Ost/West oder nur West

Rund um die Planung einer Solaranlage.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Ost/West oder nur West

Beitragvon GAMMA83 » 01.05.2018, 19:28

Guten Tag,

ich war vor unserm Hausbau bereits mal hier und habe mich dann aufgrund Zeitmangel(während der Bauphase) und anschließendem Nachwuchs nicht mehr weiter mit dem Thema PV beschäftigt. Anfang letzten Jahres hatte ich das Thema jedoch nochmal angepackt und einen Termin mit einem Installateur gemacht. Das Thema wurde dann jedoch wieder wegen Nachwuchs eingestampft. Da aller guten Dinge 3 sind, wage ich nun einen erneuten Anlauf.

Unser Haus steht in 46325 Borken, Satteldach 48 Grad Dachneigung
Dachfläche Ost -107 (ca. 12,5m x 8,7 mit zwei Fenstern), PVGIS 649 kWh pro kWp
Dachfläche West 73 (ebenfalls 12,5m x 8,7m nur ein Fenster), PVGIS 777 kWh pro kWp
West.jpg
Ost.jpg

Unser Stromverbrauch liegt aktuell mit 4 Personen (davon jedoch 2 Minis 8) ) nur bei 5.500 kWh, davon rund 2.500 kWh für unsere Wärmepumpe, wovon ca. 360 kWh Warmwasserbereitung sind. Eigenverbrauch ist somit machbar, jedoch rechne ich persönlich, trotz Wärmepumpe, nur mit 1.500, max 2.000 kWh Eigenverbrauch.

Ich hatte mir damals zwei Angebote machen lassen.

1. Vollbelegung, mit 25,5 kWp und 2 Wechselrichtern SMA STP 12000TL-20 und 15000TL-30
Ost 39 Stück Solarworld SW300
West 46 Stück Solarworld SW300
Preis 1030,- EUR/kWp

2. nur West mit 13,8 kWp und 46 Modulen, Wechselrichtern SMA STP 15000TL-30
Preis 1050,- EUR/kWp

Die Amortisationsdauer bei Vollfinanzierung betrug bei Angebot 1 ca. 14 Jahren (ohne Rücklagen).
Angebot 2 lag bei knapp 11 Jahren.

Meine Fragen wären:
Wie haben sich die Preise seit Anfang 2017 entwickelt?
Wieviel teurer sind schwarze Module?
Sind die Angebote Planungstechnisch i.O.?
Welche Größe/Aufteilung würdet ihr planen?

Warum stelle ich diese Fragen nicht direkt dem Installateur: Ich möchte erst von eurer Seite einen Ratschlag haben, welche Anlagengröße/Aufteilung ihr empfehlt. Danach möchte ich mit detaillierten Vorgaben was Größe und Aussehen angeht, neue Angebote einholen.

Stand heute tendiere ich aus Ertragsgründen zu einer reinen West Belegung. Interessant wäre unter Eigenverbrauchsgesichtspunkten eventuell eine Reihe (10 oder 12 Module) OST. Ist das technisch sinnvoll darstellbar?

So, ist viel Text geworden. Vielen Dank an alle die ihn gelesen haben und mir eine Antwort geben. Sollte was fehlen trage ich es gerne nach.

Mfg Christian
GAMMA83
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 13
Registriert: 16.04.2014, 14:38
Info: Betreiber

Re: Ost/West oder nur West

Beitragvon stromsparer99 » 01.05.2018, 20:06

Egal ob West oder Ost, unter 850 Kwh pro Kwp würde ich nix bauen.

Gruß
Thomas
9,99KW Yingli 270W Ost/West, SMA9000TL-20, Home Manager.
Eigenbau BHKW mit 5KW Gleichstrom Generator.
48V 775Ah Bater an 2 Victron Multigrid
2,7KWp Axitec AC-300M/156-60S Südausrichtung
Victron BlueSolar 150/60-Tr
Benutzeravatar
stromsparer99
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 626
Registriert: 14.12.2014, 14:05
PV-Anlage [kWp]: 12.7
Speicher [kWh]: 37
Info: Betreiber

Re: Ost/West oder nur West

Beitragvon ragtime » 01.05.2018, 20:24

Da hattest du ja schöne günstige Angebote mit Topkomponenten... Billiger wird das heuer wohl nicht.

Nur West würde ich mit 13kWp ev. nicht machen... entweder gleich alles voll mit 25kWp oder im Abstand von nem Jahr 2x10kWp (mit dann ev. noch günstigeren schwächeren Modulen). Ist dann nur ne frage des Geldes...

Und die Zahlen waren ja wohl PVGIS classic... Das sagt mir auch nur 765h vorraus, climate 811h und nun sind es 840h im Schnitt über 3 Jahre. Und ich hab abends Schatten... Und meine Anlage war deutlich teurer... weshalb sollte man das also als nicht nur auf die Rendite schielender Privatmann nicht machen?
9.5kWp, Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protect SW250 & Samil Power SolarLake 8500TL-PM (70% hart),... ab 3'2015

LuschenPraktikant L:3
(mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)
Benutzeravatar
ragtime
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 575
Registriert: 13.11.2014, 22:51
Wohnort: nördl. Schwarzwald
PV-Anlage [kWp]: 9,5
Info: Betreiber

Re: Ost/West oder nur West

Beitragvon seppelpeter » 01.05.2018, 23:47

GAMMA83 hat geschrieben:1. Vollbelegung, mit 25,5 kWp und 2 Wechselrichtern SMA STP 12000TL-20 und 15000TL-30
Ost 39 Stück Solarworld SW300
West 46 Stück Solarworld SW300
Preis 1030,- EUR/kWp


Bei DN48 musst Du das 70-hart bauen.

Dach voll machen und STP20000 dran hängen.

Da oben steht viel zu viel WR Leistung!
Preis ist zu hoch :?:

PVGis Werte sind sehr pessimistisch ... mit Climate und 10% komme ich auf 670 und 805.
Bauen :!:
Zuletzt geändert von seppelpeter am 01.05.2018, 23:51, insgesamt 1-mal geändert.
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12199
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Ost/West oder nur West

Beitragvon open source energy » 01.05.2018, 23:51

Auf jeden Fall das Dach voll belegen. Bei der Dachneigung wird es wohl mit 60-65% der DC Leistung an WR Leistung reichen. Da kann man richtig gute Preise darstellen. Genau das ist ja der große Vorteil von Ost West. Ein WR der in der AC Leistung deutlich kleiner ist, E-Anschluss etc fällt so oder so an.

Viel Spaß mit dem neuen PV Dach.
Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.

elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014
Benutzeravatar
open source energy
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 23933
Registriert: 09.08.2010, 12:01
PV-Anlage [kWp]: 2110
Info: Händler

Re: Ost/West oder nur West

Beitragvon GAMMA83 » 02.05.2018, 20:07

open source energy hat geschrieben:Auf jeden Fall das Dach voll belegen. Bei der Dachneigung wird es wohl mit 60-65% der DC Leistung an WR Leistung reichen. Da kann man richtig gute Preise darstellen. Genau das ist ja der große Vorteil von Ost West. Ein WR der in der AC Leistung deutlich kleiner ist, E-Anschluss etc fällt so oder so an.

Viel Spaß mit dem neuen PV Dach.

seppelpeter hat geschrieben:Bei DN48 musst Du das 70-hart bauen.

Dach voll machen und STP20000 dran hängen.

Da oben steht viel zu viel WR Leistung!
Preis ist zu hoch :?:

PVGis Werte sind sehr pessimistisch ... mit Climate und 10% komme ich auf 670 und 805.
Bauen :!:


Gelinde gesagt habe ich hier ein "schei*" Angebot für volle Belegung bekommen? Der Anbieter ist jedenfalls kein kleiner unerfahrener gewesen. Ich werde mir mal neue Angebote einholen und mich dann zwecks weiterer Beratung melden. Wenn ein WR wegfällt sollte der Preis pro kWp ja nochmal deutlich fallen.

Gruß Christian
GAMMA83
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 13
Registriert: 16.04.2014, 14:38
Info: Betreiber

Re: Ost/West oder nur West

Beitragvon Weidemann » 05.05.2018, 13:09

GAMMA83 hat geschrieben:Gelinde gesagt habe ich hier ein "schei*" Angebot für volle Belegung bekommen?

Nein, das Angebot ist preislich gut. Und wenn noch ein WR wegfällt, kanns ja nur günstiger werden :mrgreen:

Und zur Rentabilität : Selbst bei 720 kWh/kWp wären das 86€ Einnahmen durch die Einspeisevergütung pro kWp und Jahr, da kommt bei 1000€/kWp also mehr als eine schwarze Null raus.

Hier würd ich den WR auf ca. 53% dimensionieren, mehr wäre Verschwendung. Also würden 13,5kWac = 15 kVA WR-Leistung genügen. Dann aber auf Ost ein Modul weglassen, um 2x19 und 2x23 verstringen zu können.
Die Auswirkungen der Unterdimensierung kannst du auch selbst hier ausgeben lassen (jeweils die kWh/kWp bei verschiedenen Konfigurationen vergleichen):
https://www.sunnydesignweb.com/sdweb/#/Home
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 7526
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Ost/West oder nur West

Beitragvon Red5FS » 05.05.2018, 14:53

Weidemann hat geschrieben:Hier würd ich den WR auf ca. 53% dimensionieren, mehr wäre Verschwendung. Also würden 13,5kWac = 15 kVA WR-Leistung genügen. Dann aber auf Ost ein Modul weglassen, um 2x19 und 2x23 verstringen zu können.
Die Auswirkungen der Unterdimensierung kannst du auch selbst hier ausgeben lassen (jeweils die kWh/kWp bei verschiedenen Konfigurationen vergleichen):
https://www.sunnydesignweb.com/sdweb/#/Home


Hi,
die oben beschriebene Dimensionierung machst Du aufgrund der DN und Ausrichtung, richtig?
Ich persönlich mit meinem laienhaften Wissen würde wahrscheinlich eher zu dem STP20000TL-30 greifen.
Allerdings würde ich zudem auch bei der Westseite 2 Module weglassen....
Sollten es die oben vom TS genannten SolarWord SW 300 Module werden.
Ich habe jetzt aus der Datenbank die "Neusten" genommen.
database.php?dir_id=1&archive_status=3&mode=display&id=103114

Diese Module haben eine Leerlaufspannung bei -10°C von 44,06V....Bei max. Eingangsspannung des WR von 1000V macht das 1000V / 44,06V = 22,69 Module, also 22 Module pro String....mit 23 pro String ist die Spannung zu hoch!

Aus dem Sunnydesign sieht das dann so aus
STP15000TL-30
WR15.PNG

STP20000TL-30
WR20.PNG


Ich an Deiner Stelle würde das Dach jetzt auch ganz voll machen. Im Grunde ärgere ich mich jetzt schon, das ich in 2013 mein Ost und West Dach nicht auch komplett belegt habe....Vielleicht kommt das ja noch mit einer 3. Ausbaustufe :juggle: :mrgreen:
Einmal anpacken und lange freuen! Das bisschen "EEG-Umlage" spielt da auch keine Rolle und der Smart Meter (digitaler intelligenter Stromzähler) wird Dich bei >7kWp eh treffen. Alleine aus diesen Gründe Dach voll machen, Anlage genießen und entspannt zurücklegen.

Rechne doch mal 750kWh/kWp mit 24,60kWp .... das macht im Jahr 18450kWh....
für die ersten 10kWP gibt es ab 01.07. 12,2ct/kWh
>10kWP gibt es 11,87ct/kWh
Nehmen wir mal 2000kWh EV an....dann hättest Du eine Einspeisung von 16.450kWh.
16.450kWh / 24,60kWp * 10kWp ~ 6650kWh
16.450kWh - 6650kWh = 9800kWh

6650kWh * 0,122€/kWh = 811€/a
9800kWh * 0,1187€/kWh = 1163€/a
in Summe ~ 1974€/a Einspeisevergütung zudem eine Bezugstromkostenersparnis von 2000kWh * 0,25€/kWh = 500€
Das kommt eine schöne Summe vor Steuern zusammen....

Ich selbst halte die 2000kWh EV für realistisch. Mit meinen 13,46kWp O/W komme ich auf rund 2400kWh EV im Jahr bei ~5100kWh Stromverbrauch. Sofern Du Interesse hast kann ich Dir einen Gastzugang auf meine SMA Portal geben. Da kannst Du dann mal ein wenig schauen eine kleines "Feeling" bekommen. Bitte per PN melden.
Gruß Red5FS
---
37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
Do it or don`t do it!There is no try!
The Force is with you!
GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
Meine Anlage
SV@fb
Benutzeravatar
Red5FS
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4665
Registriert: 27.06.2013, 06:07
Wohnort: an der Ems
PV-Anlage [kWp]: 13,46
Info: Betreiber

Re: Ost/West oder nur West

Beitragvon GAMMA83 » 10.06.2018, 20:59

Red5FS hat geschrieben:Sofern Du Interesse hast kann ich Dir einen Gastzugang auf meine SMA Portal geben. Da kannst Du dann mal ein wenig schauen eine kleines "Feeling" bekommen. Bitte per PN melden.


Hallo, erst mal vielen Dank für die Einladung. Deine Anlage hatte ich schon mal im SMA Portal gefunden und mir ein paar Daten angeschaut. Soweit reichte mir das fürs erste.

Nun zu meiner weiteren Planung. Entgegen der weitläufigen Meinung werde ich nur <10kwp auf die Westseite legen. Hintergrund ist die schwache Ostseite, das unwesentliche Mehr an Eigenverbrauch, keine zusätzlichen Versicherungskosten, keine EEG Umlage.

Ein erstes Angebot mit 33x295w QCells Q.Peak BLK-G4.1 black Modulen liegt für 1210 EUR vor.

Hierzu folgende Fragen:
1. Als WR ist ein PIKO 8.5 vorgesehen, (ich selber kenne nur SMA), ist der gut oder ist ein SMA Tripower STP besser? (teurer ist der SMA)
2. Lassen sich 33 Module gut verstringen?
3. Sind die Module sind gut?

An mitlesende Solarteure, ich bin an Angeboten interessiert! Bitte PN.

Vielen Dank für eure bisherige Hilfe

mfg Christian
GAMMA83
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 13
Registriert: 16.04.2014, 14:38
Info: Betreiber

Re: Ost/West oder nur West

Beitragvon seppelpeter » 10.06.2018, 21:38

Ich würde sagen da machst Du was falsch ... sogar einiges!

Nur West, da wirst Du aufgrund der Ausrichtung und dem sehr steilen Dach erst ab 13 oder 14 Uhr Spaß mit der Anlage haben. Das würde ich so definitiv nicht empfehlen.

Das Angebot ist nicht günstig, was auch an dem viel zu großen WR liegen könnte.
Der Piko8.5 hat 8,5KVA ein 7KVA WR wird reichen, da nie mehr kommen kann bei fast West und steilem Dach.
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12199
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Allgemeine Anlagenplanung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste