Dimensionierung PV

Rund um die Planung einer Solaranlage.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Dimensionierung PV

Beitragvon Xare15 » 10.11.2018, 09:16

Hallo,
wir sind kurz vor dem Kauf einer PV Anlage.
1250 Euro/kwp (Lehmann Ziegel, SMA, Suntech, Kaskadenschaltung)
Wir haben ein EFH in Südbayern,
Dachfläche ca. 2x70qm
mit OW Ausrichtung.
Schornstein ziemlich in der Mitte. Ca. 1,50m hoch.
28 Grad Dachneigung.
Stromverbrauch 2000kwh Haushalt, 4500kwh WP; evtl. die nächsten Jahre ein eAuto.
Uns liegt ein Angebot vor für 9,9 kwp, da man meist unter der 10kwp Grenze bleibt.

Ich überlege aber gerade, die Anlage doch größer zu machen.

Was spricht dafür/dagegen? Wie groß soll die Anlage sein? Stört der Kamin wegen Schattenwurf?
Xare15
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 126
Registriert: 19.09.2018, 07:02
Info: Interessent

Re: Dimensionierung PV

Beitragvon passra » 10.11.2018, 09:49

Der Kamin stört zwar grundsätzlich, da er aber schon mal da ist... :D Der SMA regelt das mittels Schattenmanagement aber perfekt aus, so das man auf den Schattenwurf des Kamis keine Rücksicht nehmen muss.
Größer schadet nie, vor allem im Winter oder so wie zur Zeit ist jedes kWh nützlich für den Eigenverbrauch. Also gilt aus dieser Sicht vollmachen, nicht auf halben Weg stehenbleiben und dann in 2 Jahren nochmal anfangen. Außerdem wird die Anlage mit steigender Größe immer günstiger je kWh, da die Einmalkosten (Zählerkasten, Gerüst) gleichbleiben.
Nachteil: Höherer Kapitaleinsatz nötig (aber dann auch absolut gesehen mehr Ertrag) und es wird reduzierte EEG-Umlage auf den Eigenverbrauch fällig (40% von 6,35Cent/kWh). Diese Umlage soll aber nach dem Willen der EU-Kommisssion die nächsten Jahre "sterben".
8,855 kWp: 7,98 (05/15) + 0,875 (08/18): Aleo S19 28x285Wp + 2x290Wp/1x295Wp an Fronius Symo 7.0.3-M; Dachneigung 50°; Ausrichtung -22° SSO
meine-anlage--f24/8000er-in-niederbayern-10m2-wasser-t107915.html
passra
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1416
Registriert: 16.03.2015, 08:55
Wohnort: Landshut
PV-Anlage [kWp]: 8,55
Info: Betreiber

Re: Dimensionierung PV

Beitragvon Xare15 » 10.11.2018, 09:59

Muss man die EEG Umlage dann nur auf den Ertrag >10kwp zahlen? Welche kwh werden da besteuert? Der Eigenverbrauch?

Das heisst, ich kann meinen EV erhöhen durch die größere Anlage, muss aber mehr für den selbst produziertem Strom zahlen?

Rechnet sich das? Wir kann man das ausrechnen?
Xare15
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 126
Registriert: 19.09.2018, 07:02
Info: Interessent

Re: Dimensionierung PV

Beitragvon MBIKER_SURFER » 10.11.2018, 10:37

Nur der Eigenverbrauch - aber komplett. 40% der EEG Umlage
Beide Dachseiten voll mach. Max und sofort. Zielpreis dann um die 1000 €/kWp.
Gruß
MBiker_Surfer

Elektrisch: Inmotion V5F + V10F
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 43389
Registriert: 21.08.2007, 15:12
Wohnort: Niedersachsen 26 + BW 72
Info: Betreiber

Re: Dimensionierung PV

Beitragvon Xare15 » 10.11.2018, 11:09

Also 40% von 6,4ct = 2,6ct pro kwh für Eigenverbrauch?

Gibts da ein Programm zur Berechnung, ab wann es Sinn macht, die Anlage größer zu errichten, wie groß der EV sein muss und wie groß die Anlage sein soll (11 kwp wären ja nicht ao schlau)?

Auf 1100 Euro komme ich nicht. 1200 Euro evtl. Müsste ich erfragen.
Xare15
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 126
Registriert: 19.09.2018, 07:02
Info: Interessent

Re: Dimensionierung PV

Beitragvon seppelpeter » 10.11.2018, 11:12

Was heißt denn "da man meist unter 10KWp bleibt"?

Ich glaube ich habe dir schon mal gesagt, dass wenn du die Möglichkeit für mehr PV hast, Dachfläche und Budget, dann machen.

Die anteilige EEG Umlage auf den DV sind Peanuts. Diese wird durch die deutlich höhere EEG Vergütung mehr als überkompensiert.

Bei dir passen über 20KWp aufs Dach.
Insofern kann man sich über den Absatz mit den 10KWp nur wundern.

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14340
Registriert: 19.03.2014, 17:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Dimensionierung PV

Beitragvon Xare15 » 10.11.2018, 11:24

Geld hätten wir für ca. 15kwp.
Legt man mit größerer Anlage einfach mehr Geld an oder wie verhält sich die Rendite durch EEG Umlage etc?
Wir kann man das berechnen?
Macht 15kwp dann Sinn oder nur wenn man zB auf 20kwp erweitert?

"Ich habe dir schonmal gesagt" ist ja nett gemeint, aber nur weil mir jemand was sagt, ist mir das nicht einleuchtend, immerhin geht es um min 10.000 Euro Mehrausgaben. Ich bräuchte die Möglichkeit/Rechnung, damit ich das nachzuvollziehen kann.
Xare15
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 126
Registriert: 19.09.2018, 07:02
Info: Interessent

Re: Dimensionierung PV

Beitragvon MBIKER_SURFER » 10.11.2018, 11:37

MBIKER_SURFER hat geschrieben:Beide Dachseiten voll mach. Max und sofort. Zielpreis dann um die 1000 €/kWp.


Ab er das leuchtet Dir ein, oder?
Und die Vergütung sindkt ja erst > 10 kWp um 0,x ct/kwh. Die ersten 10 kWp bleiben davon unberührt.
Wenn ich Deine Preise bis jetzt anschaue - einfach nur mies. Und daran liegt es, dass Du nicht so richtig 'ran' willst.
Gruß
MBiker_Surfer

Elektrisch: Inmotion V5F + V10F
MBIKER_SURFER
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 43389
Registriert: 21.08.2007, 15:12
Wohnort: Niedersachsen 26 + BW 72
Info: Betreiber

Re: Dimensionierung PV

Beitragvon mdonau » 10.11.2018, 11:40

ihr habt ne Wärmepumpe, da braucht man nicht lange überlegen, 30kWp ist das Ziel.
jede selbst genutzte kWh aus der Anlage erhöht die Rendite, die Vergütung bezahlt die Anlage, egal wie groß.
mdonau
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 252
Registriert: 16.03.2018, 16:33
Info: Interessent

Re: Dimensionierung PV

Beitragvon seppelpeter » 10.11.2018, 11:42

Was kosten deine 10KWp pro KWp?
Bei 20KWp liegst du um 950,-.
Rechne es dir selbst aus.

Wenn bei der doppelt so großen Anlage keine höhere Rendite und frühere Amortisation eintritt, hast du dich mMn verrechnet.

Stichwort "Fixkostendegression" auch bedenken.

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14340
Registriert: 19.03.2014, 17:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Allgemeine Anlagenplanung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast