PV Module vermarkten?

Fragen und Diskussion zu jeglicher Unternehmensform für den Betrieb von Solarstrom-Anlagen, wie z.B. GbR, GmbH, Beteiligungen, Bruchteilgemeinschaften, Genossenschaften.

Moderator: Mod-Team

 

1.00 (1 Bewertungen)

Re: PV Module vermarkten?

Beitragvon olliausbs » 19.10.2010, 08:53

Hallo Chris!
Werden wir doch einfach mal konkret: Ich brauche in der ersten Dezemberwoche 100 kW deutsche Poly - Module. Biete mir doch mal was an.
Bedingung: Barzahlung oder Blitzüberweisung bei Abholung.

Gruß, Olli
olliausbs
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1136
Registriert: 25.05.2007, 16:18

Re: PV Module vermarkten?

Beitragvon PV-Berlin » 19.10.2010, 10:21

Der Oli ist böse! Nun ist da ein Fisch* aber! man muss ca. 190 TEUR haben! um den Angeln zu können, selbst wenn man als Neueinsteiger das unverschämte Glück haben sollte, sofort die passenden Konditionen zu bekommen.
Aber ich gebe ja immer gerne Tipps! Einfach einen Wechsel auf sich selbst ausstellen. Man ist ja schließlich LZ . , oder fängt es da schon an zu haken? Die Wechselzinsen aber nicht bei der Kalkulation vergessen.

Natürlich muss man noch die fast unwesentliche Fähigkeit besitzen, einschätzen zu können, ob der Solarteur abnehmen und bezahlen kann.

Zweiter Weg:
Oder, man ist schon so fett, dass die Produzenten mit einem Geschäfte machen wollen/ müssen, na dann kann man selbst auf Rechnung kaufen, zu besten Konditionen ca. 10% rauf schlagen, selbst Vorkasse nehmen und dann noch direkt liefern lassen. Im Grunde nur die Rechnung umschreiben. Ganz schön viel Arbeit, für 0% Risiko!
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8654
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Re: PV Module vermarkten?

Beitragvon ZaPP_o » 20.10.2010, 14:29

Breax hat geschrieben:Guten Abend,

seit langem bin ich am überlegen PV Module Incl. Zubehör zu vermarkten! Derzeit bin ich selbst in einem Familienunternehmen in Niedersachsen/Emsland beschäftigt. Und der Bereich boomt, das wir kaum hinterherkommen mit PV.

Jetzt kam vor einigen Tagen mal, der Vater meiner Freundin an und fragte ob wir 2, PV vermarkten können. Er selbst besitzt ein Gewerbe.

Da in der gegend bei meiner Freundin wirklich KAUM irgendeiner mit PV ausgestattet ist, find ich die Idee besonders gut. Es gibt im Umkreis gut 1-2 Firmen die PV machen und der Umkreis ist schon enorm. Wie wäre das wenn sich Abnehmer finden lassen und Firmen (Dachdecker/Heizungsbaufirmen) die Platten für uns Montieren. Quasi das wir als Gewerbe Qualitativ Gute und Günstige Module einkaufen und weiter vermarkten. Was haltet ihr von solch einer Idee?



Mit freundlichen Grüßen

Chris


Ohne wirklich böse sein zu wollen.. aber wer hier schon von "Platten" redet, der sollte sich gut überlegen in dieses Geschäft tief einzusteigen.
Immerhin lädt man hiermit im Zweifelsfalle Haftungsansprüche auf sich, die man evtl. mangelnds Fachkenntnis und so auch mangelnds bestehender QM kaum abschätzen kann.

Erst fit in der !Technik! sein, dann überlegen solche Unternehmungen zu waren. Bevor hier nicht wirklich ein solides, gefestigtes Wissen vorhanden ist....

Hands Off!!!
So mein Rat.

Gruß
ZaPP_o
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: 28.06.2010, 11:04
PV-Anlage [kWp]: 35
Info: Händler

Re: PV Module vermarkten?

Beitragvon Sonne99 » 21.10.2010, 23:16

Hallo Chris,

ich kann deine persönliche Situation, Umgang mit Selbständigkeit, Eigeninititative, Kontakte oder sonstige Vorraussetzungen die ein erfolgreicher Unternehmer haben muss, nicht einschätzen - auch kann ich (wie vermutlich keiner hier im Forum) nicht abschätzen, wie lange der Photovoltaik Boom noch anhalten wird. Aber eins weiß ich sicher:
Die Menschen in einem Forum tauschen sich gerne über fachliche Informationen oder über grünen Strom aus. Was sie sicher nicht machen ist es einem Tipps zu geben wie man Geschäfte machen kann, Geld verdienen kann, oder sich irgendwie im Markt etablieren kann. Ich weiß nicht ob es Neid ist, oder einfach die Leute die sich in Foren rumtreiben (kaum ein erfolgreicher Unternehmer sitzt abends vor dem PC und schreibt dir, wie du ihm Marktanteile abschöpfen kannst - entweder aus Selbstschutz, oder aber weil er erfolgreich ist und für sowas schlichtweg keine Zeit hat). Ich kann dir auch nicht guten Gewissens zu deinem Vorhaben raten - ich weiß auch nicht ob der Zeitpunkt jetzt einzusteigen nicht vielleicht etwas spät gewählt ist oder wie noch am Anfang des Booms stehen. Die Beiträge meiner Vorredner würde ich an deiner Stelle zur Kenntnis nehmen aber mit Vorsicht genießen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!!! Nimm doch Kontakt zu Modulherstellern auf und versuche gute Einkaufspreise auszuhandeln - versuch Kontakt zu potentiellen Kunden auf zunehmen!! Ich kenne einen PV Modul händler der auch erst 2008 angefangen hat und mittlerweile Millionär ist (allerdings hat sich dieser auf den mittlerweile Europaweiten Import von chinesischen Modulen spezialisiert, spricht gut chinesisch und ist der absolute unternehmertyp). Je länger du darüber nur nachdenkst, desto mehr Zeit verlierst du - also entscheide dich jetzt und ärger dich nicht in 5 JAhren nichts gemacht zu haben. Großer Vorteil ist meiner Meinung nach dass du sogar schon einen Geschäftspartner an der Hand hast, der sich offensichtlich mit Selbstständigkeit auskennt.

Viele Grüße und viel Erfolg
Christian (der gespannt ist ober jetzt von den anderen Forenteilnehmern zerfetzt wird)
Sonne99
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 7
Registriert: 26.02.2009, 21:40

Re: PV Module vermarkten?

Beitragvon PV-Berlin » 24.10.2010, 14:37

Welche Millionen?
An Rücklagen, für die Haftungsansprüche, die aus den Lieferungen resultieren, die er halb illegal aus China selbst getätigt hat?
Ich kenne eine handvoll Leuten, die in diesem Geschäft aktiv sind und sauber arbeiten. Die vielen anderen, werden alle umfallen, wenn nur eine Lieferung mal Schwierigkeiten macht.
Was ich gesehen habe, sind mehr als 90% aller Importe die diese Wenigen nicht gemacht haben, illegal.
Irgendwann kommen die Versicherungen auf den Trichter, den Schadensfall abzuwälzen, weil die Module und Komponenten die erforderlichen Papiere nicht haben.
Keine Angst, das dauert immer einige Zeit! Aber das kommt.
Dank Kopierer und Photoshop kann man Heute vieles machen, nur das hilft DANN nicht.
Ach so! Die Solarteure, die da die Augenverschließen, gehen auch über die Wupper. Nur dumm, dass dies meist e.K. oder Einzelunternehmen sind. Neben den strafrechtlichen Themen, ist die Eidesstattliche Abgabe da wohl die Standartantwort.

Die Tränen werden Seen fühlen.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8654
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber

Vorherige

Zurück zu Unternehmensgesellschaften



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste