Dimensionierung WR auf Nord-Ost-Dach

Rund um die Planung einer Solaranlage.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Dimensionierung WR auf Nord-Ost-Dach

Beitragvon svdtwe » 13.09.2017, 11:00

Hallo,

ich spiele mit dem Gedanken, ein Nord-Ost-Dach (ca 35% Neigung) mit 20 x 300Wp zu belegen.

Nun liefert das NO-Dach ja deutlich weniger als die Nennleistung.

Wie ermittelt man bei solch einem Dach die Parameter für die WR-Dimensionierung (maximale Leerlaufspannung, Kurzschlusstrom, maximale Leistung)? Über pvgis bekommt man ja nur Durchschnittswerte...

Ich würde doch vermuten, dass ein 6kVA-Wechselrichter deutlich überdimensioniert wäre bei Nordost-Ausrichtung?
svdtwe
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 503
Registriert: 07.11.2011, 13:15
Info: Betreiber

Re: Dimensionierung WR auf Nord-Ost-Dach

Beitragvon MBIKER_SURFER » 13.09.2017, 12:54

Moin,
nimm einen SB 5000 TL-21 o.ä. - der reicht vollkommen. Oder einen STECA 5000. Im Winterhalbjahr würde ein viel kleinerer WR reichen :mrgreen:

Gruß
MBiker_Surfer
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 40091
Registriert: 21.08.2007, 15:12
Info: Betreiber

Re: Dimensionierung WR auf Nord-Ost-Dach

Beitragvon svdtwe » 13.09.2017, 13:20

83% der Peak-Leistung auf einem Nord-Ost-Dach?

Ernsthaft?

Wie verändert sich denn die Leerlaufspannung bei NO? Kann man da 20 Module in Reihe klemmen, ohne die 750V des SB zu überschreiten, oder wäre 2x10 angebracht?
svdtwe
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 503
Registriert: 07.11.2011, 13:15
Info: Betreiber

Re: Dimensionierung WR auf Nord-Ost-Dach

Beitragvon MBIKER_SURFER » 13.09.2017, 13:30

svdtwe hat geschrieben:83% der Peak-Leistung auf einem Nord-Ost-Dach?

Ernsthaft?

Wie verändert sich denn die Leerlaufspannung bei NO? Kann man da 20 Module in Reihe klemmen, ohne die 750V des SB zu überschreiten, oder wäre 2x10 angebracht?


Welches Problem hast Du? 2 X 10 verstringt und fertig!
Natürlich ist der SB 5000 groß. Aber wieviel kostet ein 4000-er weniger?
Außerdem sind es keine 83% - also bitte zuerst nachdenken!! Es sind 72,8 %.

Gruß
MBiker_Surfer
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 40091
Registriert: 21.08.2007, 15:12
Info: Betreiber

Re: Dimensionierung WR auf Nord-Ost-Dach

Beitragvon shot » 13.09.2017, 13:50

Neigung der Dachflächen und Ausrichtung ?
Zwischen 60% bis 80% wird das Optimum liegen "können" wenn der WR 2 Mppt und 100% Asymmetrie kann.
Ich wählte in meinem Fall 60% nach Ergebnissen von 3 Berechnungen mit unterschiedlichen Tools.
Die Betrieb zeigt, dass es richtig war. Bei sehr geringe Kosten Differenz des WR ist es unter wirtschaftlichen
Gesichtspunkten wenig entscheidend.
shot
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 247
Registriert: 28.10.2014, 17:49
PV-Anlage [kWp]: 9.66+9.8
Info: Betreiber

Re: Dimensionierung WR auf Nord-Ost-Dach

Beitragvon seppelpeter » 13.09.2017, 14:44

Die Dachneigung in Kombination mit Nordanteil empfiehlt sich nicht für PV
Welche Ausrichtung hat das Dach denn genau?
Nordost bedeutet -135 Grad. Hast Du das schon mal bei PVGis durchgespielt?

Ich würde das auf dem Dach nicht mit "teuren" 300Wp Modulen bauen, sondern mit 275Wp Modulen und diese dann 70-hart an einen SMA SB4.0 hängen.
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 1,89KWp in Betrieb
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 10100
Registriert: 19.03.2014, 17:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Dimensionierung WR auf Nord-Ost-Dach

Beitragvon Carstene » 13.09.2017, 15:10

Ich plane derzeit ein ähnliches Konstrukt - Allerdings auf West/NW

Werde auch auf zwei Strings gehen und nen 5000er WR setzen

etwas Luft nach oben hat sich in der Verg. bezahlt gemacht

Habe glücklicherweise Platz für 22 Module, ggf sogar 23 (270Watt)

Du schreibst nehme keine 300er..... sind die so viel teuer oder sind "schwächere" Module bei dieser Kosntellation generell besser?
7,28 kWp, 6000TL20 SMA, Ostausrichtung mit 28 x ReneSola JC260M-24/Bb (02/2013)
2,65 kWp, 2500TL21 SMA, Westausrichtung mit 10 x SolarWorld AG Sunmodule plus SW 265 mono (EU)
14,8 kWh Hoppecke Batterie mit SI6H-11
Carstene
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 779
Registriert: 16.01.2014, 14:05
Wohnort: Gummersbach
PV-Anlage [kWp]: 9,93
Info: Betreiber

Re: Dimensionierung WR auf Nord-Ost-Dach

Beitragvon MBIKER_SURFER » 13.09.2017, 16:24

Carstene hat geschrieben:Du schreibst nehme keine 300er..... sind die so viel teuer oder sind "schwächere" Module bei dieser Kosntellation generell besser?


Na ja - 300 W Module sind aktuell eben Mono und bis 285 W meistens Poly Module. Und Poly sind günstiger. Bei schlechten Ausrichtungen und ertragsschwachen Gegenden rechnen sich eben Poly Module etwas 'schneller'. Bei einem EFH würde ich es davon abhängig machen, wie das Dach eingedeckt ist.

Gruß
MBiker_Surfer
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 40091
Registriert: 21.08.2007, 15:12
Info: Betreiber

Re: Dimensionierung WR auf Nord-Ost-Dach

Beitragvon seppelpeter » 13.09.2017, 16:46

Wenn sich das bei 600KWh/KWp nachj Climate Wert für DN35 und -135 Grad jemals rechnen soll, dann darf das eigentlich keine 1200,- kosten inkl. Rücklagen für WR Ersatz. Also, günstigere Poly Module nehmen und der WR kann dann auch eine Nummer kleiner werden.
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 1,89KWp in Betrieb
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 10100
Registriert: 19.03.2014, 17:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Dimensionierung WR auf Nord-Ost-Dach

Beitragvon svdtwe » 14.09.2017, 13:30

MBIKER_SURFER hat geschrieben:Außerdem sind es keine 83% - also bitte zuerst nachdenken!! Es sind 72,8 %.

???

1% von 6kW sind 60 Watt.

83% von 6kW sind 83*1% = 83*60W = 4980 Watt

Wie kommst Du auf 72.8%?
svdtwe
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 503
Registriert: 07.11.2011, 13:15
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Allgemeine Anlagenplanung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast