Telekom steigt ein!

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Telekom steigt ein!

Beitragvon PV-Berlin » 22.02.2018, 19:09

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Telekom-will-Elektroautos-mit-Strom-betanken-article20300222.html

Mittwoch, 21. Februar 2018
"Saft" aus dem Verteilerkasten
Telekom will Elektroautos mit Strom betanken

Anfang des Jahres hatte die Telekom dazu bereits die Gesellschaft "Comfort Charge" gegründet, wie ein Sprecher bestätigte. Insgesamt kämen etwa 12.000 Verteiler in Betracht, die mit Ladesäulen für zwei bis drei Autos ausgestattet werden könnten. Die Telekom könnte damit zu einem der größten Betreiber von Stromtankstellen in Deutschland werden.


ich gehe davon aus, dass die Telekom nur übt! 12.000 Ladesäulen ist ja nix. Sie wäre ein potentieller Anbieter für Innenstädte, Parkhäuser, große Parkplätze von wem auch immer etc. Denn am Ende muss man es drauf haben, 100.000.000 Buchungen je Monat fehlerfrei abzuwickeln und das bei Beträgen ab 0,50 € je Vorgang. Da die Telekom schon mehr als 30.000.000 Kunden hat, wo sie die Zahlungsabwicklung save ist, ist der allergrößte Kostenblock (Aufnahme der Daten, Prüfen etc.) schon erledigt.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 15322
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Telekom steigt ein!

Beitragvon cybersoft » 22.02.2018, 19:52

Hat die Telekom beim Smart Metering auch mal so gerechnet, jetzt gibt es die ComMetering ....
22.05.2012: CyberSoft1 im Sunny Portal; 100 % Eigenverbrauch, netmetering (Jahresbetrachtung) [Belgien]
25.02.2016: CyberSoft2 im Sunny Portal; netmetering mit Vergütung [Niederlande]
---------------------------------
JK:96, D27, T7, Q3, P1, H1, S1
Benutzeravatar
cybersoft
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1682
Registriert: 24.11.2010, 21:41
Wohnort: Belgien, fast Aachen
PV-Anlage [kWp]: 8,88
Info: Betreiber

Re: Telekom steigt ein!

Beitragvon GEST » 22.02.2018, 19:53

Das hatten wir glaub ich schon hier im Forum vor ein paar Wochen. Zumindest die Info selbst ist nicht so ganz taufrisch.

Wir reden übrigens über Kästen, wie den im Bild rechts gezeigten.
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... dstufe.JPG

Die müsste es eigentlich auch in einer Fassung ohne den Mittelteil, also nur mit den beiden Türen geben. Ich meine bei uns um die Ecke stünde so ein kleinerer, aber es ist mir jetzt zu kalt, nochmal rauszugehen.
Sie haben aber IMMER Lüftungsschlitze oben dran, gelegentlich hört man auch mal die Lüftung summen wenn man vorbei läuft.

Und wenn ihr von der Telekom VDSL / Vectoring (50.000 oder mehr) bekommen könnt, dann steht so eine Kiste im Umkreis von maximal 500m.
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1990
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

Re: Telekom steigt ein!

Beitragvon PV-Berlin » 23.02.2018, 11:29

Steht selbst in meiner Sackgasse so ein Kasten (wer weiter fährt, der muss schwimmen können) .
Ich gehe davon aus, dass man mit wenig Aufwand die Ladestellen installieren kann, logisch nicht dierkt am Kasten, sondern am Bordstein.

Aber das ist ja nur Arbeit der Elektriker und Straßenbauer. Viel entscheidender ist, dass die Telekom damit ein flächendeckendes Abrechnungssystem aufstellen kann! Ich gehe davon aus, das ganz schnell viele Kleine Anbieter unter die schützende Haube der Telekom schlüpfen werden.

Warum?
Selbst wenn ich auf 25 Flurstücken je 10 Ladesäulen errichte, ist das zu wenig, um eine Infrastruktur (Abrechnung, Mahnung, Prüfung) aufzubauen. Dies mit einer Mieterabrechnung (egal ob privat oder gewerblich) zu verknüpfen, ist auch nicht sonderlich hilfreich (EDV Aufwand, Personal , Bankkonto etc.)

Da Tesla doof ist und meint, man müsse an ihren City Ladesäulen den Strom verschenken, wird wohl die Telekom das Geschäft machen. Zumindest, wenn der GF sich die Hosen nicht mit der Kneifzange anzieht!
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 15322
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Telekom steigt ein!

Beitragvon GEST » 23.02.2018, 12:19

Nach 20 Jahren Erfahrung mit der Telekom, würde ich ja davon ausgehen, dass die das im ersten Anlauf auf die eine oder andere Weise verkacken. Aber na ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Wenigstens trau ich dem großen T zu, das sicherer hin zu bekommen als die Konkurrenz. Wobei das ja eigentlich auch nicht so schwer ist :mrgreen:

https://media.ccc.de/v/34c3-9092-ladein ... sicherheit

(das Video hatte ich vermutlich in nem anderen Thread schon mal gepostet, das Video gibt's mit identischem Titel auch bei Youtube)
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1990
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

Re: Telekom steigt ein!

Beitragvon machtnix » 23.02.2018, 13:13

die wenigsten Kästen haben einen eigenen Stromanschluß. In der Regel werden die Kästen von der Vermittlungsstelle mit 400V DC ferngespeist. Ich möcht mal wissen welcher Träumer da auf die Idee kommt, an so einem Verteiler Elektroautos laden zu wollen?
Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!
machtnix
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2562
Registriert: 25.06.2014, 19:17
Info: Betreiber

Re: Telekom steigt ein!

Beitragvon GEST » 23.02.2018, 13:36

Die erwähnten 12.000 Verteiler sind ja nicht alle die sie haben, sondern nur diejenigen von denen die Telekom selbst glaubt, damit was anfangen zu können.

Ich hab keine Ahnung, wie viele von den Kästen die Telekom bislang aufgestellt hat und wie viele noch vorgesehen sind.
Für unser kleines Ortsnetz bräuchte man tendenziell >10 Verteiler für ne sinnvolle Internetversorgung (nach deutschen Verhältnissen).
Bei > 8.000 Vermittlungsstellen in DE kann man dann überschlagen, wie viele von den Kästen insgesamt an die Straße gestellt werden.
GEST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1990
Registriert: 13.08.2014, 15:46
Info: Betreiber

Re: Telekom steigt ein!

Beitragvon PV-Berlin » 23.02.2018, 13:45

Au backe!

Ich traue der Telekom schon zu, dass sie sich wenigstens einen Elektriker leisten kann, der da vorher mal reingeschaut hat!
Wir sind ja nicht in Kenia! Wo man Angst haben muss, dass einem der Trafo auf dem Kopf fällt (direkt auf der Straße an einem maroden Mast) vom netten Lichtspiel und der Musik bei Regen (Regen nicht das was wir kennen) gar nicht zu reden.

Dass sie mal gerne meinen Nachbarn meinen DSL 50 auflegen, ist halt Telekom! 7 Tage hat es gedauert, bis die Deppen das gescheckt haben. *auch kein Telefon!
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 15322
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Telekom steigt ein!

Beitragvon klaus24V » 23.02.2018, 16:04

die Telekom soll sich mal um die Telekommunikation kümmern, genau dafür wofür sie auch Zuständig ist.
Und Ladesäulen schließt man nicht am Telekomverteiler an sondern an den Trafostationen der Netzbetreiber.
Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.
klaus24V
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 820
Registriert: 02.02.2016, 10:41
Info: Betreiber

Re: Telekom steigt ein!

Beitragvon cti » 23.02.2018, 16:28

(@PV-Berlin, danke für den interessanten Thread!)

Unsere Gemeinde will im Neubaugebiet evtl. Ladestationen vom hiesigen Energieversorger installieren lassen, muss aber zuzahlen, damit der Versorger Profite macht. (Das Konzept wurde angeblich von McKinsey erstellt. = ungeprüfte Behauptung von mir.) Ich finde, Ladestationen als downstream, um den Strom von abgelaufenen EEG Anlagen zu dumpen, eigentlich interessant. Das Abrechnungskonzept ähnelt dem Roaming beim Mobilfunk...
Die Zukunft müsste bei eigenen Ladestationen ähnlich wie beim Couch Surfing sein?!?

Gruß
cti
zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...
(Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)
30 kWp Sharp/SMA; 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron
cti
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 861
Registriert: 06.01.2008, 02:24
Wohnort: Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 75
Info: Berater

Nächste

Zurück zu Akkus und Ladetechnik



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste