Innogy Photovoltaik Angebot - Ist das rentabel?

Rund um die Planung einer Solaranlage.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Innogy Photovoltaik Angebot - Ist das rentabel?

Beitragvon Fritzi1 » 08.11.2018, 13:48

Es geht mir aber nur um den Preis des HT.
Einen NT-Tarif hat längst nicht jeder zusätzlich, schon gar nicht für den Betrieb einer PV-Anlage.

Dein Vergleich hinkt daher.
IBN 18.07.2017
Module 29 x Aleo Solar S59 HE 305
WR SMA SB 3.6-1-AV-40
WR SMA SB 4.0-1-AV-40
Speicher RWE Storage flex 6 kWh
Benutzeravatar
Fritzi1
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 431
Registriert: 18.02.2018, 11:05
Wohnort: 45xxx
PV-Anlage [kWp]: 8,85
Speicher [kWh]: 6
Info: Betreiber

Re: Innogy Angebot - Ist das rentabel?

Beitragvon kalle bond » 08.11.2018, 14:19

Vize hat geschrieben:Moin,
meiner Meinung nach ist der Begriff "Cloud" nur ein Kunstwort für einen normalen Stromliefervertrag.
Das Kind braucht halt einen Namen...den es vorher noch nicht gab.


Richtig - Der größte Speicher ist das Netz selbst! Den ganzen Aufwand mit dem Akku kann man sich sparen.
Dach voll machen, Eigenstrom, Überschuß einspeisen und was man mehr braucht, aus der Strom "Cloud" Netz beziehen.
Was ist denn so sexy, sich > hundert Kilo Li oder Pb in den Keller zu stellen? Umweltfreundlich ist das mitnichten und die berühmte Unabhängigkeit ist ebenfalls eine Illusion, da Stromanschluß nach wie vor besteht.
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9885
Registriert: 12.05.2011, 11:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Innogy Photovoltaik Angebot - Ist das rentabel?

Beitragvon Elfibub » 08.11.2018, 14:33

Wenn ich rechne, ich muß für die kWh 24 Cent aus der Cloud bezahlen, kann ich das kWh ja nicht verkaufen, für das ich 11 Cent bekommen hätte. So kommt das kWh aus der Cloud dann folgerichtig auf 35 Cent.

Meine Kosten für den Strom, den ich momentan kaufe ist so bei 22 Cent. Und ich kann meinen Strom ja noch zusätzlich verkaufen.
Mit freundlichen Grüßen
Elfibub
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 730
Registriert: 10.08.2014, 20:01
Info: Betreiber

Re: Innogy Angebot - Ist das rentabel?

Beitragvon donnermeister1 » 08.11.2018, 14:34

kalle bond hat geschrieben:Richtig - Der größte Speicher ist das Netz selbst!
...


Du weisst aber schon, daß das Stromnetz kein Speicher ist. Es muss immer genauso viel Strom erzeugt werden, wie gebraucht wird.
Benutzeravatar
donnermeister1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3844
Registriert: 28.04.2011, 11:23
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 10,6
Info: Betreiber

Re: Innogy Angebot - Ist das rentabel?

Beitragvon kalle bond » 08.11.2018, 14:45

donnermeister1 hat geschrieben:
kalle bond hat geschrieben:Richtig - Der größte Speicher ist das Netz selbst!
...


Du weisst aber schon, daß das Stromnetz kein Speicher ist. Es muss immer genauso viel Strom erzeugt werden, wie gebraucht wird.


Ich hol grad mal die LED Taschenlampe und leuchte in die Steckdose :mrgreen:
Stimmt, du hast recht. In der Praxis macht das aber keinen Unterschied!

OK, bis zum nächsten Stromausfall :D Nur dafür den ganzen Aufwand?
Ich hab eine "Notfallkiste" im Keller: LED TL, Kerzen, Feuerzeuge, Trockenfleisch, kleiner Spirituskocher, Büsumer Hummersuppe (Norddeutscher :D ), Bier und Wasser, Säfte sind eh da. Und einige Fläschchen Rotwein und Weißer.
Wenn es kritisch wird, noch etwas Vodka und Gin.
Hab ich in 30 Jahren erst einmal gebraucht, war sehr romantisch!
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9885
Registriert: 12.05.2011, 11:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Innogy Angebot - Ist das rentabel?

Beitragvon Unentschieden » 09.11.2018, 11:32

kalle bond hat geschrieben:
Richtig - Der größte Speicher ist das Netz selbst!


Jetzt weiß ich auch, wo die Grünen diesen Mist aufgeschnappt haben... :wink:
Unentschieden
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 188
Registriert: 24.01.2016, 13:06
Info: Betreiber

Re: Innogy Angebot - Ist das rentabel?

Beitragvon kalle bond » 09.11.2018, 14:06

Unentschieden hat geschrieben:
kalle bond hat geschrieben:
Richtig - Der größte Speicher ist das Netz selbst!


Jetzt weiß ich auch, wo die Grünen diesen Mist aufgeschnappt haben... :wink:


Zur Klarstellung, das ist nur eine Metapher :D

Hatte vor Jahren mal die Gelegenheit, mit Herrn Fell über Eneuerbare zu sprechen, der kannte sich bestens aus.
Hat auch eine eigene PV Anlage. Bei C. Roth bin ich mir nicht sicher. :wink:
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9885
Registriert: 12.05.2011, 11:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Re: Innogy Angebot - Ist das rentabel?

Beitragvon Redirion » 09.11.2018, 14:18

donnermeister1 hat geschrieben:
kalle bond hat geschrieben:Richtig - Der größte Speicher ist das Netz selbst!
...


Du weisst aber schon, daß das Stromnetz kein Speicher ist. Es muss immer genauso viel Strom erzeugt werden, wie gebraucht wird.


Die Aussage stimmt doch aber fast. Die verfügbare Regelleistung stellt dabei den großen Speicher des Netzes dar.

Mehr PV und Wind würden doch dann nur dazu führen, dass bestehende Regelleistung(z.B. Pumpspeicherwerke) besser ausgelastet wird oder Alternativen wie die CO2-Neutrale Produktion von Wasserstoff und E-Gas rentabler werden. Das löst doch automatisch das Problem der Speicherung gleich mit. Bei Flaute und/oder Nacht wird die zuvor gespeicherte Energie dann vom Pumpspeicherwerk oder dem E-Gas-Werk wieder abgegeben. Das ist doch eigentlich beliebig skalierbar und das sogar ganz ohne teure Lithium-Speicher.

5500 Megawatt negative Regelleistung haben wir derzeit laut Wikipedia in Deutschland. Der Anteil davon, der dann auch wieder als positive Regelleistung abgegeben werden kann, ist die effektive Speicherkapazität des Stromnetzes.
Redirion
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 52
Registriert: 11.01.2018, 09:39
Info: Interessent

Re: Innogy Photovoltaik Angebot - Ist das rentabel?

Beitragvon kalle bond » 09.11.2018, 14:44

Redirion - Ja, fast :D
Dann kommen die ganz Genauen und fragen dich, was denn passiert, wenn das Netz ausfällt.
Ist hier schon -zig mal diskutiert worden. Solange das Netz so gut funktioniert, brauche ich jedenfalls keinen Akku.
Ich sehe es eher wie ein Tauschgeschäft - speise Strom ins Netz ein, dazu noch eine Anlage mit Eigenstrom und den Überschuß ins Netz. Am Ende kommt bei mir jedes Jahr ein Plus an Einspeisung raus und gut ist :)
Benutzeravatar
kalle bond
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 9885
Registriert: 12.05.2011, 11:41
Wohnort: München Land
PV-Anlage [kWp]: 13,54
Info: Berater

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Anlagenplanung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast