„Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Rund um die Planung einer Solaranlage.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

„Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon ChristianM82 » 12.09.2018, 22:45

Hallo liebe Forenmitglieder,

2014 haben wir ein Einfamilienhaus in Wuppertal gebaut. Auf Grund der Ausrichtung habe ich nicht wirklich an eine Photovoltaikanlage gedacht, bin nun aber auf solare-stadt.de gestoßen. Dort wird das Dach noch als „Bedingt geeignet“ gekennzeichnet was mich nun seit Tagen beschäftigt. Ich würde mich freuen mal ein paar Meinung zu hören. Hier noch ein paar Fakten:

Ausrichtung: -72
Neigung: 38
Heizung: Erdwärme (Wärmepumpe) mit Lüftungsanlage
Stromverbrauch inkl. Wärmepumpe: 5000 (dank Kinder aber steigend)
Schatten: nur durch Schornstein und Sat

Laut der Website müsste ich ca. 29 Module aufs Dach bekommen. Der Elektriker hat damals Kabel für drei Strings vom Dach in den HWR gelegt.

Viele Grüße,
Christian
Dateianhänge
85CFD47C-9B48-4D32-8AC7-4D9ED9B494E7.jpeg
892369A1-4512-48AE-8D21-4EE21D77D44C.jpeg
B80273C5-9F0F-4B31-9D38-3EF9A0484D0D.jpeg
ChristianM82
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 44
Registriert: 12.09.2018, 21:33
Info: Interessent

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon Bastel » 12.09.2018, 22:51

Ist das die Nordwest-Seite, und was ist mit der Südost-Seite?
780 Wp Inselanlage
Akku 24V/500Ah, Laderegler Victron MPPT 150, Wechselrichter Victron Multiplus

Einfaches und nachhaltiges Leben: http://www.smarticular.net/ Die Natur ist essbar: http://www.kostbarenatur.net/
Bastel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1802
Registriert: 25.02.2012, 14:11
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 7,8
Info: Betreiber

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon ChristianM82 » 12.09.2018, 23:05

Bastel hat geschrieben:Ist das die Nordwest-Seite, und was ist mit der Südost-Seite?

Genau, die Nordwest-Seite. Die Südost-Seite wurde auf der Website nicht angeboten, denke mal die Bäume machen zu viel Schatten. Hier mal zwei Bilder.
Dateianhänge
3FF05820-D888-4A2E-A49C-4EF177239755.jpeg
E67D52CC-FCC4-420D-AD4D-EF0E4D1411F7.jpeg
ChristianM82
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 44
Registriert: 12.09.2018, 21:33
Info: Interessent

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon mdonau » 13.09.2018, 03:06

schatten im winter ist kein riesen Nachteil, da passiert
eh nicht viel. mal untersuchen, ob je Seite 16x300Wp, 6kW Wechselrichter nicht doch wirtschaftlich machbar ist, wenn die Kabel schon liegen und kein neuer zâhlerschrank fällig ist, sind die nebenkosten ja sehr überschaubar.
mdonau
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 213
Registriert: 16.03.2018, 17:33
Info: Interessent

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon Bastel » 13.09.2018, 05:25

Wenn die Bäume im Winter Schatten auf die SE-Seite werfen, dann liegt NW erst recht im Schatten. Wie hoch sind die Bäume, und wie weit entfernt? Google-Maps-Foto? Süden zu belegen oder auch beide Seiten, würde in meinen Augen deutlich mehr Sinn machen, so scheint es auf den ersten Blick.
780 Wp Inselanlage
Akku 24V/500Ah, Laderegler Victron MPPT 150, Wechselrichter Victron Multiplus

Einfaches und nachhaltiges Leben: http://www.smarticular.net/ Die Natur ist essbar: http://www.kostbarenatur.net/
Bastel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1802
Registriert: 25.02.2012, 14:11
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 7,8
Info: Betreiber

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon ChristianM82 » 13.09.2018, 07:57

Hier noch das Foto von google Maps. Der Hang mit den Bäumen verläuft schräg, der Abstand variiert also. Der Hang ist ca. 5-6 Meter höher als das Haus. Höhe der Bäue müsste ich mir noch mal genauer schätzen. Vorne am Haus (Straßenseite), sind die Bäume ca. 10m weg. Zählerkasten hat noch ein freies Zählerfeld. WR, wenn ich es richtig verstanden habe, wäre dann wohl mit 70 hart die richtige Entscheidung. Gibt es jemanden in der Nähe den ihr für Planung und Umsetzung empfehlen könnt?

Auf Solare-stadt.de gibt es ja auch einen Kreditrechner. Ich verstehe nur nicht warum die Rendite kleiner wird wenn ich 100% aus Eigenkapital investiere und größer wenn ich einen Kredit aufnehme.
Dateianhänge
A757DEC8-F323-41E5-AC07-D11A13C3A061.jpeg
5FD46E97-CA5A-4D0D-89FC-38BE5A526A98.jpeg
ChristianM82
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 44
Registriert: 12.09.2018, 21:33
Info: Interessent

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon Bastel » 13.09.2018, 08:04

Der Hang verläuft im Osten? Ich gehe davon aus, dass die SO-Seite trotz Schatten in den Morgenstunden im Jahresverlauf mehr produziert als die NO-Seite, obwohl die auch nicht schlecht ist. Also entweder aufteilen oder beide Seiten voll machen. Eventuell kann jemand hier im Forum das noch genauer modellieren und den Ertrag beider Seiten prognostizieren.

Die Eigenkapitalrendite steigt trotz Kredit, weil du weniger Kapital bezogen auf die Gesamtrendite einsetzt. Das Fremdgeld arbeitet für dich ;-) rechne es doch mal mit einem Euro Eigenkapital, dann wird die Rendite astronomisch (prozentual) :D

PS: ja, 70 % hart wären optimal in deinem Fall
780 Wp Inselanlage
Akku 24V/500Ah, Laderegler Victron MPPT 150, Wechselrichter Victron Multiplus

Einfaches und nachhaltiges Leben: http://www.smarticular.net/ Die Natur ist essbar: http://www.kostbarenatur.net/
Bastel
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1802
Registriert: 25.02.2012, 14:11
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 7,8
Info: Betreiber

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon ChristianM82 » 13.09.2018, 08:18

genau, der Hang verläuft im Osten.
ChristianM82
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 44
Registriert: 12.09.2018, 21:33
Info: Interessent

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon Weidemann » 13.09.2018, 08:22

Oha, das ist ein anspruchsvolles Dach.
Hier wirst du wohl bestenfalls eine schwarze Null erreichen -> deine Entscheidung, ob man unter diesen Bedingungen überhaupt weiter plant.

Erstmal die PVGIS-Prognose 10% Verluste für 1kWp rauslassen für beide Seiten (Jahresertrag Em): http://re.jrc.ec.europa.eu/pvgis/apps4/ ... map=europe
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 8220
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon ChristianM82 » 13.09.2018, 12:41

Was genau meinst du mit „10% Verluste für 1kWp rauslassen“? So wie im Anhang?
Dateianhänge
FD1580D5-794B-4374-8C10-311CF3F2E8ED.png
ChristianM82
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 44
Registriert: 12.09.2018, 21:33
Info: Interessent

Nächste

Zurück zu Allgemeine Anlagenplanung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste