PV-Strom in Haushalten mit Wärmepumpe (WP-Tarif/Stromzähler)

Rund um die Planung einer Solaranlage.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

PV-Strom in Haushalten mit Wärmepumpe (WP-Tarif/Stromzähler)

Beitragvon jx7 » 07.06.2018, 07:57

Hallo allerseits,

hier ein Thread zur Abrechnung des PV-Stroms bei Haushalten mit einer Wärmepumpe (WP).

So wie ich es verstanden habe gibt es vier Möglichkeiten und man muss rechnen, welche am wirtschaftlichsten ist.

(1) Gemeinsamer Zähler (Verzicht auf WP-Tarife), PV-Strom für WP & Haushalt
Vorteil: Entfall eines Zählers (Grundgebühr/Miete), PV ohne großen Aufwand für WP & Haushalt nutzbar
Nachteil: Verzicht auf WP-Tarif. Bei uns brachte der Verzicht auf die WP-Tarife aber nur 35 € jährliche Mehrkosten.

(2) Getrennte Zähler für Haushalt und WP (Nutzung des WP-Tarif), PV-Strom nur für WP
Vorteil: WP hat relativ durchgehenden Strombedarf, daher PV-Anlage gut einsetzbar
Nachteil: Eigenverbrauchsanteil nicht optimal, weil PV nicht für Haushalt verwendet werden kann.

(3) Getrennte Zähler für Haushalt und WP (Nutzung des WP-Tarif), PV-Strom nur für Haushalt
Vorteil: Haushaltsstrom ist teurer als WP-Strom, die Ersparnis bei Verbrauch von PV-Strom ist größer.
Nachteil: Eigenverbrauchsanteil nicht optimal, weil PV nicht für WP verwendet werden kann.

(4) Getrennte Zähler für Haushalt und WP (Nutzung des WP-Tarif), PV-Strom für WP & Haushalt
Vorteil: PV für WP & Haushalt nutzbar bei Beibehaltung der WP-Tarife,
Nachteil: Erhöhter technischer und damit finanzieller Aufwand. Nicht bei allen Energieversorgern geht das.
Wie das funktioniert, weiß ich nicht. Bei uns ging es nicht und hätte sich auch wegen Mehrkosten nicht gelohnt.

Meine Fragen an Euch:
- Kann mir jemand erklären, wie Variante 4 funktioniert?
- Mit welchen Zählerkosten muss man bei den vier Varianten rechnen?
- Welche Variante habt Ihr?

Beste Grüße

jx7
jx7
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.03.2018, 12:14
Info: Interessent

Re: PV-Strom in Haushalten mit Wärmepumpe (WP-Tarif/Stromzäh

Beitragvon pemoe » 07.06.2018, 08:08

Benutzeravatar
pemoe
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 172
Registriert: 25.11.2011, 23:54
Info: Betreiber

Re: PV-Strom in Haushalten mit Wärmepumpe (WP-Tarif/Stromzäh

Beitragvon jx7 » 07.06.2018, 08:35

Danke pemoe! Meine Frage, wie Option 4 funktioniert, ist damit beantwortet. So wie ich es sehe, benötigt man dann 3 Stromzähler, wenn man den WP-Tarif beibehalten möchte. Option 2&3 kommen dagegen mit 2 Stromzählern aus, Option 1 mit 1 Stromzähler.

Ich würde mich über weitere Kommentare zu Eurer persönlichen Situation freuen, vor allem über Hinweise, wie die jährlichen Kosten für die Stromzähler bei den genannten Optionen liegen.
jx7
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.03.2018, 12:14
Info: Interessent

Re: PV-Strom in Haushalten mit Wärmepumpe (WP-Tarif/Stromzäh

Beitragvon pemoe » 07.06.2018, 09:44

Bis 10 kWp kann auch bei dem Messekonzept auf den Erzeugungszähler verzichtet werden. Wenn ich einen zweiten Zählerplatz hätte würde ich es auf jeden Fall so machen.
Benutzeravatar
pemoe
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 172
Registriert: 25.11.2011, 23:54
Info: Betreiber

Re: PV-Strom in Haushalten mit Wärmepumpe (WP-Tarif/Stromzäh

Beitragvon Rhein-PV » 07.06.2018, 21:45

Bei uns war 2012 noch Version 1 mit Zweitarif möglich....das haben wir und sind damit sehr zufrieden.
Der NT-Preis ist allerdings höher als der NT bei einem reinen Wärmestromzähler.

Vor Einbau der PV war diese Version aber der getrennten Zählung von Haushalt und Wärme finanziell leicht unterlegen
Am Oberrhein.......etwas wärmer.
7,9 kWP IBC / Fronius Symo 8.2
Rhein-PV
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 383
Registriert: 02.12.2013, 18:34
Wohnort: Am Oberrhein
PV-Anlage [kWp]: 7,9
Info: Betreiber


Zurück zu Allgemeine Anlagenplanung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste