Gebrauchte Module

Rund um die Planung einer Solaranlage.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Gebrauchte Module

Beitragvon JoachimCLP » 08.11.2018, 20:04

Hallo

ich habe über meinen Onkel die Möglichkeit, gebrauchte Module mit 240 Wp zu bekommen.
Da mich das Thema PV schon immer interessiert hat, aber leider immer das nötige Kleingeld fehlte, vielleicht auf diesem Wege.

Ich kann 14 Stück o.g. Module ( Hersteller noch nicht bekannt, 6 Jahre alt durchgemessen ohne Probleme) für lau bekommen.
Montagematerial ist auch dabei.

Geplant ist die Anlage als Insellösung, Staplerbatterien (24 V 600Ah) 2x vorhanden.

Was für einen Wechselrichter benötige ich hierfür? Einen Hybriden? Oder einen "normalen" WR und zusätzlich einen Laderegler für die Batterien? 3 phasig soll er sein. Das Netz ist ja voll davon ich habe da leider keinen Durchblick.
JoachimCLP
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 6
Registriert: 08.11.2018, 19:54
Info: Interessent

Re: Gebrauchte Module

Beitragvon FAGOsolar » 08.11.2018, 20:10

14 Module und ein 3 phasiger WR ? Das kann spannend werden....

Die Größe des WR kommt natürlich auf deinen Akku an - sonst macht so ein großer 3 phasiger WR ja auch keinen Spaß...,
Also sollten deine Akkus gut sein !
Dann könntest du dir den Infini 10k überlegen. Der braucht 48V Akku und ist 3 phasig.
FAGOsolar
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 83
Registriert: 14.09.2015, 14:07
Wohnort: Aachen
PV-Anlage [kWp]: 1,14
Info: Händler

Re: Gebrauchte Module

Beitragvon JoachimCLP » 08.11.2018, 20:22

Sorry aber ich kenne mich null aus, warum aus Deiner Sicht kein drei phasiger WR?
Die Batterien sind Top, quasi wie neu.
JoachimCLP
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 6
Registriert: 08.11.2018, 19:54
Info: Interessent

Re: Gebrauchte Module

Beitragvon schlossschenke » 08.11.2018, 20:23

Das kommt darauf an was dir das Ganze Wert ist und wie zuverlässig es laufen soll. Sind das 60-Zeller-Module?
Welche Drehstromverbraucher hast du, dass du ein 3-phasiges System möchtest?
980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700
schlossschenke
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 535
Registriert: 07.02.2013, 18:55
PV-Anlage [kWp]: 0,98
Speicher [kWh]: 3,12
Info: Betreiber

Re: Gebrauchte Module

Beitragvon leolotus » 08.11.2018, 20:23

warum unbedingt 3-phasig ?

Wir kommen im 2-Personenhaushalt prima mit einem Victron Multigrid 3000/48 aus.
Allerdings haben wir einen Gasherd
10xTalesun 320Wp + 6xRisen 310 + 8xKyocera 175WP + MPPT150/60 + MPPT150/35+ Multigrid 3000/48 + CCGX+ 2xPylontech 2,4kWh
+ bald
31 Hanwah QCells 315 black + Fronius 8.2-3
leolotus
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: 21.09.2018, 11:08
PV-Anlage [kWp]: 4,5
Speicher [kWh]: 4,8
Info: Betreiber

Re: Gebrauchte Module

Beitragvon JoachimCLP » 08.11.2018, 20:34

Wenn ich es einphasig machen möchte, müsste ich ja die ganzen starken Verbraucher alle auf ein Phase legen. Ich dachte 3 phasig dann wird alles gut verteilt und Ende. Hab ich da nen Denkfehler?
JoachimCLP
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 6
Registriert: 08.11.2018, 19:54
Info: Interessent

Re: Gebrauchte Module

Beitragvon schlossschenke » 08.11.2018, 20:40

JoachimCLP hat geschrieben:Ich kann 14 Stück o.g. Module ( Hersteller noch nicht bekannt, 6 Jahre alt durchgemessen ohne Probleme) für lau bekommen.
Montagematerial ist auch dabei.

14 Stück ist eine recht suboptimale Modulzahl für eine Insel. Du bist quasi auf eine 7x2er Verstringung angewiesen, damit fällt bei 60 Zellern ein 48V System für die PzS raus. Es ginge mit zwei Reglern, aber das wäre teurer als die 24V Lösung.

Staplerbatterien (24 V 600Ah) 2x vorhanden.

Die Batterien sind Top, quasi wie neu.

Neu oder quasi neu? Falls beide nicht gleichzeitig bestellt wurden und schon in Betrieb waren wäre die 48V Lösung sowieso nicht so gut. Ansonsten passen die 1200Ah ganz gut zu einem 100A Laderegler.

Was für einen Wechselrichter benötige ich hierfür? Einen Hybriden? Oder einen "normalen" WR und zusätzlich einen Laderegler für die Batterien?

Das ist eine Frage des Geldes und des Anspruchs (Qualität).

Wenn ich es einphasig machen möchte, müsste ich ja die ganzen starken Verbraucher alle auf ein Phase legen. Ich dachte 3 phasig dann wird alles gut verteilt und Ende. Hab ich da nen Denkfehler?

Solange keine Drehstromverbraucher dabei sind ist das doch kein Problem. Die Kabel müssen höchstens etwas dicker dimensioniert werden (z.B. Herd).

Definiere mal "starke Verbraucher".

Ich habe das Gefühl, dass du das ganze Haus damit versorgen möchtest. Dann würde ich die Insel ggf. zur netzparallelen Anlage ändern.
Zuletzt geändert von schlossschenke am 08.11.2018, 20:46, insgesamt 1-mal geändert.
980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700
schlossschenke
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 535
Registriert: 07.02.2013, 18:55
PV-Anlage [kWp]: 0,98
Speicher [kWh]: 3,12
Info: Betreiber

Re: Gebrauchte Module

Beitragvon JoachimCLP » 08.11.2018, 20:45

Nun es müssen ja nicht zwingend 14 Module verbaut werden. Was wäre denn optimal? Ich kann auch einfach 12 oder 10 nehmen und den Rest einlagern.
Die Batterien wurden zeitgleich angeschafft und waren noch nicht verbaut. Stehen halt schon seit 3 Jahren herum.
Also doch einphasig und die Haupt Verbraucher auf eine legen. Ist ja schnell getan.

Sollte der WR denn eher etwas größer dimensioniert werden? Ich tendiere zu einem Hybriden.
JoachimCLP
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 6
Registriert: 08.11.2018, 19:54
Info: Interessent

Re: Gebrauchte Module

Beitragvon schlossschenke » 08.11.2018, 20:51

Wenn du das als richtige autarke Insel betreiben möchtest, dann sollte er größer dimensioniert sein. Netzparallel hingegen können die Anlaufströme vom Netz abgefangen werden und der Wechselrichter kann kleiner ausfallen.
Es kommt ganz auf die Verbraucher an. Als erstes solltest du mal verraten was du vor hast. Falls du das ganze Haus damit versorgen möchtest gibt es bereits zwei sehr gute Threads hier, die du dir mal durchlesen solltest.

Sofern beide Batterien noch nie genutzt wurden und gleichzeitig bestellt, bietet sich ein 48V System an. Sie wurden in den 3 Jahren hoffentlich regelmäßig nachgeladen und stehen seitdem nicht nur rum?

Bezüglich der Module wäre ein Datenblatt bzw. das Modell gut zu wissen.

Anbei die beiden Threads:

pv-anlage-ohne-eeg-f156/eeg-freie-pv-anlage-mit-speicher-in-betrieb-genomm-t102178.html

pv-inselanlagen-f57/aufbau-meiner-insel-mit-pip4048-und-staplerbatteri-t106613.html
980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700
schlossschenke
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 535
Registriert: 07.02.2013, 18:55
PV-Anlage [kWp]: 0,98
Speicher [kWh]: 3,12
Info: Betreiber

Re: Gebrauchte Module

Beitragvon JoachimCLP » 09.11.2018, 07:37

Moin

die Anlage soll eigentlich nur die Grundlast abdecken. Autark wird nicht möglich sein, da wir eine 20 kw Wärmepumpe haben.
Jahresstrombedarf liegt bei ca 6500 kw/h.
Ich dachte eigentlich nur daran etwas Stromkosten einsparen zu können. Mich hat das Thema PV schon immer fasziniert.
Nun dachte ich, die Module sowie Montagematerial sind für lau, da lännte man den Einstieg wagen.

Wie gesagt ich möchte nur etwas einsparen, auf einfachstem Wege.
Ich hätte jetzt "einfach" gesagt zwei Reihen a 7 Module auf das Dach, WR in die Garage auch die Batterien hier rein, Leitung ins Haus, anschließen , Fertig.
Mein Elektriker kennt sich auch nicht so wriklich mit der Planung aus. Ausführung ist kein Thema.

Soviel zu meinen Vorstellungen, bitte schlagt nicht so heftig druff...
Daten der Module folgen am Wochenende
JoachimCLP
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 6
Registriert: 08.11.2018, 19:54
Info: Interessent

Nächste

Zurück zu Allgemeine Anlagenplanung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste