Anlage 19 Module 6,175kWp, Süd, 55***

Rund um die Planung einer Solaranlage.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Anlage 19 Module 6,175kWp, Süd, 55***

Beitragvon SolarAndWind » 13.10.2018, 08:00

Hallo zusammen,

ich bin jetzt einen Schritt weiter und habe mir mit vielen lesen und einholen von Angeboten eine konkrete Konfiguration einer Anlage bei uns im Kopf und möchte euch Bitten mal darüber zu schauen und mir eventuell Verbesserungen vorschlagen könnt. Mir geht es primär darum aus der "kleinen" Fläche das bestmögliche herauszuholen.
Folgende Parameter sind vorhanden:
Ausrichtung 171° also Süd
DN 22° Satteldach
10,5m x 3,45m Fläche
Verschattung ist im Winter vielleicht ein Problem da gegenüber meiner Südseite das Nachbarhaus steht und die Traufe zumindest in dieser Jahreszeit vom Nachbarhaus Teilweise verschattet wird. Den Bereich habe ich im angehängten Belegungsplan rot markiert.

Als Hardware ist mal folgendes vorgesehen: QCells Q.Peak Duo 325 mit Wechselrichter Kostal Plenticore 4.2 und anfänglich kein Speicher.
Bei der vorhandenen Fläche komme ich auf 19 mögliche Module mit 6,175kWp. Lt. PVGIS habe ich 922kWh/kWp im Jahr zu erwarten.
Warum diese Komponenten? Ich finde des Preis/Leistungsverhältnis der QCells sehr gut und mit dem Plenticore habe ich die Möglichkeit irgendwann später mal einen Speicher unkompliziert nachrüsten zu können. Alternativ kämen noch LG NEON 335 Module in Frage aber ob es der höhere Preis wert ist kann ich nicht sagen.
Zur Verstringung habe ich mir Theoretisch überlegt, die 10 unteren Module und die 9 oberen Module getrennt jeweils an einen Tracker zu führen einfach darum, um der Verschattung der Traufe im Winter (rote Linie) entgegen zu wirken.

Was haltet Ihr von dem Projekt? Macht es Sinn obere und untere Module zu trennen?Was muss ich noch beachten?

Ein Belegungsplan mit dem beschriebenen Traufbereich hänge ich euch an an. Die rote Linie ist der Bereich der im Dezember wohl max teilverschattet sein wird. In der oberen Reihe ist ein Loch, da dort das Rohr der Therme und die Entlüftung sitzt.

Vielen Dank
Dateianhänge
Belegung Module Süd.jpg
Zuletzt geändert von SolarAndWind am 13.10.2018, 08:50, insgesamt 2-mal geändert.
SolarAndWind
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 14
Registriert: 04.10.2018, 19:04
Info: Interessent

Re: Anlage 19 Module 6,175kWp, Süd, 55***

Beitragvon passra » 13.10.2018, 08:05

Die Module getrennt zu führen istein Fehler, alle Module gehören in einen String, wenn der WR das von der Spannung her kann.
Aber was ist mit dem Platz über den Modulen? Warum dort keine Belegung? Wenn nicht mehr Module gewünscht sind, dann die beiden Reihen ganz nach oben rutschen, dann erledigt sich auch das Schattenproblem. Und nein, der Kaminschatten ist kein Problem für einen modernen WR mit Schattenmanagement.
8,855 kWp: 7,98 (05/15) + 0,875 (08/18): Aleo S19 28x285Wp + 2x290Wp/1x295Wp an Fronius Symo 7.0.3-M; Dachneigung 50°; Ausrichtung -22° SSO
meine-anlage--f24/8000er-in-niederbayern-10m2-wasser-t107915.html
passra
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1303
Registriert: 16.03.2015, 09:55
Wohnort: Landshut
PV-Anlage [kWp]: 8,55
Info: Betreiber

Re: Anlage 19 Module 6,175kWp, Süd, 55***

Beitragvon SolarAndWind » 13.10.2018, 08:08

Hey,

der jetzt noch freie Bereich über den Modulen ist die Nordseite. Das Ende der oberen Module ist dann der First meines Satteldaches.Und es tatsächlich so wie auf dem Bild. Die Nordseite ist kürzer wie die Südseite (war wohl früher Cool das so zu bauen :D )

Edit: Ich habe nun ein anderes Bild angefügt da das erste zu verwirrend war.
SolarAndWind
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 14
Registriert: 04.10.2018, 19:04
Info: Interessent

Re: Anlage 19 Module 6,175kWp, Süd, 55***

Beitragvon sirrocool » 13.10.2018, 08:49

Ich finde den WR etwas zu klein für eine gute Südausrichtung, ist ja in etwa 70% hart.
Wenn du zu Zeiten hoher PV Leistung (um die Mittagszeit) also nennenswert Eigenverbrauch realisieren kannst, dann würde ich 70% weich (also mit S0 Zähler, Energy Meter o.ä.) bauen und einen 5kVA oder 5,5kVA WR nehmen.

Hast du bei 22° Dachneigung mal spasses halber die Erträge der Nordseite mit PVGIS gerechnet?
Könnte interessant werden, um den spezifischen Anlagenpreis zu senken, solange die Erträge nicht ganz daneben liegen.
9,6kWp 32 x Hanwha Q.Cells Q.Peak-G4.1 300, Kostal Piko 8,5
Azimuth +40° (SW), DN38°
sirrocool
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 311
Registriert: 20.10.2017, 18:45
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Info: Betreiber

Re: Anlage 19 Module 6,175kWp, Süd, 55***

Beitragvon SolarAndWind » 13.10.2018, 08:55

Energiemanager soll dann der EM-300 werden.
Laut PVGIS kann ich bei 10% Verluste mit 619kWh/kWp auf Nord rechnen. Ich habe mir die Nordbelegung auch schon überlegt aber dafür müssten dann auch die Angebote passen denn eines möchte ich (eigentlich) nicht, selber montieren.
SolarAndWind
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 14
Registriert: 04.10.2018, 19:04
Info: Interessent

Re: Anlage 19 Module 6,175kWp, Süd, 55***

Beitragvon sirrocool » 13.10.2018, 08:59

ok, das ist knapp, für den Standort Mainz wären das immerhin 699kWh/kWp gewesen, da kann man schon überlegen Nord bis auf die 10kWp zu belegen.
9,6kWp 32 x Hanwha Q.Cells Q.Peak-G4.1 300, Kostal Piko 8,5
Azimuth +40° (SW), DN38°
sirrocool
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 311
Registriert: 20.10.2017, 18:45
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Info: Betreiber

Re: Anlage 19 Module 6,175kWp, Süd, 55***

Beitragvon SolarAndWind » 13.10.2018, 09:07

Ist eben auch die Frage was ich einstelle :-). PVGIS classic oder Climate SAF. Ich würde gerne alles zubauen aber es muss sich am Ende auch rechnen.
Wie ist es denn generell mit den Überlegungen? Kann man drauf aufbauen oder ist die teilweise Verschattung der unteren Module ein großes Problem? Ich denke mir, im Winter ist der Ertrag eh nicht so hoch, sodass die Verschattung der Module nicht sehr groß ins Gewicht fällt. Was aber dann die anderen Module im String sagen werden und in wie weit das die komplette Anlage beeinflussen wird, das kann ich noch nicht einschätzen.
SolarAndWind
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 14
Registriert: 04.10.2018, 19:04
Info: Interessent

Re: Anlage 19 Module 6,175kWp, Süd, 55***

Beitragvon sirrocool » 13.10.2018, 09:20

Naja, ich hab jetzt keinen Jahrelangen Vergleich, aber wenn ich mir die Jahreserträge der Mitglieder hier anschaue, ist die Vorhersage von classic eher etwas zu niedrig. Selbst die climate Werte werde ich dieses Jahr übertreffen, das schwankt aber naturgemäß und kann nächstes Jahr wieder anders aussehen.
Die Verschattung wird bei dir im Winter sicher reinhauen, da dann 10 Module quasi raus sind. Aber wenn alle 19 Module in einem Strang liegen sollte der WR trotzdem noch was liefern. Wie du schon richtig schreibst, sind die Wintererträge aber deutlich geringer, weshalb das nicht so stark in Gewicht fällt. Hättest du diese Verschattung im Sommer, wäre das schon ziemlich ertragsmindernd. Um das abschätzen zu können, lädst du am besten mal die 30 Tage Testversion von PVSOL. Ist etwas Zeit nötig, sich da einzuarbeiten, kann dann aber die Verschattung ertragsmäßig sehr gut berücksichtigen.
9,6kWp 32 x Hanwha Q.Cells Q.Peak-G4.1 300, Kostal Piko 8,5
Azimuth +40° (SW), DN38°
sirrocool
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 311
Registriert: 20.10.2017, 18:45
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Info: Betreiber

Re: Anlage 19 Module 6,175kWp, Süd, 55***

Beitragvon sirrocool » 13.10.2018, 09:35

...sollte sich der Schatten wider Erwarten doch signifikant auf den Ertrag auswirken, kannst du immer noch eine Querbelegung probieren, da fallen dann nicht die kompletten Module bei Schatten weg, sondern je nach Schattenwurf zunächst 'nur', 1 oder 2 Moduldrittel.
Es passen dann zwar keine 19 Module mehr auf die Südseite (max. 3x6 in quer minus 1 oder 2 Module für die Entlüftungen), aber dann könnte man -je nach Angebot- den Gesamtjahresertrag noch mit der Nutzung des Norddaches 'optimieren'. Ist dann halt ein Optimierungsproblem, welcher Effekt überwiegt, mehr installierte kWp mit ungünstigem Schatten, oder weniger kWp bei nicht ganz so ungünstgem Schatten plus Nordseite....., wobei ich mal kühn vermute, dass die Querbelegung bei dir nicht in Frage kommen wird.
Mist ist Schatten eh immer :evil:
9,6kWp 32 x Hanwha Q.Cells Q.Peak-G4.1 300, Kostal Piko 8,5
Azimuth +40° (SW), DN38°
sirrocool
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 311
Registriert: 20.10.2017, 18:45
PV-Anlage [kWp]: 9,6
Info: Betreiber

Re: Anlage 19 Module 6,175kWp, Süd, 55***

Beitragvon seppelpeter » 13.10.2018, 11:34

6KWp gehören an einen WR mit 5-6KVA und zwar in 70-weich bei Süddach. Der 4,2KVA WR ist bereits 70-hart zu klein.

Alle 19 Module gehören in einen String.

Bei DN22 würde ich ganz klar Nord mit belegen und knapp 10KWp bauen.

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13965
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Allgemeine Anlagenplanung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste