Dimensionierung Laderegler korrekt?

Rund um die Planung einer Solaranlage.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Dimensionierung Laderegler korrekt?

Beitragvon m0rb » 13.07.2018, 22:02

Hallo in die Runde,

ich bin Neuling und möchte sicher gehen, dass ich mich bei der Dimensionierung des Ladereglers nicht hoffnungslos vertue. Ich habe aktuell zwei (und demnächst eventuell 4) Solarmodule mit den folgenden technischen Daten:

Pmpp: 280 Watt
Vmpp: 31,9 V
Impp: 8,78 A
Voc: 39,2 V
Isc: 9,44 A

Als Batterie hatte ich eine 12V AGM Batterie ins Auge gefasst wobei ich nicht ganz sicher bin wieviele Ah sie haben soll.

Wenn ich es in anderen Beiträgen richtig gelesen habe, müsste ich die Gesamtleistung der Platten (4 Stück) durch 12V der angeschlossenen Batterie rechnen um zu erkennen, dass ich einen Laderegler benötige der knapp 100A verträgt?!

Die Anwendung der Platten sieht so aus, dass ich damit meine Elektronik (Radio, Lampen, nicht zwangsweise Bohrmaschine usw.) in meiner Hobby-Garage inkl. eines Kühlschranks betreiben möchte. Insofern ausreichend Power von den Platten kommt, würde ich außerdem einen Crypto Rechner mit einem Verbrauch von ca. 200 Watt betreiben (aber auch wirklich nur wenn soviel Leistungsüberschuss vorhanden sein sollte).

Dass ich noch einen Wechselrichter benötige ist mir bewusst, aber das erscheint mir einfacher in der Auswahl.

Ich danke euch schonmal für eure Hinweise!
m0rb
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 1
Registriert: 13.07.2018, 21:39
Info: Interessent

Re: Dimensionierung Laderegler korrekt?

Beitragvon solarlux » 13.07.2018, 23:13

Du mußt wohl abwägen was dir wichtiger ist, mehr Speicher oder mehr Modulleistung. Die Modulleistung ist einfach deutlich günstiger, hilft dir aber in der Nacht gar nichts. Wenn dein Strombedarf überwiegend tagsüber ist, dann versuche doch soviel Modulleistung aufzubauen, damit deine Grundlast direkt von den Modulen gespeist werden kann.

Bei mir ist (bisher) nur ein 285 W Modul im Einsatz, welches 240 ah Akkukapa versorgt, und reicht somit (ohne Nachladung/nachts) für ca. 0,2 kWh auf der 230 V Seite.

Mit mehr Solarleistung wird natürlich entsprechend auch mehr Leistung verfügbar.

Ich werde wohl noch auf den Victron 100/15 wechseln, und dann vielleicht noch ein zweites Modul nachlegen; insel-zur-gartenbewaesserung-beleuchtung-und-weide-p1640413.html#p1640413
solarlux
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2481
Registriert: 25.12.2009, 16:16
Wohnort: 4.......
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber


Zurück zu Allgemeine Anlagenplanung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast