WINSTON/THUNDERSKY Lifepo 200Ah 24V Balancer BMS Ja/Nein?

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: WINSTON/THUNDERSKY Lifepo 200Ah 24V Balancer BMS Ja/Nein

Beitragvon photoenchen4me » 28.07.2017, 23:59

egn hat geschrieben:Du kennst ja den Vortrag von Jeff Dahn und damit fue Bedeutung der Coloumb Effizienz. Jeder Quant an Energie der bei Ladung/Entladung in der Zelle verloren geht beschleunigt die Alterung.


Ja den kenn und schätze ich auch zum Teil (weil mMn ein ausgewiesener LiFePO basher).
Die Frage ist für mich jedoch vorrangig, ist dieser Effekt für LiFePO - bzw für mich und realistisch/ pragmatische 10 Jahre SOLAR-Betrieb - wirklich in relevantem Ausmass bedenklich?
Interessant ist auch dass dies mW in keinen Arbeiten beschrieben ist. Ich kenn lediglich ein paar Berichte von E-car Umbauern, welche auf sowas hindeuteten.

Wenns nicht sooo ein Aufwand wäre, würd ich am liebsten alle 3 Monate eine Kapa-Präzisionsmessng durchführen, aber das ist - bei dem dicken Brocken - auch mit der mir zur Verfügung stehenden elektronischen Last ganz einfach nicht drin (80A 80V 300W http://imex.co.uk/WebRoot/Store15/Shops ... 300-4p.pdf ).

Werd das weiter beobachten und mir durch den Kopf gehen lassen. Schau mer mal...
:)
LiFePO ist anders.
photoenchen4me
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2749
Registriert: 13.07.2013, 18:04
Info: Betreiber

Re: WINSTON/THUNDERSKY Lifepo 200Ah 24V Balancer BMS Ja/Nein

Beitragvon iot » 30.07.2017, 17:12

Mal eine Frage - welches Balancing verwenden denn die Autohersteller (z.B. VW im e-Golf/e-up bzw. BMW im i3)?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Akkus dauerhaft im Auto "gestresst" werden, da die "harten" Kurzzeitbeschleunigungen ja kurz sind und bei längerer Vollgasautofahrt auch die Motorleistung zurückgefahren wird. Dahingehend sehe ich für DIY-storage-maker schon die Option für second life-Anwendung - allerdings mit dem nötigen Know How ausgestattet (was hier zu finden ist).

Jetzt wäre noch die Frage, ob das aktive Autarctech-BMS auch nur ab festen (einstellbaren) Spannungswerten balanciert. Dynamisch über den gesamten Spannungsbereich macht wohl den meisten Sinn für PV-Anwendung.
Wenn die 50mW Eigenverbrauch für einen dieser China-Ausgleicher wahr sind, sollte das bei Speichern bis 16s auch kein Problem darstellen (< 1 W in Summe). Ich würde die Teile wahrscheinlich in 4-er-Abstufung nehmen (3x für 12s LiIon), falls mal ein Balancer kaputt geht. Passt auch zur Autarctech-Variante (8S hatte ich auch noch gesehen.)
Spricht etwas dagegen?
https://www.aliexpress.com/store/produc ... 0.0.QajypA

@Joe-Haus: Brauchst Du dann auch welche, wenn ich bestelle?

Pacadu hat mich am Anfang sehr begeistert, aber nachdem die vollmundigen Ankündigungen in doch recht teuren Speichern mündeten, die auch nur sehr verzögert kamen, hatte ich vorerst Abstand genommen. Auch fehlen mir detailierte Wirkungsgrade zur zellbasierten DC/AC-Wandlung. Das Prinzip ist aber schon Klasse.

VG iot
iot
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 318
Registriert: 02.05.2015, 23:38
Info: Betreiber

Re: WINSTON/THUNDERSKY Lifepo 200Ah 24V Balancer BMS Ja/Nein

Beitragvon egn » 30.07.2017, 19:38

gelöscht
Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III
egn
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1502
Registriert: 18.05.2009, 13:27

Re: WINSTON/THUNDERSKY Lifepo 200Ah 24V Balancer BMS Ja/Nein

Beitragvon iot » 31.07.2017, 01:24

Morning,

ich will hier nicht dauernt Produktlinks posten, aber da aktive BMS noch echte Mangelware sind, wollte ich Euch fragen, was Ihr von diesem Konstrukt hier haltet. Es scheint ziemlich neu zu sein.
https://www.aliexpress.com/item/4-24-se ... 4.2.9jiJ93

Wenn ich das richtig lese, so ist es ein dynamisches aktives BMS (wie die schwarzen Chinateile), was am 30mV U_Diff aktiv wird, und noch mit mit "smarter" Ausgabe der Einzelspannungen über die serielle Schnittstelle (TTL-Level). Das Masterboard hat auch einen Prozessor drauf und 4A Dauerbelastung werden angegeben.
Sieht so aus als könnte man die 8S-Module dann stapeln (max. 4 in Summe => 24S (Umax ca. 70V)) und braucht bei mehr als 8S nur noch nicht voll bestückte Boards (Slaves) per Kabel andocken. Zumindest fehlt dort Netzteil und Prozessor.

Das scharz/rote Kabel in der einen rechten Bildecke deute ich als externe Stromversorgung, was ich bei PV-Nutzung sehr vorteilhaft finde. Mir erschliesst sich nämlich noch nicht, warum sehr viele BMS nur aus den Akkus gespeist werden (teilweise sogar nur aus bestimmten Zellen, was das Pack asymmetrisch belastet). Exteren Versorgung ist simple und sorgt für klare Verhältnisse für die Steuerung.

Heizwiderstände sind tatsächlich nicht zu sehen und für die Energieflüsse sind viele Mosfets verbaut.
Die Beschreibung ist allerdings arg knapp. Wäre schön, wenn Ihr da mal einen Blick drauf werft.
Ach ja, preislich kosten diese 8S soviel wie 4S bei den unsmarten aktiven Chinabalancern.
Also für 16S ~160$ und noch "halbsmart" ist m.E. nicht schlecht.
VG iot
iot
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 318
Registriert: 02.05.2015, 23:38
Info: Betreiber

Re: WINSTON/THUNDERSKY Lifepo 200Ah 24V Balancer BMS Ja/Nein

Beitragvon egn » 31.07.2017, 06:39

Ich halte die Schwelle von 30 mV für die Verwendung zusammen mit LiFePO4 für zu groß. Der ganze flache Spannungsbereich ist ja eigentlich nur innerhalb 30 mV. Da kann dann eine Zelle einen SOC von 50 % und die andere Zelle einen von 80 % haben ohne dass ein Ausgleich erfolgt.

Wenn man das Teil nutzt dann müsste man man auf jeden Fall mit einer Spannung von 2,50+ V laden, damit eine Chance besteht dass die Zellen im SOC einigermaßen nahe beieinander liegen.
Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III
egn
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1502
Registriert: 18.05.2009, 13:27

Re: WINSTON/THUNDERSKY Lifepo 200Ah 24V Balancer BMS Ja/Nein

Beitragvon photoenchen4me » 31.07.2017, 09:38

iot hat geschrieben:wollte ich Euch fragen, was Ihr von diesem Konstrukt hier haltet.


gar nix.
Ausser du könntest dich fliessend auf Madarin mit dem Entwickler unterhalten und jener wäre aussergewöhlich auskunftsfreudig.
:wink:

Die 30mV Untergrenze würde ich sogar noch für einen Vorteil halten. Wie ich schon öfter argumentierte, halte ich Dauerbalancen bei LiFePO für völligen Unfug.
Qualitätszellen kaufen - und das beinhaltet selbstverständlich enge Kapa Toleranzen - und keinen GiG-Schrott und die Sache ist gegessen!
LiFePO ist anders.
photoenchen4me
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2749
Registriert: 13.07.2013, 18:04
Info: Betreiber

Re: WINSTON/THUNDERSKY Lifepo 200Ah 24V Balancer BMS Ja/Nein

Beitragvon Joe-Haus » 31.07.2017, 10:04

Ich halte die Schwelle nicht für zu groß. Wenn Du solche Differenzen im SoC bei ansonsten identischen Zellen /Zellspannungen hast, ist was faul. Bei alten Zellen mit verschiedenen Innenwiderständen usw. sind 30mV nicht viel - erst Recht nicht unter Last.
EEG-PVA: 7,65kWp, Kostal Pico 8.3 seit 11/2009
Insel-PVA: 4,44kWp, 2xTriStar MPPT60 +PIP2424MSX
Hotzenblitz, Stromos, ...(Überschussverwerter)
Datensammler bei "Jäger im Detail"
Meister-Lusche L:44 (D:2)
Königlicher Jäger-König:71 (D:9,T:3,Q:1)
Benutzeravatar
Joe-Haus
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4012
Registriert: 07.12.2012, 10:53
Wohnort: Sachsen
PV-Anlage [kWp]: 7,65
Info: Betreiber

Re: WINSTON/THUNDERSKY Lifepo 200Ah 24V Balancer BMS Ja/Nein

Beitragvon SvenSa » 14.09.2018, 09:42

.......ich habe mal vor längerer Zeit diesen Thread gestartet...


Seit ca. einem Jahr habe ich die Lösung --- die schwarzen Dinger von dem Aliexpress/Alibaba (weiß nciht mehr).
Ca. 160 Euro damals für 8S4P LiFepo mit insgesamt 460Ah. Fkt. super.
Die Dinger sind dauerhaft an den Zellen.
Drift ist meist <15mV in Ruhe und entsprechend groß wenn die Zellen mit ein Paar KWs gesaugt werden :twisted: ...

Also, die schwarzen Dinger kann ich empfehlen.
Evtl. werde ich im Winter Bottom Balancing mahcne und dann die Dinger nur bei einer erreichten Driftschwelle zuschalten, mal schauen...
Ca. 5KW Solar auf dem Dach
Tamron 4545 -- Upgrade folgt...
3000W/24V Westech Eco Umrichter
24V 460Ah Lifepos
SvenSa
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 65
Registriert: 03.06.2015, 11:45
Info: Betreiber

Re: WINSTON/THUNDERSKY Lifepo 200Ah 24V Balancer BMS Ja/Nein

Beitragvon Joe-Haus » 14.09.2018, 14:59

SvenSa hat geschrieben:Seit ca. einem Jahr habe ich die Lösung --- die schwarzen Dinger von dem Aliexpress/Alibaba (weiß nicht mehr) ...

Vermutlich meinst Du die aktoven Balancer, die ja einige hier in Gebrauch haben?
https://de.aliexpress.com/store/product ... 0.0.QajypA

SvenSa hat geschrieben:Drift ist meist <15mV in Ruhe und entsprechend groß wenn die Zellen mit ein Paar KWs gesaugt werden :twisted: ...

Tja, da stellt sich nun die Frage, wie die SOC der Einzelzellen aussehen, wenn zwar die Leerlaufspannung schon angeglichen ist, aber unter Last die Zellspannungen differieren. Das ist es ja wohl, was "egn" meinte und wo auch ich mittlerweile glaube, dass die Balancer eine falsche Optimierung vorgaukeln.
Schon geringste Spannungsdifferenzen (entweder durch Zellunterschiede, oder aber bspw. auch durch Übergangswiderstände) lassen einen Spannungsangleich starten - allerdings aber eben unabhängig vom Kapazitätsniveau der einzelnen Zellen. Du hast dann zwar gleiche Zellspannungen, kannst aber kaum die komplette Kapazität Deines Packs nutzen, da eine Zelle bspw. auf 60%, die andere auf 80% "angeglichen" wurde ...

SvenSa hat geschrieben:Also, die schwarzen Dinger kann ich empfehlen.

Ich auch. Allerdings eher für andere Lixx-Zellen, bei denen die Spannung eindeutiger an die Kapazität gekoppelt ist (steilere Kennlinie als bei LiFePO4).

SvenSa hat geschrieben:Evtl. werde ich im Winter Bottom Balancing machen und dann die Dinger nur bei einer erreichten Driftschwelle zuschalten, mal schauen...

Wenn Du eine vernünftige Lösung hast - gern hier posten.

Positiv an den aktiven Balancern ist jedenfalls, dass man einen "Zellausreißer" schnell wieder einfängt und ihn aus einem schädlichen Spannungsbereich holt.
Ich habe beim Roller schon ab und an eine Abschaltung wegen Unterspannung. Besonders, wenn man die Reichweite mal ziemlich ausnutzt. Habe beim BMS eher konsevative Abschaltwerte eingestellt. Die erste Zelle, die zur Abschaltung führt, wird dann von den aktiven Balancern wieder "hochgezogen" und man kann noch eine gute Strecke vorsichtig weiterfahren, ohne dass der Pack in kritische Spannungsbereiche abrutscht.
EEG-PVA: 7,65kWp, Kostal Pico 8.3 seit 11/2009
Insel-PVA: 4,44kWp, 2xTriStar MPPT60 +PIP2424MSX
Hotzenblitz, Stromos, ...(Überschussverwerter)
Datensammler bei "Jäger im Detail"
Meister-Lusche L:44 (D:2)
Königlicher Jäger-König:71 (D:9,T:3,Q:1)
Benutzeravatar
Joe-Haus
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4012
Registriert: 07.12.2012, 10:53
Wohnort: Sachsen
PV-Anlage [kWp]: 7,65
Info: Betreiber

Re: WINSTON/THUNDERSKY Lifepo 200Ah 24V Balancer BMS Ja/Nein

Beitragvon SvenSa » 19.09.2018, 16:58

Joe-Haus hat geschrieben:Vermutlich meinst Du die aktoven Balancer, die ja einige hier in Gebrauch haben?


yep
Ca. 5KW Solar auf dem Dach
Tamron 4545 -- Upgrade folgt...
3000W/24V Westech Eco Umrichter
24V 460Ah Lifepos
SvenSa
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 65
Registriert: 03.06.2015, 11:45
Info: Betreiber

VorherigeNächste

Zurück zu Akkus und Ladetechnik



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast