Aller Anfang ist schwer .. verschiedene Fragen

Rund um die Planung einer Solaranlage.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Aller Anfang ist schwer .. verschiedene Fragen

Beitragvon kolomus » 17.05.2018, 23:41

Hi,
auch ich stehe gerade vor der Informationsflut beim Thema PV.

Wir sind gerade am Anfang und da kommen ja sofort ein paar Fragen auf .

vielleicht wird es ein Anlage mit einem Speicher von e3dc, ich hab mal was von einer Formel 1-1-1 gehört.
Bsbp: 5000kwh Verbrauch - 5000khp -5000kwh Speicher. was haltet ihr davon? dem gegenüber steht die die 10kwp Ausreizung.

Süddach 20grad.

Dann haben wir noch ein Einliegerwohnug mit nur 1 Stromzähler im Haus, wir geben quasi den Strompreis 1-1 Weiter und Rechnen bisher Über einen Zwischenzähler ab. Unser Sicherungskasten hat Bestandsschutz (1972) und ist wohl nicht so einfach mit einem 2. Zähler erweiterbar wegen den Elektrobedingungen....

Um die Mieterstromregelung kommen wir scheinbar ja nicht rum. So ganz verstehe ich das ganze Regelwerk auch noch nicht.

Welche Form der Zähler / Ablesung Verrechnung könnt ihr empfehlen ?
es gibt ja scheinbar 3 verschiedene.




Das Liest man was von Mierterstrom, Zulage, Förderung,EEG, blablabal. Grauselig für Einsteiger....

Für Infos bin ich dankbar und bei fehlenden Infos versuche ich zu Liefern.
Planung der Anlage, Ausrichtung 180grad Süd mit 20grad , Dachfläche 95qm.
kolomus
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 11
Registriert: 17.05.2018, 23:18
PV-Anlage [kWp]: 20
Info: Betreiber

Re: Aller Anfang ist schwer .. verschiedene Fragen

Beitragvon seppelpeter » 18.05.2018, 00:02

Es ist einfacher als Du denkst,wenn der Plan beginnt.

Aus wirtschaftlicher Sicht würde ich vom Speicher abraten.
Wenn 10KWh passen, dann baue die drauf.
Wenn deutlich mehr passt ... >13KWp dann baue auch das.
Stelle am besten mal ein Bild vom Dach, gerne mit Maßen ein.

Deine 1-1-1 egel ... 5000KWh Verbrauch hast Du ... was ist khp für eine Einheit, was soll das sein :?: :?
Ich denke Du meinst 5KWh Speicher :!:
Speicher ist halt teuer und rentiert sich nicht wirklich.

Wer wohnt denn in der Einliegerwohnung.
Familie oder fremder Dritter?
Wie offiziell ist die Wohnug?
Man muss das nicht heißer kochen als nötig, aber am Ende löst das 100% EEG Umlage für Verkauf an Dritte aus.
Da macht dann ein 2. Zähler für den Mieter mehr Sinn.

Stelle auch mal ein Bild von dem Zählerschrank ein.
Da droht ein neuer, ist aber auch kein Weltuntergang.
Bestandsschutz gibbet da nicht.

Welche Form der Zähler / Ablesung Verrechnung könnt ihr empfehlen?
es gibt ja scheinbar 3 verschiedene.


Was meinst Du?
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13883
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Aller Anfang ist schwer .. verschiedene Fragen

Beitragvon kolomus » 18.05.2018, 15:35

Hi, erstmal danke soweit.

Das Dach hat auf der Südseite 95qm und die Nordseite ist etwas schwieriger wegen Kamin und einigen Entlüftern.
khp war natürlich ein Tippfehler.

In der Einliegerwohnung wohnt seit kurzem ein Neuer Mieter , zukünftig (in ca5 Jahren) werden die Schwiegereltern der einziehen.
Die schon Offiziell durch Meldung des Mieters bei der Gemeinde und natürlich auch beim Finanzamt durch den Lohnsteuerausgleich.

Problem mit dem 2. Zähler ist das der nicht einfach erweitert werden kann wegen der VDE Vorschriften, der Schrank hat Bestandsschutz und müsste wohl sonst umgebaut/ versetzt werden. Das waren die Aussagen von Elektrikern die wir schon im Haus hatten (unabhängig von Pv.) Was sehr sehr ungünstig wäre da wir gerade mit dem Umbau/ renovieren fertig geworden sind :oops: .

Mieterstrom:
Es gibt wohl mehrer Wege. Summenzähler , Eigener Zähler des Mieters, Zwei. Richtung-Zähler.

P.S. Das Angebot kam auch gerade per Post, das werde ich dann mal ins Forum Posten.
Dateianhänge
IMG_2258.JPG
IMG_2256.JPG
Planung der Anlage, Ausrichtung 180grad Süd mit 20grad , Dachfläche 95qm.
kolomus
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 11
Registriert: 17.05.2018, 23:18
PV-Anlage [kWp]: 20
Info: Betreiber

Anordnung der Module

Beitragvon kolomus » 26.07.2018, 16:16

Hi,
eine Nordseite soll mit ca 22 Modulen IBC 310Kwp belegt werden.
Geplant ist 2*5 und 2*6 Module.
Die Südseite wird übrigens auch belegt :D .
Insgesamt 2*22 und 1*22 Module mit 20340Kwp

Dabei gefällt mir allerdings der Absatz nicht so wirklich.....
Alternativ waren 3x7 im Gespräch.....Wäre aber auch Ungünstiger .
Gibt es eine Möglichkeit einfach 2 Module mehr oder weniger zu nehmen?
Sprich 4* 5 oder 4*6 Module zu nehmen?


Ich hätte aber lieber eine Rechteckige oder Quadratische Anordnung ohne eine Lücke....
Es soll alles auf die rechte Dachseite, wenn eine Lufthutze stört kommt sie weg.

Als WR kommt einSMA Sonny Tripower 20000TL-30
Dateianhänge
IMG_0348.JPG
Planung der Anlage, Ausrichtung 180grad Süd mit 20grad , Dachfläche 95qm.
kolomus
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 11
Registriert: 17.05.2018, 23:18
PV-Anlage [kWp]: 20
Info: Betreiber

Re: Aller Anfang ist schwer .. verschiedene Fragen

Beitragvon Weidemann » 26.07.2018, 16:28

Hier der Link zum Angebot: angebote-f41/97070-13kwp-1916eur-ibc-solar-t123803.html#p1624605

Ich hab die Themen zusammengeführt.

Wenn du den Nord-String auf einen eigenen Tracker hängst, kannst du den beliebig lang machen. Wirkungsgrad-Vorteil bei langen Strings.
Solange du etwas Abstand vom Kamin hältst, würd ich eher mehr legen (was sagt die PVGIS-Prognose fürs Norddach?). Also z.B. 2x16 auf Nord. Der WR reicht auch für mehr Leistung.
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 8220
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Anordnung der Module

Beitragvon seppelpeter » 26.07.2018, 16:30

Ohne Dachmaße MIT Position Kamin und Schneefang ist es relativ müßig hier in eine Planung der Belegung einzusteigen.
22 Stück kann man nicht durch 3, 4, 5 oder 6 teilen ... das hast Du ja schon selbst gemerkt.

24 Stück der 310Wp Module in einem String werden sicher nicht funktionieren und 12/12 ist blöde.

Gegenfrage, warum lässt Du Nord halb leer :?:
Wenn auf Süd 44 drauf passen, dann sollten auf Nord auch 36 oder 40 passen, trotz Kamin.
Damit wären es dann rund 25KWp

kolomus hat geschrieben:Hi,
eine Nordseite soll mit ca 22 Modulen IBC 310Kwp belegt werden.
Geplant ist 2*5 und 2*6 Module.
Die Südseite wird übrigens auch belegt :D .
Insgesamt 2*22 und 1*22 Module mit 20340Kwp
[...]
Als WR kommt einSMA Sonny Tripower 20000TL-30


Der WR langweilt sich, lege mehr Module auf Nord und nutzt den WR voll aus.
Du kannst bis fast 70-hart voll machen, denn bei DN20 und Süd/Nord kommt nicht mehr sehr viel in 70-weich raus.

24,5 bis 25KWp wären eine gute Zielgröße

z.B. die 44 auf Süd als 2*22 und auf Nord 36 Stück in 3*12 oder 4*9 legen ... als 2*18 verstring an den WR gehen. :idea:
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13883
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: Aller Anfang ist schwer .. verschiedene Fragen

Beitragvon kolomus » 26.07.2018, 16:41

Das hat Michaell so geplant... Belassen wir die Planung mal dabei. Das steht jetzt so und die Montage hat begonnen.

Meine frage geht eher in die Richtung wie weit man von diesen 22Modulen abweichen könnte ?
Es wird nur die rechte Seite neben der Hutze belegt, das sind ca |7m in der Breite.

Das Angebot ist nicht mehr das aktuelle....
Ich lasse die Anlage von Michaell Installieren. Dieses Angebot habe ich nicht eingestellt das es für mich nichts mehr zum Prüfen gab.
Planung der Anlage, Ausrichtung 180grad Süd mit 20grad , Dachfläche 95qm.
kolomus
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 11
Registriert: 17.05.2018, 23:18
PV-Anlage [kWp]: 20
Info: Betreiber

Re: Aller Anfang ist schwer .. verschiedene Fragen

Beitragvon Weidemann » 26.07.2018, 16:51

Was der WR kann, kannst du dir in SunnyDesignWeb selbst ausgeben lassen... ganz grob sind 6-23 Module im String möglich.
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 8220
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: Aller Anfang ist schwer .. verschiedene Fragen

Beitragvon kolomus » 26.07.2018, 18:44

Also ich kann nach dem durchspielen in SunnyDesignWeb nichts negatives finden....

Soll aber nichts heißen.
Es wäre für mich Optisch schon schöner wenn das mit 20 Modulen gehen würde.
Sieht ja sonst aus als ob man die vergessen hat.

Wenn technisch da nichts dagegenspricht würde ich das so machen wollen.
Planung der Anlage, Ausrichtung 180grad Süd mit 20grad , Dachfläche 95qm.
kolomus
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 11
Registriert: 17.05.2018, 23:18
PV-Anlage [kWp]: 20
Info: Betreiber

Re: Aller Anfang ist schwer .. verschiedene Fragen

Beitragvon django65 » 26.07.2018, 19:22

kolomus hat geschrieben:Wenn technisch da nichts dagegenspricht würde ich das so machen wollen.


Erwartest Du jetz die "Absolution" ? :juggle: :juggle:



Vorher hast Du doch dies gepostet und somit sind hier doch alle raus. :!:

[quote="kolomus"

]Das Angebot ist nicht mehr das aktuelle....
Ich lasse die Anlage von Michaell Installieren. Dieses Angebot habe ich nicht eingestellt das es für mich nichts mehr zum Prüfen gab.[/quote]t


Django
Luschenpraktikant L 2
1000er Jäger
JK 8 , D 1
django65
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2922
Registriert: 24.10.2013, 21:57
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Allgemeine Anlagenplanung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste