Abstand zur Dachrinne

Rund um die Planung einer Solaranlage.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Abstand zur Dachrinne

Beitragvon Solar_Stefan » 06.06.2018, 13:34

@Carstene:

Bei Dir sieht es so aus, als ob darunter noch ein Dach ist. Dann ist es wahrscheinlich egal, wenn das Wasser über die Dachrinne schießt.

Gruß Stefan
20x 300WP IBC Monosol an StecaGrid 6003
5x 235Wp an StecaGrid 1500
Solar_Stefan
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 110
Registriert: 18.08.2014, 22:22
Wohnort: Memmingen
PV-Anlage [kWp]: 7,17
Info: Betreiber

Re: Abstand zur Dachrinne

Beitragvon Solar_Stefan » 06.06.2018, 13:36

Sorry, Doppelpost gelöscht.
20x 300WP IBC Monosol an StecaGrid 6003
5x 235Wp an StecaGrid 1500
Solar_Stefan
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 110
Registriert: 18.08.2014, 22:22
Wohnort: Memmingen
PV-Anlage [kWp]: 7,17
Info: Betreiber

Re: Abstand zur Dachrinne

Beitragvon Ralf Hofmann » 06.06.2018, 19:50

Hi,

Monsmusik hat geschrieben:. . . ich meine 6.70 m Breite und knapp 1.20 m Höhe

Ich meine im Moment Standardmodule quer, bin aber noch nicht festgelegt.

natürlich passen da noch Standardmodule (99 x 166 cm) hin. Die müssen halt nur recht weit nach oben befestigt werden, da müssen die oberen Dachhaken unter der metallischen Verkleidung über der obersten Ziegelreihe angebracht werden.
Und Wasser wird da auch keins überschießen. Kann ja nur Wasser ein, was vorher auf dieses eine Modul getropft ist.
Wieviel soll das denn sein, damit es "überschießen" :lol: :lol: :lol: kann?

Du musst nur die SAT-Schüssel verlegen, weil die sonst die Module voll verschatten wird.

Und Du hast das Problem, dass Du aus den 3 oder 4 Modulen, die Du dort unterkriegst keinen String bauen kannst, es sei denn, Du hast irgendwo noch andere Module mit dieser Ausrichtung.
Hast Du sonst keine Module, die in diese Richtung montiert sind helfen nur einzelne Modulwechselrichter oder bei 4 Modulen ein ganz kleiner WR oder SolarEdge für alles.
MfG
Ralf Hofmann
___________

EEG-Anlagen: 30 kWp (12/2011) + 9,2 kWp (4/2013) + 8 kWp (10/2015) + 4,3 kWp (10/2017)
Degertraker und 5 kWh NiCd-Insel
Meine Anlagen: http://www.photovoltaikforum.com/viewto ... 72378.html
Benutzeravatar
Ralf Hofmann
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 12358
Registriert: 27.10.2011, 16:02
Wohnort: 35745 Herborn in Hessen
PV-Anlage [kWp]: 51,5
Info: Betreiber

Re: Abstand zur Dachrinne

Beitragvon Monsmusik » 11.06.2018, 22:07

Danke für's Gedanken machen

Ralf Hofmann hat geschrieben:Du musst nur die SAT-Schüssel verlegen, weil die sonst die Module voll verschatten wird.


Ist geplant

Ralf Hofmann hat geschrieben:Und Du hast das Problem, dass Du aus den 3 oder 4 Modulen, die Du dort unterkriegst keinen String bauen kannst, es sei denn, Du hast irgendwo noch andere Module mit dieser Ausrichtung.
Hast Du sonst keine Module, die in diese Richtung montiert sind helfen nur einzelne Modulwechselrichter oder bei 4 Modulen ein ganz kleiner WR oder SolarEdge für alles.


Es kommen noch 4 Module rechts der Gaube, außerdem auf der Gaube und auf der W-Seite gegenüber. Wird alles SE.
Benutzeravatar
Monsmusik
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 8
Registriert: 18.05.2018, 09:09
PV-Anlage [kWp]: 1.98
Info: Betreiber

Re: Abstand zur Dachrinne

Beitragvon PV_Bernd_2018 » 12.06.2018, 07:24

Ich habe Module auf der Garage, aber nur 13° Neigung.
Auch bei Starkregen läuft das Wasser eher Rückwärts unter den Modulen runter!
Dachte auch, es würde im Bogen runter laufen.
Du müsstest einfach mal einen Versuch machen.

Im Winter könnte es Probleme machen: Wir haben auf dem Hausdach bei 38° Neigung an einer Stelle ein Modul weg lassen müssen (<10kWp). Dort bleibt der Schnee schön liegen. An den anderen Stellen, die näher an der Dachrinne, Dachende sind, fällt der Schnee plötzlich auf den Gehweg.
Gruß Bernd,
(18,8kWp, STP9000, SB4, SB5, SI8, BMZ 13,5kWh netto, e-Golf und GTE)
PV_Bernd_2018
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 98
Registriert: 22.02.2018, 14:36
PV-Anlage [kWp]: 18,77
Speicher [kWh]: 17
Info: Betreiber

Re: Abstand zur Dachrinne

Beitragvon flosky » 12.06.2018, 09:29

ich habe bei der letzten anlage die module auch bewusst nahe an die rinne gelegt, damit der schnee im winter abrutsche und die module frei seien. bei den ersten montierten modulen staut sich im winter immer ein wulst unter den modulen auf, der ewig nicht verschwindet und so das schneeabrutschen der hoehergelegenen module verhindert...
hatte anfangs auch bedenken, dass der regen ueberschiesst, aber an sich betriffts ja nur die unterste reihe, die oberen entwaessern zwischen den reihen direkt aufs dach, da kommen ja keine irren mengen zusammen.
Benutzeravatar
flosky
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1486
Registriert: 12.07.2012, 15:36
Wohnort: Oberösterreich
PV-Anlage [kWp]: 21,6
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Anlagenplanung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast