Neubauvorhaben mit Bauträger, Süddach, absoluter Anfänger

Rund um die Planung einer Solaranlage.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Neubauvorhaben mit Bauträger, Süddach, absoluter Anfänge

Beitragvon patba » 18.05.2018, 09:54

Nur um meine Vorredner zu unterstützen und der Sache noch mehr Gewicht zu geben:

Lass die Therme und Solarthermie raus.
Wärmepumpe rein, und das Dach optimal mit PV vollmachen.
Für einen Bauträger, der nicht von sich aus auch alternative Heiztechnik anbietet, würde ich mich heute nicht mehr entscheiden.

Und: lies so viel es geht zu allen Belangen des Hausbaus. Der Bauträger verarscht Dich ansonsten nur.

Zuletzt noch zur Dachskizze:
Die "Höhe" deiner Dachfläche (Maß 5m) ist nach meiner Lesart die Giebelhöhe. Die Gesamtfläche des Süddachs ist somit 13,6 m x ca. 7 m, abzüglich Gaube und davon beschattete Fläche. Die Dachfläche der Gaube ist nicht ohne, sollte man mit einbeziehen, das erhöht gerade in der Früh und Abends (wenn man i.d.R. zu Hause ist) den verfügbaren Strom für den Eigenverbrauch. Ich denke schon, dass da insgesamt 10 kWp sinnvoll draufpassen.

Patrick
patba
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 215
Registriert: 27.08.2012, 23:14
PV-Anlage [kWp]: 9,69
Info: Betreiber

Re: Neubauvorhaben mit Bauträger, Süddach, absoluter Anfänge

Beitragvon passra » 18.05.2018, 15:18

Die Gaube kannst du aber nicht sinnvoll belegen, da gehen vielleicht mit viel Glück 4 Module auf jeder Seite, wenn blöd geht nur 3.
Das gibt keine vernünftige Stringverschaltung. Dann kommt dann wieder die Sache mit den Optimierern und Solaredge oder Tigo, was für ein paar Module und wenig Leistungsplus den Preis nur in die Höhe treibt.
Deshalb mein Vorschlag: Dach voll belegen bis ganz runter, SMA oder Fronius-WR mit vernünftigen Schattenmanagement, fertig.
8,855 kWp: 7,98 (05/15) + 0,875 (08/18): Aleo S19 28x285Wp + 2x290Wp/1x295Wp an Fronius Symo 7.0.3-M; Dachneigung 50°; Ausrichtung -22° SSO
meine-anlage--f24/8000er-in-niederbayern-10m2-wasser-t107915.html
passra
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1304
Registriert: 16.03.2015, 09:55
Wohnort: Landshut
PV-Anlage [kWp]: 8,55
Info: Betreiber

Re: Neubauvorhaben mit Bauträger, Süddach, absoluter Anfänge

Beitragvon seppelpeter » 18.05.2018, 15:29

Naja, wenn man mit den 6 oder 8 Modulen auf der Gaube die 10KWp sicher erreicht und anstatt 320Wp vielleicht auch mit 290Wp Modulen ins Ziel kommen, können die Tigo Optimierer für diese 6-8 Module schon Sinn ergeben und es ist mit Tigo am Ende dann sogar günstiger.

Selbst wenn nicht, die 6-8 Optimierer kosten nicht die Welt.
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13966
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Neubauvorhaben mit Bauträger, Süddach, absoluter Anfänge

Beitragvon patba » 18.05.2018, 22:14

passra hat geschrieben:Die Gaube kannst du aber nicht sinnvoll belegen, da gehen vielleicht mit viel Glück 4 Module auf jeder Seite, wenn blöd geht nur 3.


Auch bei der Gaube ist das Maß "3 m" nach meiner Einschätzung die Giebelhöhe. Wenn man sich das rauszeichnet bzw. rechnet, sieht man, dass die Fläche 4,2mx5m/2m ist. Bei senkrechter Belegung passen also bequem 5 Standardmodule je Seite, bei waagrechter wahrscheinlich sogar 6.

Patrick
patba
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 215
Registriert: 27.08.2012, 23:14
PV-Anlage [kWp]: 9,69
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Anlagenplanung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste