„Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Rund um die Planung einer Solaranlage.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon Weidemann » 14.09.2018, 19:05

Wenn das Geld kein Problem ist, dann würd ich die 1x22 und 2x20 legen.
WR-Dimensionierung für diesen Fall: Es macht nichts über 70% Sinn, dann kommt bei höchstem Sonnenstand grad mal 100% STC-Leistung. Ich würd auf 60-65% gehen, dann hat man bei höchstem Sonnenstand eine Dimensionierung von meist über 90% effektiv.

Also z.B. bei 62 Modulen a 300W: 18,6 kWp*0,6 /0,9 = 12,4kVA -> den nächst größeren WR nehmen.
sonnige Grüße,
-Weidemann-
Weidemann
Moderator
 
Beiträge: 8158
Registriert: 09.08.2009, 12:01
Wohnort: Bayern
PV-Anlage [kWp]: 14
Info: Betreiber

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon ChristianM82 » 15.09.2018, 01:57

Hat die 22 eigentlich einen bestimmten Grund, oder warum nicht auch nur 20?
ChristianM82
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 27
Registriert: 12.09.2018, 21:33
Info: Interessent

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon seppelpeter » 15.09.2018, 08:54

22 ist bei einem 1000V WR die max. Stringlänge mit 300-320Wp Modulen.

2*20 deswegen weil max. 41 Stück drauf gehen und parallel gelegte Strings am WR gleich lang sein sollten. Also eins weniger und 2*20.
Wenn es passt würde auch 2*21 oder 2*22 gehen.

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5
Benutzeravatar
seppelpeter
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 13615
Registriert: 19.03.2014, 18:36
Wohnort: Ruhrpott
PV-Anlage [kWp]: 6,57
Info: Betreiber

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon eba » 15.09.2018, 10:59

seppelpeter hat geschrieben:22 ist bei einem 1000V WR die max. Stringlänge mit 300-320Wp Modulen.

2*20 deswegen weil max. 41 Stück drauf gehen und parallel gelegte Strings am WR gleich lang sein sollten. Also eins weniger und 2*20.
Wenn es passt würde auch 2*21 oder 2*22 gehen.

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

Bei Solaredge ist diese Beschränkung nicht gegeben, hier können in einem String Module bis zu 11,25kWp Leistung verschaltet werden, bei entsprechender Dachneigung auch mehr. Das wären z.B. 38 Module je 300W. Bei noch längeren Strings muss man dann teilen. Bei Verwendung von Doppeloptimierer hat man allerdings bei 40x325W Module Probleme. 13kW Stringleistung wären zuviel Leistung, 10 Optimierer in einem String wären zu wenig. In diesem Fall kann man auf die P850 ausweichen, die eine Stringleistung von 13,5kW erlauben. Zudem ist der Ertrag bei teilverschatteten Modulen besser.
Das erlebe ich jeden Morgen, da meine Südanlage von einem Giebel morgens teilverschattet ist.
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1949
Registriert: 04.10.2009, 15:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon ChristianM82 » 15.09.2018, 12:50

@seppelpeter & Wiedemann
danke für die Infos

@eba
43 Seiten über SolarEdge habe ich nun gelesen... ich weiß immer noch nicht ob ich es will. Am besten finde ich das Monitoring der einzelnen Module, am abschreckensten der mögliche Defekt eines Optimierers und der damit verbundene Aufwand des Austausches.

Bei der Belegung mit 2x20 und 1x22 wären es also entweder:

1x SolarEdge SE15K für ca. 1420€
62x SolarEdge p600 für ca. 3400€
Summe ca. 4820€

Wobei ich nicht verstehe warum der 15 günstiger ist als der 10er oder 12.5er...


oder

1x Fronius Symo 12.5-3-M für ca. 2130€

Der Aufpreis ist natürlich schon ne Hausnummer.
ChristianM82
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 27
Registriert: 12.09.2018, 21:33
Info: Interessent

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon eba » 15.09.2018, 12:58

Du brauchst nur 20xP600 + 21xP300/P370, was die Kosten für die Optimizer fast halbiert, bei 300W Modulen. Warum nimmst du nicht die QCells mit 325W, sind kaum teuer als 300W und man hat bei gleichem Aufwand fast 10% mehr Leistung auf dem Dach.
Du solltest ab besser auf dein W-Doch die 28 Module legen, an 14xP600, dann spart du an den Optimierern.
Die WR ab SE15K sind kommerzielle Versionen und besonders für den Einsatz mit den Doppeloptimierern vorgesehen.
Zuletzt geändert von eba am 15.09.2018, 13:57, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1949
Registriert: 04.10.2009, 15:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon ChristianM82 » 15.09.2018, 13:42

achso, also:
1x SolarEdge SE15K für ca. 1420€
20x SolarEdge p600 für ca. 1100
22x SolarEdge p300 für ca. 1060€
Summe ca. 3580€

Bei den Modulen habe ich als Beispiel immer mit den Heckert NeMo 2.0 60M 300Wp gerechnet. Die haben 25 Jahre Leistungsgewährleistung und 11 Jahre Produktgarantie. Bei Q.Cells Q.Peak Duo-G5 325Wp sind es sogar 12 Jahre Produktgarantie, also durchaus eine Überlegung wert. Danke für den Hinweis.

Bei Fronius wäre es mit dem Symo 15.0-3-M ca. 200€ mehr. Müsste ich bei SolareEdge wirklich etwas ändern wenn ich drei Strings verwende?
ChristianM82
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 27
Registriert: 12.09.2018, 21:33
Info: Interessent

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon ChristianM82 » 15.09.2018, 14:08

@eba
habe mir deine Antworten noch mal durchgelesen und konnte die Frage selber beantworten. muss noch mal rechnen.
ChristianM82
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 27
Registriert: 12.09.2018, 21:33
Info: Interessent

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon eba » 15.09.2018, 14:12

Bei Solaredge müsstest du nur 2 Strings machen, je String max 11,25kW (40X300W) bzw. 13,5kW (40x325W miti P850).
Dann kannst du auch mehr als 22 Module in einem String legen, bei 28 Modulen kann man wieder die P600 nehmen (oder P700 bei 325W Modulen).
Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.
eba
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1949
Registriert: 04.10.2009, 15:23
Wohnort: Münnerstadt
PV-Anlage [kWp]: 18
Speicher [kWh]: 13,8
Info: Betreiber

Re: „Bedingt geeignete“ Dachfläche noch ok?

Beitragvon ChristianM82 » 15.09.2018, 14:35

Meinst du denn ich komme ich bei 40x325W und meiner Dachausrichtung wirklich über 11,25 kw?
ChristianM82
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 27
Registriert: 12.09.2018, 21:33
Info: Interessent

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Anlagenplanung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste