2. Anlage für Eigenverbrauch?!?

Rund um die Planung einer Solaranlage.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

2. Anlage für Eigenverbrauch?!?

Beitragvon Hannes86 » 10.11.2018, 21:00

Hi Leute,

ich spiele gerade mit dem Gedanken, die restliche Dachfläche mit PV-Module zu belegen. Ich möchte die zweite Anlage für den Eigenverbrauch nutzen und mit einem Stromspeicher betreiben. Was glaubt Ihr, was bekomme ich im besten Fall aus 9 Modulen raus? Mein jährlicher Hausverbrauch liegt bei 3,4 kWp. Die bestehende Anlage mit 8,0 kWp speise ich komplett ins Netz ein.
Hausdach.jpg

013.jpg

006.jpg


Was glaubt Ihr, wie groß kann ich die 2. Anlage an Leistung + Speicher auslegen? Oder würdet Ihr es anders machen?
Hannes86
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 23
Registriert: 26.04.2010, 17:49
PV-Anlage [kWp]: 8,33
Info: Betreiber

Re: 2. Anlage für Eigenverbrauch?!?

Beitragvon Monsmusik » 10.11.2018, 21:12

Da fehlen ja wichtige Informationen. Neigung, Ausrichtung, Standort, von wann ist die alte Anlage bzw. welche Vergütung bekommst du dafür? Wo willst du da noch 9 Module unterbringen (und warum hast du das nicht gleich gemacht wenn es geht?), Soll die Solarthermie weg, hat das Dach noch eine Rückseite oder hast du noch andere Dächer? Was ist dein Ziel: Hobby oder Geld verdienen?
Deine konkrete Frage nach dem zu erwartenden Ertrag kannst du am leichtesten selbst beantworten. Du weißt doch, was deine Anlage bringt, rechne das doch einfach auf neun Module um.

Gesendet von meinem Redmi Note 3 mit Tapatalk
Benutzeravatar
Monsmusik
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 94
Registriert: 18.05.2018, 08:09
Wohnort: 692**
PV-Anlage [kWp]: 8.4
Info: Betreiber

Re: 2. Anlage für Eigenverbrauch?!?

Beitragvon Hannes86 » 10.11.2018, 21:21

Nachtrag:
Altanlage Baujahr 2010 - Jahresdurchschnittsertrag 7,9 bis 8,0 kWp. 39 Cent/Vergütung
Ausrichtung ist Süd/Westen mit Dachneigung von 33
Die Dachrückseite wäre noch komplett frei.

Gehen wir mal davon aus, ich würde mit 9 Platten 2 kWp erreichen, macht da überhaupt einen Eigenverbrauchlösung überhaupt Sinn?
Hannes86
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 23
Registriert: 26.04.2010, 17:49
PV-Anlage [kWp]: 8,33
Info: Betreiber

Re: 2. Anlage für Eigenverbrauch?!?

Beitragvon passra » 10.11.2018, 22:40

kWp ist keine Energiemenge. Du musst die gesamte erzeugte Energiemenge eines Jahres (Einheit kWh) durch die gesamte Modulleistung (kW) teilen und das dann mit der Leistung der neuen Module multiplizieren, dann hast du den zu erwartenden Ertrag, wenn die gleiche Ausrichtung belegt wird.
Wenn neue Ausrichtung: Ertrag bei PVgis ermitteln.

Für Eigenverbrauch kann man das schon machen, aber ein Speicher wird sich an 9 Modulen NIE rechnen, da ein Großteil der Energie schon im Grundbedarf des Hauses "verschwinden" wird.

Außerdem sind 9 MODULE locker 2,5 kWp, wenn man halbwegs aktuelle Ware verwendet.
8,855 kWp: 7,98 (05/15) + 0,875 (08/18): Aleo S19 28x285Wp + 2x290Wp/1x295Wp an Fronius Symo 7.0.3-M; Dachneigung 50°; Ausrichtung -22° SSO
meine-anlage--f24/8000er-in-niederbayern-10m2-wasser-t107915.html
passra
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1392
Registriert: 16.03.2015, 08:55
Wohnort: Landshut
PV-Anlage [kWp]: 8,55
Info: Betreiber

Re: 2. Anlage für Eigenverbrauch?!?

Beitragvon Hannes86 » 10.11.2018, 22:43

ok, also bleibt wieder nur komplett einspeisen. damit würde ich mir die Speicherkosten ersparen aber halt auch wenig für den erzeugten strom erhalten... mhh
Hannes86
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 23
Registriert: 26.04.2010, 17:49
PV-Anlage [kWp]: 8,33
Info: Betreiber

Re: 2. Anlage für Eigenverbrauch?!?

Beitragvon passra » 10.11.2018, 22:51

Hannes86 hat geschrieben:ok, also bleibt wieder nur komplett einspeisen...


Häää??? Wie kommst du jetzt zu diesem Schluss aus meiner Antwort?

Man kann ja die neue Anlage als Eigenbedarfsanlage anschließen, dazu braucht es doch keinen Speicher, das funktioniert auch ohne. Was nicht direkt verbraucht wird, wird gegen Einspeisevergütung eingespeist. Die alte Anlage bleibt Volleinspeiser.
8,855 kWp: 7,98 (05/15) + 0,875 (08/18): Aleo S19 28x285Wp + 2x290Wp/1x295Wp an Fronius Symo 7.0.3-M; Dachneigung 50°; Ausrichtung -22° SSO
meine-anlage--f24/8000er-in-niederbayern-10m2-wasser-t107915.html
passra
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1392
Registriert: 16.03.2015, 08:55
Wohnort: Landshut
PV-Anlage [kWp]: 8,55
Info: Betreiber

Re: 2. Anlage für Eigenverbrauch?!?

Beitragvon Monsmusik » 10.11.2018, 22:55

Hannes86 hat geschrieben:ok, also bleibt wieder nur komplett einspeisen. damit würde ich mir die Speicherkosten ersparen aber halt auch wenig für den erzeugten strom erhalten... mhh


Nein, du hast da einen Denkfehler. Für Eigenverbrauch brauchst du doch keinen Speicher! Wenn du da noch knapp 3 kWp draufkriegen solltest, kannst du natürlich Direktverbrauch und Überschusseinspeisung machen. Bei so einem kleinen System werden halt die spezifischen Kosten nicht optimal werden. Deswegen mach doch auf jeden Fall mal eine PVGIS-Prognose für die Rückseite.
Benutzeravatar
Monsmusik
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 94
Registriert: 18.05.2018, 08:09
Wohnort: 692**
PV-Anlage [kWp]: 8.4
Info: Betreiber

Re: 2. Anlage für Eigenverbrauch?!?

Beitragvon seppelpeter » 11.11.2018, 14:05

Mal quer gefragt ... die alte Anlage auf Überschusseinspeisung umstellen macht keinen Sinn?
Von wann ist die und welche Vergütung bekommt die Anlage?
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14196
Registriert: 19.03.2014, 17:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: 2. Anlage für Eigenverbrauch?!?

Beitragvon passra » 11.11.2018, 14:13

Altanlage Baujahr 2010 - Jahresdurchschnittsertrag 7,9 bis 8,0 kWp. 39 Cent/Vergütung


:mrgreen:
8,855 kWp: 7,98 (05/15) + 0,875 (08/18): Aleo S19 28x285Wp + 2x290Wp/1x295Wp an Fronius Symo 7.0.3-M; Dachneigung 50°; Ausrichtung -22° SSO
meine-anlage--f24/8000er-in-niederbayern-10m2-wasser-t107915.html
passra
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1392
Registriert: 16.03.2015, 08:55
Wohnort: Landshut
PV-Anlage [kWp]: 8,55
Info: Betreiber

Re: 2. Anlage für Eigenverbrauch?!?

Beitragvon seppelpeter » 11.11.2018, 14:36

passra hat geschrieben:
Altanlage Baujahr 2010 - Jahresdurchschnittsertrag 7,9 bis 8,0 kWp. 39 Cent/Vergütung


:mrgreen:


EV sollte doch auch mit irgendwas um 20 Cent vergütet werden, oder muss dazu in 2010 auch EV beantragt oder einmalig "gesichert" worden sein? :juggle:
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14196
Registriert: 19.03.2014, 17:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Allgemeine Anlagenplanung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron