 Module rechts und links der ST hin, mehr geht da nach meinem Empfinden nicht.
Auf der Westseite vielleicht auch 4, oder 5 (dann wird's aber optisch unschön) . Problem ist da nur, dass auf dem Nachbargrundstück entlang der Grenze hohe Tannen und Kiefern stehen. Sofern die Sonne etwas tiefer steht haut die Eiche auch schon ab dem frühen Nachmittag rein :cry:
seppelpeter hat geschrieben:...
Problem wird sein, dass man ja keine 2 WR haben will (die kosten Geld), also muss gebuddelt werden.
Die Unterverteilung in der Garage nutzt da wenig. ...

Deshalb war ja meine "Denke" ich bleibe auf der Garage, aber mit der Frage, ob es sich dann noch lohnt. Der einzige Weg von der Garage ins Haus führt, mangels Keller, über die Nordseite - also ganz viel buddeln.
seppelpeter hat geschrieben:...
An die 10KWp passt denke ich nicht drauf ohne auf 3 Flächen zu...

Wenn wir ans Hausdach ran müssen + Garage, wird es auf jeden Fall wohl sehr aufwändig und dementsprechend teuer.
alterego hat geschrieben:Aus PV-Sicht wäre es nicht verkehrt die ST so weit wie möglich nach Südwesten unter die Satschüssel (?) oder so weit es geht nach oben zu verlegen.

Ja, Stschüssel ist richtig. Leider ist die ST fest im Dach integriert, die zu versetzen währe schon eine größere Baumaßnahme :cry:

Das Bild täuscht vielleicht, was die Größe angeht. Das Dach ist 12x9 m und durch die 30° geht an den Seiten natürlich reichlich Fläche weg. An der Ostseite sieht es richtig mau aus.
Dazu kommt noch, dass die Dachdecker wohl ganze Arbeit geleistet haben, was das Klammern angeht. Wir mussten mal einen defekten Ziegel tauschen, da hat selbst mein Dachdecker des Vertrauens geflucht.

Sicher denkt Ihr jetzt: Erst will er Tipps haben, dann ist er undankbar und redet alles kaputt.
Aber ich habe halt meine Bedenken, was das Dach angeht. Ander wäre es, wenn die blöde ST nicht drauf oder defekt wäre.

Gruß Jörg
Jockel_Bln
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.09.2017, 14:03
Wohnort: Berlin
Info: Interessent

Re: Würde sich hier eine PV Anlage noch lohnen?

Beitragvon Jockel_Bln » 20.09.2017, 16:47

PV-Express hat geschrieben:Hi
Ich würde hier mal SE mit einwerfen wollen. Schreit ja geradezu danach :wink:

Daran habe ich bei meinem "nur Garage Plan" auch schon gedacht, wegen der morgentlichen Teilverschattung, doch dann rechnet es sich wohl gar nicht mehr, oder?

EDIT
Wieviel Abstand bräuchte man denn zwischen den Modulen bei einer 10° Aufständerung auf dem Flachdach und waagerechter Montage der Module?
Zuletzt geändert von Jockel_Bln am 20.09.2017, 16:51, insgesamt 1-mal geändert.
Jockel_Bln
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.09.2017, 14:03
Wohnort: Berlin
Info: Interessent

Re: Würde sich hier eine PV Anlage noch lohnen?

Beitragvon seppelpeter » 20.09.2017, 16:50

Auf der Garage würde ich Ost/West bauen.
An der kurzen Kante die Module aufständern und dann 6 nach Ost und 6 nach West.
Wenn Du 7,1m hast wird es 7/7.

Mit 300Wp Modulen würde ich beides 70-hart an einen SMA SB3.0 hängen.

Hast Du in der Garage WLAN oder ein LAN Kabel liegen?

An SE denke ich hier überhaupt nicht.
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 1,89KWp in Betrieb
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 10438
Registriert: 19.03.2014, 17:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Würde sich hier eine PV Anlage noch lohnen?

Beitragvon Jockel_Bln » 20.09.2017, 16:58

LAN-Kabel liegt da leider nicht :cry:
WLAN funktioniert dank AP gut.
Alternativ könnte mal aber ein 100er LAN aus dem anliegenden Telefonkabel machen. Ich habe das schon mal in einem anderen Fall getestet - geht ganz gut, wenn man nicht unbedingt HD-Videos streamen möchte.
seppelpeter hat geschrieben:An SE denke ich hier überhaupt nicht.

Würde das nichts bringen bei dem morgentlichen Schatten?
Jockel_Bln
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.09.2017, 14:03
Wohnort: Berlin
Info: Interessent

Re: Würde sich hier eine PV Anlage noch lohnen?

Beitragvon PV-Express » 20.09.2017, 17:00

seppelpeter hat geschrieben:An SE denke ich hier überhaupt nicht.


Wenn man nur die Garage belegen will, klar, dann nicht. Aber die drei Hausdachflächen + die Garage. Müsste man doch bestimmt 30*300W Module hinbekommen. Also 9kWp
46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
Benutzeravatar
PV-Express
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3302
Registriert: 06.04.2013, 15:40
Wohnort: 76xxx bei Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 8,97
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Allgemeine Anlagenplanung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast