DC/DC Wandler danach auf 230V AC

Alles über Photovoltaik Wechselrichter...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

DC/DC Wandler danach auf 230V AC

Beitragvon Fraxxor2007 » 08.05.2013, 21:05

Hallo. Hab eine Frage ob folgendes "Konzept" so funktioniert.

Die PV Module auf dem Dach liefern Spannung an einen DC/DC Wandler. Der macht aus den xxxV/DC eine SPannung von 24V/DC. Diese wiederum möchte ich dann mit so einem Dingens http://www.voelkner.de/products/70633/Sinus-Wechselrichter-1200w-24V.html auf 230V AC bringen.

Ich möchte weder einspeisen noch möchte ich einen Inselwechselrichter. Verluste unterwegs sind mir auch egal.

Gibt es solch eine DC/DC Wandler bzw Netzteil?
Fraxxor2007
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 33
Registriert: 01.05.2013, 14:34
Info: Betreiber

Re: DC/DC Wandler danach auf 230V AC

Beitragvon kraeml » 08.05.2013, 21:28

Hallo erstmal,

welchen DC/DC Wandler an welchen Modulen? Soll der Wechselrichter Netzparallel oder an einer Insel angeschlossen werde?
Es fehlen da einige Daten.
kraeml
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 86
Registriert: 07.04.2013, 08:29
Wohnort: Nürnberg
PV-Anlage [kWp]: 390
Info: Interessent

Re: DC/DC Wandler danach auf 230V AC

Beitragvon Fraxxor2007 » 08.05.2013, 21:34

Die Modulbezeichung hab ich jetzt leider nicht genau.
machen ca 1KW und spannung liegt so von 250V - 400V, je nach Sonne.

Es soll lediglich eine Kesseltherme betrieben werden, getrennt vom Netz.

zb sowas hier. Ist das möglich?
http://www.directindustry.de/prod/siemens-industry/nicht-isolierte-dc-dc-abwartswandler-auf-din-schienen-17494-862345.html
Fraxxor2007
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 33
Registriert: 01.05.2013, 14:34
Info: Betreiber

Re: DC/DC Wandler danach auf 230V AC

Beitragvon Solaris75 » 08.05.2013, 22:16

Hallo,

Hast du die Möglichkeit, den String zu halbieren und parallel zu schalten um auf 110-250V zu kommen? Dann könnte es ev. mit einem Schaltnetzteil klappen welches primärseitig AC und DC akzeptiert.
Zwei in Reihe geschaltete 230V Heizpatronen würden ev. auch ohne viel Aufwand klappen, solltest du Wasser aufheizen wollen.

Gruss

Solaris75
40x Solar Swiss 150Wp = 6kWp, SB 5000TL Multistring, Dachneigung 45° / Ausrichtung 15°
http://www.solarlog-home4.de/pbh45/
Solaris75
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 81
Registriert: 08.11.2007, 21:59

Re: DC/DC Wandler danach auf 230V AC

Beitragvon beeger » 08.05.2013, 22:21

Hallo Fraxxor2007,
würde wohl gehen. Aber warum AC wenn es sowieso autark ist? Die Therme sind einfach Heizstäbe, oder? Wenn die mehr als deine PV leistet abkann, regelt sich Das von selbst. Wenn die Temperatur erreicht ist, macht der Thermostat auf und gut. PV geht auf Leerlaufspannung und das war´s.

P.S: ist aber ´ne echt uneffektive Verwendung von PV. Dann doch lieber einen Vacuum Röhren Kollektor auf´s Dach, der hat 60% Wirkungsgrad statt 15%

Beeger
beeger
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 74
Registriert: 03.10.2009, 18:58
Wohnort: Dresden

Re: DC/DC Wandler danach auf 230V AC

Beitragvon einstein0 » 09.05.2013, 05:45

Ich würde Dir auch empfehlen, die Kesseltherme direkt mit DC zu versorgen -über ein Halbleiterrelais!
einstein0
Nur wer anders denkt, verändert die Welt!
30 J Erfahrung mit Netzverbund in Europa, erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2 kW Notstromversorgung im MFH mit PV-Anbindung.
EV: Imiev. 30kW-PV-Anlage O/W 1. Juli.
Benutzeravatar
einstein0
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2764
Registriert: 26.06.2011, 14:11
Wohnort: Schweiz und Warschau
PV-Anlage [kWp]: 3*3+30 kW
Info: Betreiber

Re: DC/DC Wandler danach auf 230V AC

Beitragvon Retrerni » 09.05.2013, 20:35

Fraxxor2007 hat geschrieben:Die Modulbezeichung hab ich jetzt leider nicht genau.
machen ca 1KW und spannung liegt so von 250V - 400V, je nach Sonne.

Fraxxor2007 hat geschrieben:Die PV Module auf dem Dach liefern Spannung an einen DC/DC Wandler. Der macht aus den xxxV/DC eine SPannung von 24V/DC. Diese wiederum möchte ich dann mit so einem Dingens http://www.voelkner.de/products/70633/S ... w-24V.html auf 230V AC bringen.

Also erst eine so schön hohe DC-Spannung auf 24 V abzusenken, um daraus im Anschluß 230 V AC zu machen ist schlicht und ergreifend Blödsinn. Wenn schon kauft man einen 1 kW WR, der mit 400 bis 600 V Leerlaufspannung fertig wird und die dann mit etwa 95% (anstelle von 80%) in 230 V ac wandelt. Im Zweifelsfall die Therme an 230 V belassen und hinter ihrem Einschalter einen normalen Netzeinspeise-WR installieren.
Was genau an der Kesseltherme soll betrieben werden? Soll da die PV nur "unterstützend" wirken oder deren Betrieb gewährleisten?

Ciao

Retrerni
Benutzeravatar
Retrerni
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 16200
Registriert: 09.11.2007, 22:56

Re: DC/DC Wandler danach auf 230V AC

Beitragvon Fraxxor2007 » 10.05.2013, 06:50

Das Wasser in der Therme soll lediglich für Duschwasser/Brauchwasser erhitzt werden, nicht für Heizung etc. Der Kessel ist mit am Warmwassersystem des Hauses angeschlossen, arbeitet aber nur parallel. Das heisst ich kann den "Hauskessel" abschiebern und mit der Therme arbeiten, oder ich schieber die Therme ab und arbeite mit dem Hauskessel (GAS). Wenn also mal keine Sonne da ist drehe ich die Therme ab und nutze GAS. Es wird auch sehr wenig Warmwasser gebraucht. Leider ist es finanziell im Moment nicht möglich einen Insel-WR zu kaufen...

Zum Thema Gleichspannung auf den Kessel: Mir wurde davon abgeraten, da die Kontakte durch das ein- und ausschalten sehr schnell "verbrennen".

Im Moment ist der Wirkungsgrad "relativ Wurst", Es wird halt sehr wenig Brauchwasser abgenommen.
Und nochwas: Der Kessel verträgt nur 230V. Wie gewährleiste ich das? Es ist ja je nach SOnneneinstrahlung immer unterschiedliche Spannung vorhanden...

Also welche Möglichkeit wäre am einfachsten und kostengünstig...?

Danke schonmal für die Hilfe
Fraxxor2007
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 33
Registriert: 01.05.2013, 14:34
Info: Betreiber

Re: DC/DC Wandler danach auf 230V AC

Beitragvon Fraxxor2007 » 12.05.2013, 10:52

keiner eine idee??
Fraxxor2007
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 33
Registriert: 01.05.2013, 14:34
Info: Betreiber

Re: DC/DC Wandler danach auf 230V AC

Beitragvon Retrerni » 12.05.2013, 20:40

Nunja, Du darfst und solltest es auch tunlichst unterlassen, mit einem normalen (AC-)Schütz (so wie er wohl auch in der Therme verbaut ist) eine hohe Gleichspannung zu schalten. Das zieht einmalig einen Lichtbogen, der so lange stehen bleibt, bis die Bude abgebrannt ist.
Daher kam ja von einstein0 auch der richtige Vorschlag, hier ein SolidStateRelais (Halbleiter-Relais) zu verwenden, in dessen Reihe man dann u.U. wieder ein normales Relais (mit in Reihe geschalteten Schaltkontakten) schalten kann (als mechanische Unterbrechung NACH dem Halbleiter-Relais). D.h. Du müsstest die Therme derart umbauen, daß zusätzlich zum aktuellen, mechanischen Relais ein entsprechend potentes Halbleiterrelais mit geschaltet wird. Aufgrund der mechanischen Trägheit ersteres sollte es beim Ausschalten somit schon einmal funktionieren, beim Einschalten benötigst Du jetzt noch eine Einschaltverzögerung von bis zu einer halben Sekunde für das Halbleiter-Relais, um die Kontakte des mechanischen zu schützen.
Solange die (Last-)Spannung über dem Heizstab nicht längere Zeit über 240 V (jetzt DC) liegt, sollte der eher kein Problem damit haben, ist ja schließlich nur ein ohmscher Verbraucher.

Ciao

Retrerni
Benutzeravatar
Retrerni
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 16200
Registriert: 09.11.2007, 22:56

Nächste

Zurück zu Wechselrichter



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 3 Gäste