Pufferspeicher für 350kW Lader

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Pufferspeicher für 350kW Lader

Beitragvon Kaefermicha » 06.03.2018, 17:16

https://ing.dk/artikel/hurtig-opladning ... ren-210965

Ein wie ich finde ganz interessantes Konzept (sorry, auf Dänisch): Um das Stromnetz nicht zu überlasten, sollen 350kW Lader mit einem Pufferspeicher versorgt werden. Dadurch laden sie aus dem Stromnetz mit weniger als 350kW, eventuell machmal auch mit mehr als 350 kW, je nach Netzsituation, und geben an die Autos konstante 350 kW ab - dazwischengeschaltet ist ein Puffer.

Für Tankstellen scheint mir das durchaus ein recht intelligentes Konzept zu sein. Hängt natürlich davon ab, wie groß die Verluste sind.
Kaefermicha
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 246
Registriert: 23.02.2016, 10:25
Info: Betreiber

Re: Pufferspeicher für 350kW Lader

Beitragvon shot » 06.03.2018, 18:36

Sobald sich Feststoffbatterien zu "günstigen" Preisen etablieren, werden "Batteriepuffer" an Tankstellen sich durchsetzten.
Ebenso werden noch dynamischere Preise als heute die Benzinpreise zu sehen sein.
Strom Tanken könnte so für Endkunden im Bereich von 20 bis 80 cent/kWh variabel werden.
Dann würde die Zusatzlast für das Netz von e-Mobilität unter den Tisch fallen....
shot
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 347
Registriert: 28.10.2014, 18:49
PV-Anlage [kWp]: 9.66+9.8
Info: Betreiber

Re: Pufferspeicher für 350kW Lader

Beitragvon bimon » 06.03.2018, 19:09

Will Porsche bei den 350kW-HPC-Ladern an den normalen Autohäusern wohl auch machen um sich da einen aufwendigen und teuren Anschluss zu sparen. Da scheint sich das wohl auch schon finanziell zu lohnen.
bimon
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2457
Registriert: 25.09.2009, 23:04
Info: Betreiber

Re: Pufferspeicher für 350kW Lader

Beitragvon PV-Berlin » 07.03.2018, 14:32

Was kostet es denn, für ein Autohaus (ich kenne den Standort von Porsche sehr gut , wo sie den ersten 350 KW Lader verbaut haben) meinetwegen 5 *350 KW Lader an Netz zu bekommen?

Das die nominale Leistung von 5 * 350 KW niemals gebraucht wird, sollte man schon mal ahnen, oder?

1.000 KW Anschluss ergo!

*ich sage es euch, an dem Standort nur den Trafo (wenn es ihrer ist) Ansonsten können sie da auch 500 *350 KW haben.
*Glaubt ihr nicht? Da stehen 'Büro Gebäude' in der Nähe, die je 5 * 5 MW haben + noch mehr!

Ich meine, das Ding läuft im wesentlichen auf Software hinaus! Ob der Nutzer nun 11 min an der Säule steht oder 11,20 min, wird ermerken?

*Für den Übergang (Tankstelle mit nur 5 *350 KW) mag es sich vielleicht an Standorten am Arsch der Welt rechnen, Akkus hinzustellen, aber ganz sicher nicht, an 9 von 10 Standorten in z.B. Berlin !

*Bitte immer daran denken, dass man nur ca. 30 bis 50 Cent je kWh nehmen kann!
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14265
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Pufferspeicher für 350kW Lader

Beitragvon klaus24V » 07.03.2018, 16:03

bei 350KW wird man einen 10KV MS Anschluß für die Ladesäule benötigen.
Kann mir nicht vorstellen das so ein Lader mit 3x500A auf der NS Zuleitung läuft.
Spätestens wenn die ersten Fahrzeuge beim Laden abgebrannt sind hat sich das Ganze sowieso erledigt.
Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.
klaus24V
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 767
Registriert: 02.02.2016, 10:41
Info: Betreiber

Re: Pufferspeicher für 350kW Lader

Beitragvon PV-Berlin » 07.03.2018, 16:13

Was soll da brennen?

10 KV ist schon lange out! 60 KV ist jetzt normal! Die 10 KV Netze werden selbst in Brandenburg aufgebohrt (wo man ja nicht mal Tod über dem Zaun liegen möchte) * Muss man als Nutzer bezahlen, z..B. WKA, etc.

* Das sind Pipifax Kosten, im Vergleich zu einem Tankstellenneubau (Erdbau Tanks etc. )

geil immer, wie Leute ihren Klingeldraht zu Hause hochrechnen.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14265
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: Pufferspeicher für 350kW Lader

Beitragvon cti » 07.03.2018, 19:16

Peak shaving mit Speichern macht doch Sinn, und - wann auch immer - wird überschüssige Energie hineingedumpt.
Die Ladestationen dienen teilweise der Regelenergie. Wenn mehrere Autos gleichzeitig laden wollen, wird bestimmt ein Lastmanager das Hochfahren steuern... das Laden ist nicht digital: 5 x 350 kW AN/AUS...

Gruß
cti
p.s. Total fängt an, seine Tankstellen mit Ladestationen auszustatten...
zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...
(Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)
30 kWp Sharp/SMA; 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron
cti
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 689
Registriert: 06.01.2008, 02:24
Wohnort: Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 75
Info: Berater

Re: Pufferspeicher für 350kW Lader

Beitragvon klaus24V » 07.03.2018, 19:35

Und wieviele Anlagen giebt es davon bereits?
Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.
klaus24V
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 767
Registriert: 02.02.2016, 10:41
Info: Betreiber

Re: Pufferspeicher für 350kW Lader

Beitragvon cti » 07.03.2018, 19:50

ich persönlich kenne nur eine von Total ... in Karlsruhe...

(off-topic: Der CEO fährt ein kleines E-Mobil. Dieser Tage findet eine Oil&Gas Konferenz statt, wo sich die Chefs treffen. Dort wurde er interviewt, warum er ein E-Mobil fahre. Er meinte scheinbar verlegen, er wolle selbst erleben, wie es so sei... Seit der Übernahme von Sunpower ist klar, dass Total weit in die Zukunft schaut. Aktuell werden Tankstellen mit "schlechtem" Netz mit Sunpower ausgestattet. Die E-Fahrer sollen Strom tanken und derweil Kaffee trinken, Emails checken etc.)
zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...
(Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)
30 kWp Sharp/SMA; 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron
cti
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 689
Registriert: 06.01.2008, 02:24
Wohnort: Karlsruhe
PV-Anlage [kWp]: 75
Info: Berater

Re: Pufferspeicher für 350kW Lader

Beitragvon PV-Berlin » 07.03.2018, 20:07

dolle Begründung für den Zubau von PV an Tankstellen u.a. Anlagen von Total!
Man könnte auch auf die Idee kommen, das Total keinen Totalverlust bei seinem PV Investment erleiden möchte und seiner Beteiligung deshalb lieber Aufträge gibt! 8)

Selbstverständlich muss und wird der Netzbetreiber eingebunden. In Berlin ist man ab 50 KW dabei (KWK) . Darunter macht es noch keinen Sinn (geht im Rauschen unter) *kann man sich nicht aussuchen!

Selbstverständlich kann man Strom einfach sinnlos verbraten und für Akkus Geld verbrennen! jeder kann sich für eine Hand von $ (Gewerbeanmeldung) probieren. Dieses Recht steht auch den Dümmsten zu :idea:
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 14265
Registriert: 30.06.2010, 13:27
Wohnort: Berlin & Rügen
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Akkus und Ladetechnik



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste