Smart Wallbox - flexible Ladeleistung

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Smart Wallbox - flexible Ladeleistung

Beitragvon Duceno78 » 24.10.2018, 12:12

Hallo,
es ist etwas Zeit vergangen.
Bei uns in Sachsen wird der Solarakku gefördert. Die Höhe richtet sich nach den nutzbaren Kwh.
Der Bleispeicher war ziemlich günstig. 48V 1620Ah C100, 7500€ netto
(und auch Überzeugung: Lithium Ion Akkus brauchen wir für unsere Autos)

Weiß gemand von euch ob die Keba P30 x-serie mit einem Eastron SD630-ModbusV2 angesteuert werden kann?
Passivhaus mit Erdwärmepumpe + Lüftung
9,1 Kwp PV (Ost+Süd+West), geplant PV +20,9Kwp mit Speicher 46Kwh
7m² Vakuumröhrenkollektor, e - Golf bestellt (LT 44KW. 2018), Zoe (seit 11/2018)
bald Verbrenner frei und Start mind. 80% Energieautark!
Duceno78
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 41
Registriert: 10.01.2018, 17:00
Wohnort: bei Dresden
PV-Anlage [kWp]: 9,2
Info: Interessent

Re: Smart Wallbox - flexible Ladeleistung

Beitragvon Lampyrida » 24.10.2018, 12:35

fantadu hat geschrieben:Warum bleibst du nicht bei SMA Geräten? Dann kannst du nen HomeManager2.0 einbauen, der macht dir dann auch ne dynamische Wirkleistungsbegrenzung am Netzübergabepunkt und kann mit der Mennekes Amtron Wallbox arbeiten.
Und warum planst du nen Bleispeicher?


Springe mal auf diesen Zug hier auf. Im Dezember kommt unser BMW i3, und natürlich möchte ich gerne, wenn es geht, den aus unserer PV-Anlage erzeugten Strom (5,2 KW, Baujahr 2010, WR SMA 5000 TL-20, Module Schott Poly 220) "tanken".
Da wir im Nachbarort eine (noch) kosenlose 11 KW Mennekes Säule haben, wäre das natürlich die kostengünstigste Lösung, zumal wir noch mit rund 39,7 Cent einspeisen. Allerdings bekommen wir jede selbst genutzte KWSt noch mit 25 Cent subventioniert. Ein dreiphasiges Typ 2 Ladekabel habe ich schon.

Mein Plan nach Lektüre des Beitrags von fantadu wäre der HomeManager2.0 in Verbindung mit Mennekes Amtron Xtra, wobei ich nicht sicher bin, ob 3,7, 11 oder 22 zu empfehlen wäre. Der i3 kann ja nur 11 Kw AC laden, andererseits möchte man auch für die Zukunft gerüstet sein und schnell laden können.

Frage: kann ich meinen SMA 5000 TL-20 mit dem HomeManager2.0 nachrüsten, und was würde wohl der ganze "Spaß" incl. Installation kosten? Bei der Mennekes Amtron Pro finde ich schade, dass sie immer vom Elektriker mit DIP-Schaltern auf eine andere Ladeleistung intern umgestellt werden muss.

Alternative: immer mit 220V laden, wenn die Sonne scheint ;-)
Lampyrida
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 31
Registriert: 24.07.2009, 13:32
Wohnort: Much
PV-Anlage [kWp]: 5,28
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Akkus und Ladetechnik



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast