Neue Anlage PV Anfänger

Rund um die Planung einer Solaranlage.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Neue Anlage PV Anfänger

Beitragvon Matzefisch88 » 02.10.2017, 12:43

Guten Tag, ich komme aus dem schönen Allgäu, bin 28 und habe schon länger dieses Forum verfolgt :) Jetzt ist es auch bei mir soweit und ich möchte meine DHH um eine PV-Anlage erweitern, trotz vielem googeln komme ich aber mit meinen 3 Angeboten leider nicht auf einen grünen Zweig. Mein Ø-Verbrauch zu zweit beträgt nur mickrige 2100 kwh, wobei wir beide arbeiten und demnach auch der Strom eher Abends bzw. am Wochenende verbraucht wird. Das Dach hat eine 160° Süd Ausrichtung und im Winter kommt wahrscheinlich eine Verschattun der untersten 6 Module noch dazu. (Stringaufteilung?)
Nun zu den 3 Angeboten:

1. 5,7 Kwp ohne Speicher
Module: 22xSolet Poly mit 260Wp
WR: Kostal Piko 5.5 (ich hoffe mal neuere Generation)
Solarkabel 6mm²
Montagesystem Baywa inkl. Metalldachpfannen
Mit Überspannungsschutz und allem kommt dieses Angebot auf Netto ~9400€

2. 5.8 Kwp ohne Speicher
Module: 20x AEG AS-M605 Monokristallin 290 Wp(meines Erachtens ein neues, aber vielversprechendes Modul)
WR: Ebenfalls Piko 5.5 jedoch noch zusätzlich mit Piko Sensor
Solarkabel 6mm²
Montagesystem Schletter inkl. Metalldachpfannen
OHNE Überspannungsschutz
Komplettpreis ~ 8300€ Netto

3. 4,5 Kwp ohne Speicher
Module: Benq AUO Sunprimo PM060 PW1 Polykristallin 265 Wp
WR: SMA SB 4.0-1V
SMA Homemanager
Solarkabel 4mm²
Überspannungsschutz nicht erwähnt
Komplettpreis ~8900€ Netto

4. Angebot gleich wie (3), jedoch mit 2Kwh Speicher ( SMA Sunnyboy 3600)
Komplettpreis dann ~11200

Vom Bauchgefühl tendiere ich zu Angebot 2, auch wenn ich vom Piko bisher viel schlechtes gelesen habe, ich denke, dass bei mir Monokristalline Module am besten sind, eure Meinung?
Vom SMA WR des 3. Anbieters habe ich nur gutes gelesen, allerdings soviel Mehrpreis bei soviel weniger Kwp-Leistung?

Vom Speicher bin ich ebenfalls abgeneigt, weil das alles immer schön gerechnet wird. In der Zeit, wo Strom gespeichert wird, wird schließlich keiner eingespeist und DAS wird immer vernachlässigt. Um einen Mehrpreis von ~2300€ zu armortisieren bräuchte ich 20 Jahre und DAS sogar bei einer sofortigen Strompreissteigerung um 15 ct/Kwh, also Speicher lohnen sich meines Erachtens erst, wenn der Strompreis 3x so teuer ist wie man als Einspeisevergütung bekommt und nachrüstbar ist ein Akku später auch noch.

Sorry für den langen Text, ich hoffe ihr könnt mir trotzdem in diesem Wirrwarr weiterhelfen :) Vielen Dank
Matzefisch88
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 14
Registriert: 02.10.2017, 12:10
Wohnort: Wolfegg
Info: Interessent

Re: Neue Anlage PV Anfänger

Beitragvon JensLu82 » 02.10.2017, 12:54

Hi. Preislich sind alle Angebote nicht der Brüller. Lediglich 2 ist annehmbar. Der kostal wird hier eher nicht empfohlen. Frag den solarteur ob ein fronius mit 5kv für das gleiche geld zu haben ist. Dann einen günstigen s0 Zähler dran und gut is.
Speicher: Dein "Gefühl" täuscht dich nicht ;)

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
Grüße
Jens
JensLu82
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 237
Registriert: 07.02.2017, 22:47
PV-Anlage [kWp]: 9,9
Info: Betreiber

Re: Neue Anlage PV Anfänger

Beitragvon JensLu82 » 02.10.2017, 12:56

Ach ja. Die 20 module im String sind ganz gut für die schattentoleranz.
Passt nicht mehr aufs Dach?
Foto?

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
Grüße
Jens
JensLu82
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 237
Registriert: 07.02.2017, 22:47
PV-Anlage [kWp]: 9,9
Info: Betreiber

Re: Neue Anlage PV Anfänger

Beitragvon kalle bond » 02.10.2017, 13:10

JensLu82 hat geschrieben:Hi. Preislich sind alle Angebote nicht der Brüller. Lediglich 2 ist annehmbar. Der kostal wird hier eher nicht empfohlen. Frag den solarteur ob ein fronius mit 5kv für das gleiche geld zu haben ist. Dann einen günstigen s0 Zähler dran und gut is.


Die neuen Kostal mit Schattenmanagement sind sicher nicht schlechter als Vergleichsprodukte.
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8884
Registriert: 12.05.2011, 11:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Neue Anlage PV Anfänger

Beitragvon kalle bond » 02.10.2017, 13:13

Hallo Matzefisch,

wollte noch fragen was für ein Dach du hast? Stichwort: Metalldachpfannen.
Hast du einen Hinweis von den Installateuren bekommen wg hoher Schneelasten auf den Modulen im Winter?
Oder ist im schönen Allgäu auch schon der Klimawandel eingetreten?
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8884
Registriert: 12.05.2011, 11:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Neue Anlage PV Anfänger

Beitragvon Matzefisch88 » 02.10.2017, 13:24

Hi, das ist mal die Dachfläche und die Belegung vom 2. Angebot.
Wieviele Versionen /Neuerungen vom Kostal 5.5 gibt es denn, da weiß man ja gar nicht mehr welcher nun aktuell ist^^

Was die Schneelast anbelangt so hat man mir nur gesagt, dass das passen sollte, weil die Module selbst ja nur 18,5kg/Modul wiegen und der Schnee darauf abrutschen sollte. Außerdem gehe ich davon aus, dass die Dächer hier schon von Grund auf "massiver" gebaut sind, als in schneeärmeren Gegenden, wobei dieser Punkt trotzdem beachtet werden muss ganz klar.

Habt ihr etwa alle davor einen Statiker beauftragt?
Die Module selbst sollten bei 45° ja sicher keine Probleme mit Schneelast haben oder?

Meine Dachneigung beträgt ca. 45°
Dateianhänge
IMG_20171002_141246.jpg
20160422_162107.jpg
Dachfläche
Matzefisch88
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 14
Registriert: 02.10.2017, 12:10
Wohnort: Wolfegg
Info: Interessent

Re: Neue Anlage PV Anfänger

Beitragvon kalle bond » 02.10.2017, 13:36

Bei 45° DN sollte es keine Probleme geben, der Schnee wird schnell abrutschen.
Schneefanggitter ist schon angebracht. Da kann sich der Schnee allerdings zurück stauen.

Das Gitte sollte man natürlich belassen, da sonst der Schnee mit vollem Kawumms auf das Glasdach kracht :D
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8884
Registriert: 12.05.2011, 11:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Neue Anlage PV Anfänger

Beitragvon Matzefisch88 » 02.10.2017, 15:03

Ja das wäre nicht so toll^^
Wie würdet ihr hier sinnvollerweise die Strings verteilen? Also ich würde die unterste Reihe auf einen separaten String legen. Der Solateur hätte die unteren beiden Reihen zusammengenommen. Ich komme noch nicht ganz klar mit der Berechnung bzgl. der Spannung sodass es zur Eingangsspannung des WR passt.

Ist der Preis echt so teuer eurer Meinung nach?

Achja bzgl. Metalldachpfannen, das ist eben zusammen mit dem Montagesystem, bei dem ansonsten oft Dachplatten ausgeklinkt werden müssen die elegantere Weise. Das meinten die Installateure und in den von mir geschriebenen Angeboten habe ich bereits ca. 350€ für diese teils in Dachfarbe beschichteten Platten aus Metall mit einbezogen. Die eigentlichen Angebote, ohne diese Platten sind also um 350€ günstiger, jedoch möchte ich das richtig machen.
Matzefisch88
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 14
Registriert: 02.10.2017, 12:10
Wohnort: Wolfegg
Info: Interessent

Re: Neue Anlage PV Anfänger

Beitragvon JensLu82 » 02.10.2017, 20:42

kalle bond hat geschrieben:
JensLu82 hat geschrieben:Hi. Preislich sind alle Angebote nicht der Brüller. Lediglich 2 ist annehmbar. Der kostal wird hier eher nicht empfohlen. Frag den solarteur ob ein fronius mit 5kv für das gleiche geld zu haben ist. Dann einen günstigen s0 Zähler dran und gut is.


Die neuen Kostal mit Schattenmanagement sind sicher nicht schlechter als Vergleichsprodukte.


Also ich möchte hier keine Märchen verbreiten, da ich auch nicht aus Erfahrung spreche! Hatte aber bisher noch nichts gutes von den Kostal gelesen (auch nichts schlechtes) und ob das Schattenmanagement ähnlich gut funktioniert, wie bei Fronius, SMA, .... Warum nicht erwiesenermaßen gute Sachen nehmen? Die Kostal's werden in letzter Zeit jedenfalls von vielen Solarteueren vermehrt Angeboten, was für sie spricht. Existieren denn Langzeiterfahrungen dieser "neuen" Modelle?
Ein weiteres Problem ist wohl auch das Logging, weil es meines Wissens nicht arbeitet, wen die Sonne weg ist um den Eigenverbrauch im Auge zu haben... Korrigiert mich. Für mich wäre das dann ein weiterer deutlicher Grund dagegen.

Ton- und Betonziegel werden nun mal dann angeflext, damit die Haken passen. Habe ich bei meinem Neubau auch machen lassen. Macht doch fast jeder so, warum sollte das unvernünftig oder unsauber sein? Du siehst es doch hinterher eh nicht. Und undicht wird es nur, wenn man's falsch macht, außerdem ist noch ne Unterspannbahn da(??)... daher würde ich persönlich die 350€ sparen. Wenn das dann auch noch inklusive ist, ist AG 2 schon in einer vernünftigen Region vom Preis her.
Grüße
Jens
JensLu82
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 237
Registriert: 07.02.2017, 22:47
PV-Anlage [kWp]: 9,9
Info: Betreiber

Re: Neue Anlage PV Anfänger

Beitragvon Ralf Hofmann » 02.10.2017, 21:35

Hi,

Matzefisch88 hat geschrieben:Wieviele Versionen /Neuerungen vom Kostal 5.5 gibt es denn, da weiß man ja gar nicht mehr welcher nun aktuell ist^^

es gibt insgesamt 3 Versionen, nur die letzte davon mit dem Zusatz "NG" für New Generation ist interessant.
Version 1: Bild
Version 2: Bild
Version 3: Bild
http://www.kostal-solar-electric.com/de-DE/Standalone/MediaDispositionViewer.aspx?medid=b21aa256051f446fbdb96988ea6c8a85


Matzefisch88 hat geschrieben: Wie würdet ihr hier sinnvollerweise die Strings verteilen? Also ich würde die unterste Reihe auf einen separaten String legen. Der Solateur hätte die unteren beiden Reihen zusammengenommen. Ich komme noch nicht ganz klar mit der Berechnung bzgl. der Spannung sodass es zur Eingangsspannung des WR passt.

Ganz klar: Alle Module in einen String.
Ich würde auch einen 22er oder 23er String machen, indem zwischen und unter die Fenster noch Module kommen.

Ein moderner Stringwechselrichter mit Schattenmanagement braucht möglichst lange Strings, um seine Vorteile beim Schattenmanagement und seinen hohen Wirkungsgrad ausspielen zu können.
Zwei kurze Strings sind absolutes Gift.
MfG
Ralf Hofmann
___________

EEG-Anlagen: 30 kWp (12/2011) + 9,2 kWp (4/2013) + 8 kWp (10/2015) + 4,3 kWp (10/2017)
Degertraker und 5 kWh NiCd-Insel
Meine Anlagen: http://www.photovoltaikforum.com/viewto ... 72378.html
Benutzeravatar
Ralf Hofmann
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 11080
Registriert: 27.10.2011, 15:02
Wohnort: 35745 Herborn in Hessen
PV-Anlage [kWp]: 51,5
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Allgemeine Anlagenplanung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste