Blei- oder Li- Batterie?

Moderatoren: Rainbow, sundevil, Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Blei- oder Li- Batterie?

Beitragvon stromdachs » 29.09.2017, 17:05

Hallo,
ich möchte mich mal zu Batterien im Allgemeinen äußern!

Viele User kaufen Bleibatterien aller möglichen Technologie (Flüssigsäure, GEL,Agm...PsZ, OPzS, Gitterplatte......) und wissen eigentlich überhaupt nicht, wie empfindlich diese Bleiklötze auf schlechte, nicht sachkundige Pflege reagieren! Selbst mit den in Klammer eingefügten Begriffen, wissen viele nicht Bescheid!

Bitte nicht falsch verstehen, ich mache hier niemanden einen Vorwurf und ich schreibe auch nicht, "das es der Dummheit der Anwender zu verschulden ist...", dieser Satz (-Teil) stammt von einem anderen User.....ich zitiere ihn nur "sinngemäß".

Nach viel zu kurzer Zeit quittiert der Bleiakku das mit "Ausfallerscheinungen" bis hin zum Batterietod. Dann sind Ferndiagnosen, wie hier aus dem Forum gefragt, oft ist es zu spät. Dann landet eine (vielleicht 1....2...4 Jahre alte) Batterie beim Schrotthändler .....und das Spiel beginnt von Neuem!

Bleibatterien haben sicher ihre Berechtigung in Inselanlagen aller Art, aber ohne Sachkenntnis geht es schnell in die Hose.
Häufig, so beobachte ich das schon länger, sind Tiefentladung, unzureichende Ladung, auch Überladung die Ausfallursache.
Selbst die "angepriesenen "Wartungsfreien PB-Batterien" sind keinesfalls "Wartungsfrei" im Sinne, die kümmert sich schon!

Jetzt mache ich einen Vorschlag, über den man vielleicht mal nachdenken sollte:
Li-Ion-Batterien (sind auch nicht völlig wartungsfrei) können mit unzureichender Ladung aber besser zurecht kommen, wie die Bleiklötze. Sie sollen (im Gegensatz zu denen) nicht einmal "vollgeladen" werden.
Li-Ion sind nicht mein Spezialgebiet, aber ich glaube schon, dass sie für User, die sich mit Bleibatterien nicht so gut auskennen, eine gute Alternative wären!
Größere/gute Li-Ion-Batterien bringen die Balancer gleich mit, darauf sollte man achten.....das die Dinger 2.....3....? Mal teurer sind, wie ein Bleiklotz, womöglich noch eine völlig ungeeignete Starterbatterie! als Vergleich, steht außer Frage! Aber wo bleibt der Sinn, alle paar Jahre den Bleiakku wechseln zu müssen.....das wird im Laufe der Zeit auch so teuer (teuerer?), wie die Li-Ion.....und ist frustrierend!

Nun hab ich mal bei LiXX nachgeschaut (Preise!). Als PB brauche ich 9,4kWh, eine LiXX muß nur 4,7kWh haben......ganz schön teuer die Dinger. Vielleicht können User, die Li betreiben was dazu sagen?

Gruß Claus
stromdachs
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 2110
Registriert: 02.06.2013, 09:25
PV-Anlage [kWp]: 1,6
Info: Betreiber

Re: Blei- oder Li- Batterie?

Beitragvon photoenchen4me » 29.09.2017, 18:09

Meine Antwort(en) bezüglich Lixx und im speziellen die von mir favorisierte LiFePO Zellchemie kennst eh, spar ich mir also.

Verweise einfach hierauf:
viewtopic.php?f=57&t=101923&hilit=optimale+insel

Die günstigsten LiFePO sind dz offenbar jene mit Mangan-Anteil (LFMP oder LiFeMnPO). Wie diese sich - bei "schonender" Betriebsart (welche bei normalo LiFePO's definitiv nicht erforderlich ist) - schlagen werden, muss man erst sehen.
LiFePO ist anders.
photoenchen4me
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2123
Registriert: 13.07.2013, 17:04
Info: Betreiber

Re: Blei- oder Li- Batterie?

Beitragvon helmut2017 » 29.09.2017, 21:18

Nunja Claus
Wegen verschlossener Pb-Akkus habe ich kürzlich von dir hier falsche Meinungen gelesen was das Laden angeht...
Nunja...
Li ist bei mir zu neu um Meinungen zu bilden
helmut2017
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 299
Registriert: 28.07.2017, 20:44
PV-Anlage [kWp]: 5
Speicher [kWh]: 10
Info: Betreiber

Re: Blei- oder Li- Batterie?

Beitragvon Den brysomme Mannen » 29.09.2017, 21:35

stromdachs hat geschrieben:Bleibatterien haben sicher ihre Berechtigung in Inselanlagen aller Art


Nööö,eigentlich nicht... :mrgreen:
In kleinen Inselanlagen verhungern sie im Winter,
und der Ladewirkungsgrad gibt ihnen dann noch den Rest.
Und wenn der Akku älter ist,bekommste ihn garnicht mehr voll.

Wenn Li Akkus voll geladen sind wollen sie auch gleich wieder entladen werden,
und halbleeres rumstehen juckt sie nicht sondern freut sie noch. :mrgreen:

Mfg
Happy Birthday, Schweinesystem! http://www.heise.de/tp/artikel/38/38753/1.html
http://www.heise.de/tp/artikel/43/43293/1.html Ich habe was, was du nicht hast
Der American Way of Life ist der direkte Highway to Hell !
Benutzeravatar
Den brysomme Mannen
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1715
Registriert: 26.01.2013, 12:44
Wohnort: Zwischen Nord und Ostsee
PV-Anlage [kWp]: 0,450
Info: Betreiber

Re: Blei- oder Li- Batterie?

Beitragvon stromdachs » 29.09.2017, 22:28

Den brysomme Mannen hat geschrieben:Nööö,eigentlich nicht... :mrgreen:
In kleinen Inselanlagen verhungern sie im Winter,

danke! Jetzt schicke ich meinen Beitrag, den ich eigentlich noch "überschlafenm" wollte ab.
Claus
stromdachs
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 2110
Registriert: 02.06.2013, 09:25
PV-Anlage [kWp]: 1,6
Info: Betreiber

Re: Blei- oder Li- Batterie?

Beitragvon stromdachs » 29.09.2017, 22:30

Hallo,
helmut2017 hat geschrieben:Nunja Claus
Wegen verschlossener Pb-Akkus habe ich kürzlich von dir hier falsche Meinungen gelesen was das Laden angeht...
Nunja...
Li ist bei mir zu neu um Meinungen zu bilden

Ganz so richtig komme ich mit Deinem Beitrag nicht zurecht.
Du hast aber völlig Recht, für Li habe ich noch NIE eine Lanze gebrochen! Wenn ich aber leider immer wieder lesen muß, wie die PB´s aus Unkenntnis in die Asche gefahren werden, das tut mir richtig weh! Viele sitzen auch auf und haben Schrott vom Händler bekommen....war meine 1. Erfahrung vor 5 Jahren....ja, auch ich bin nicht "unfehlbar", wußte aber, mich zu wehren....den Schrott durften sie zurücknehmen!

Ob nun Batterienlagen rentabel/unrentabel sind, ist hier nicht das Thema! Muß jeder mit sich selbst ausmachen.

LI-Ion sind "sauteuer" im Vergleich zu Starterbatterien, bei PzS und OpzS (die richtig guten Bleidinger) sieht der Vergleich anders aus, ob er besser besteht......über 12...+X Jahre, kann ich nicht vorhersagen.
Wer Null Ahnung von Bleiakkus hat, könnte vielleicht mit LI besser fahren.....oder soll ich sagen: Wer Null Ahnung von Akkus hat, egal welcher Technologie, sollte seine (unkundigen) Finger davon lassen?
Das glaubt ja Keiner!
Also helfen wir weiter. Ich bin jetzt mal "etwas gemein" (das ist aber nicht so schlimm gemeint):
Da gibt es ein Sprichwort: "Schuster, bleib bei deinen Leisten" , was sagt uns das? Nicht jeder kann Alles bringen!

Das ist kein Vorwurf!
Bitte versteht mich nicht falsch, von mir aus kann jeder eine Speicheranlage bauen/lassen, unrentabel....egal!
Das ist neu bei mir: Nehmt eine Li, die sind teuer, sie sind gut (viele Zyklen) und beanspruchen, gut ausgelegt, kaum Wartungsaufwand. Kein Vergleich mit der PB!
Diskussuion bitte! Auch Stromdachs ist nicht der "Allwissende"! Wir können nur lernen!
Gruß Claus
stromdachs
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 2110
Registriert: 02.06.2013, 09:25
PV-Anlage [kWp]: 1,6
Info: Betreiber

Re: Blei- oder Li- Batterie?

Beitragvon helmut2017 » 29.09.2017, 22:45

Hi Claus
Warum kommst mit mir nicht zurecht?
Die meisten fahren ihre Akkus in den Schrott weil einfach vieles nicht passt.
Li kann da nur sekundär was retten
helmut2017
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 299
Registriert: 28.07.2017, 20:44
PV-Anlage [kWp]: 5
Speicher [kWh]: 10
Info: Betreiber

Re: Blei- oder Li- Batterie?

Beitragvon SenegalSolar » 29.09.2017, 22:49

Aber wenn es nur um einen speziellen ökonomisches Aspekt ginge? Zum Beispiel für Kleinstanlagen über 150 W als Insellösungen für Licht oder Kühlung(DC?), wie würde es da aussehen? Kann man hier eine klare Beurteilungen formulieren?

Was das ganz für mich persönlich noch viel bedeutsamer macht ist der ökologische, oder nachhaltige, Aspekt. Wie ist die Fertigung von statten gegangen, ist eine spätere Entsorgung bereits bei der Konstruktion in die Planung eingeflossen(Crade to Cradle)? Wurden gefählriche Materialien verwendet?

Nicht von den sozial und gesellschaftlichen Fragen anzufangen, was für einen Lohn erhalten die Arbeiter? Welche Rechte hatten sie beim Zusammenbauen meines Moduls, welches nun auf meinem Dach thront.

Grüße aus dem digitalen Nervensystem
SenegalSolar
Öfters hier
Öfters hier
 
Beiträge: 11
Registriert: 28.09.2017, 10:21
PV-Anlage [kWp]: 2656,25
Speicher [kWh]: ?
Info: Interessent

Re: Blei- oder Li- Batterie?

Beitragvon stromdachs » 29.09.2017, 23:53

helmut2017 hat geschrieben:Warum kommst mit mir nicht zurecht?
Die meisten fahren ihre Akkus in den Schrott weil einfach vieles nicht passt.

Eigentlich wolte ich nichts Anderes sagen!
Blei-Akkus sind wie kleine Kinder, man muß sie "pampern" (hat wohl @photoenchen schon festgestellt!)
Meine Meinung: Der Bleilotz ist ein "Sensibelchen"! Null-Ahnung, das Ding ist in "kurzerhand" Schrott!
Wie, bitte soll ich das den "Anfängern" beibringen?
Für ne Gartenlaube, die sind dann auch sauer, wenn ihre Akkus "schon wieder hin sind.
Kein Anfänger kommt mit den Bleiklötzen klar! Die kaufen die völlig Falschen!
AGM ,
stromdachs
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 2110
Registriert: 02.06.2013, 09:25
PV-Anlage [kWp]: 1,6
Info: Betreiber

Re: Blei- oder Li- Batterie?

Beitragvon photoenchen4me » 30.09.2017, 00:21

Hey, so sehr ich mich gebauchpinselt fühl - pass auf!
Nicht dass du auch noch der Ächtung der Bleibruderschaft ob deiner Ketzerei hier anheimfällst.
:roll: :) :D :mrgreen: 8)

Aber zum Thema vielleicht noch dies: klar gehts mit Blei, aber PV + Blei ist halt doch nicht sooo ein Traumpaar sobald man näher hinschaut.

Ich finds schön dass sich das langsam auch unter den Bastlern herumzusprechen scheint. Bei den Fertiganlagen ist Blei inzwischen ja praktisch völlig tot und das hat seine guten Gründe. Man muss einfach sehr viel mehr über Blei wissen und sehr viel mehr Bereitschaft aufbringen sich in die Details der Pflege und der Betriebsgrenzen einzuarbeiten als bei Li-xxx.
Zusammen mit den erratischen Betriebsbedingungen klappts da auch nicht sooo super mit den Fix-Fertig Konzepten - wie ja auch vorzeige-Bleischädel wie Hoppecke zB erst auf die harte Tour lernen mussten.

Nicht dass PV-Anwendung bei Li-xx bzw LiFePO eine gmahte Wiesen warat, aber es ist eben auch nicht ganz unsinnig, sich damit ernsthaft zu befassen, zumal hie und da bereits recht preiswerte (halb-)"fertig"-Akku mit LiFePO auftauchen.

Wie diese sich schlagen werden - schau mer mal
LiFePO ist anders.
photoenchen4me
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2123
Registriert: 13.07.2013, 17:04
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Akkus und Ladetechnik



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste