Kyocera macht einen auf Lithium

Speicherung von elektrische erzeugter Energie in Inselsystemen

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Kyocera macht einen auf Lithium

Beitragvon Spekulatius » 07.02.2012, 07:33

Ich hoffe das ist jetzt kein kalter Kaffee. Ich habe es im Netz gelesen und denke dass es für die Batterietalibane hier im Forum von Interesse sein könnte. Kyocera will ein EMS-Paket mit PV und Lithiumspeicher in Japan vermarkten. Die Batterie kommt von einem grossen Anbieter für E-Autos in Japan, die Technologie von Samsung.

http://global.kyocera.com/news/2012/0102_qpaq.html

Kyocera möchte im ersten Jahr 10000 von diesen Systemen vertickern, ist doch spannend? Interessant finde ich, dass die japanische Regierung schon eine Anschubförderung für diese Systeme beschlossen hat:

"Moreover, the Japanese government also agreed on a maximum three-year subsidy program, worth 21 billion yen, for use of stationary lithium-ion battery energy storage systems starting this fiscal year. As this year is the starting point for the subsidies, it is expected that market growth will begin in earnest from here on."

So, jetzt meine Frage an die Experten. Bekanntlich möchte der user OSE ja solche Systeme in Deutschland aus verschiedenen Gründen verbieten. Sprechen die Aktivitäten und die Förderung in Japan nicht doch für einen Mehrwert solcher Systeme? Sollten wir ähnlich zu Japan auch so eine Förderung von Stationärspeicher beschliessen?

Wichtiger: Könnte so eine EMS-Technologie nicht auch ein Exportschlager werden für Länder, wo sich der EV schon anfängt konkret zu lohnen? Ich denke da an Italien, Spanien, Portugal, Inselstaaten?

Was meinen die Experten?

Der Spekulatius :mrgreen:
Benutzeravatar
Spekulatius
Forum Genie
Forum Genie
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 7002
Registriert: 12.12.2009, 00:00
Info: Interessent

Re: Kyocera macht einen auf Lithium

Beitragvon Kran01 » 07.02.2012, 07:46

Ja, das könnte ein Exportschlager werden, so wie die Deutschen Solarmodule. Und ja, wir sollten das hier beschließen.

Mal im Ernst, wenn die Politik gerade Kürzungen beschließt, meinst Du, dass die dafür im Gegenzug was neues loslassen, was wieder durch Japaner oder Chinesen produziert wird?
Kran01
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 208
Registriert: 07.09.2011, 10:41
PV-Anlage [kWp]: 10
Info: Betreiber

Re: Kyocera macht einen auf Lithium

Beitragvon Spekulatius » 07.02.2012, 07:58

Ja, aber ich denke dass wir gegenüber den Chinesen bei der Vermarktung von Energielösungen einen grossen Wettbewerbsvorteil haben können. Es geht ja nicht um das Vertickern von Billigkomponenten, sondern um Verkauf einer gesamtheitlichen Energielösung, inkl. Energieberatung, Finanzierung, und Auslegung. Stell Dir mal vor Siemens entwickelt so ein integrales System und geht die Betriebe in Süditalien an. Mit ihrer Sparte Building Technologies und Siemens Financial Services haben die ja im Immobiliensektor überall die Finger schon drin!

Und wieso sollten wir Speicher nicht fördern? Nur weil Grossmann und Rösler es nicht wollen?

Der Spekulatius :mrgreen:
Benutzeravatar
Spekulatius
Forum Genie
Forum Genie
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 7002
Registriert: 12.12.2009, 00:00
Info: Interessent

Re: Kyocera macht einen auf Lithium

Beitragvon bskf » 07.02.2012, 08:22

Hallo,

hat jemand einen Link zu den Bedingungen des japanischen Energy Storage-Programms?

Grüße

bskf
bskf
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 356
Registriert: 05.12.2010, 19:34
Wohnort: 10xxx
Info: Solarteur

Re: Kyocera macht einen auf Lithium

Beitragvon Helmut1 » 07.02.2012, 08:23

Spekulatius hat geschrieben: Sollten wir ähnlich zu Japan auch so eine Förderung von Stationärspeicher beschliessen?

Nein, weil „Fördern“ ein Verbrechen gegen die reine Lehre der Marktwirtschaft ist und damit negative Auswirkungen auf unseren Wohlstand hat!
Das ist jetzt zwar ein bisschen melodramatisch ausgedrückt soll aber mal verdeutlichen worum es überhaupt geht.
„Förderungen“ können da sinnvoll sein wo es darum geht eine Technologie zu entwickeln die keine kurz und mittelfristigen Gewinne verspricht, langfristig aber wichtig ist. Das galt z.B. für die PV.

In diesem Beispiel was von dir genannt wird geht es nur um die Verknüpfung von mittlerweile sich selbst weiterentwickelden Techniken (PV mit Lithiumakkus). Das ist eine Sache die auch private Firmen mit nur mittelfristigen FE-Budget selbst entwickeln können. Eine Förderung dort würde zu bloßen Mitnahmeeffekten führen. Auf gut deutsch raus geschmissenes Geld. Wenn man unbedingt was fördern will, dann bitte Akkutechnik der nächsten und übernächsten Generation.

Gruß Helmut
Fahrzeug: noch Verbrenner
Benutzeravatar
Helmut1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3691
Registriert: 11.04.2011, 10:53
Wohnort: Norddeutschland
Info: Interessent

Re: Kyocera macht einen auf Lithium

Beitragvon Spekulatius » 07.02.2012, 08:54

Helmut1 hat geschrieben:
Spekulatius hat geschrieben: Sollten wir ähnlich zu Japan auch so eine Förderung von Stationärspeicher beschliessen?

Nein, weil „Fördern“ ein Verbrechen gegen die reine Lehre der Marktwirtschaft ist und damit negative Auswirkungen auf unseren Wohlstand hat!
Das ist jetzt zwar ein bisschen melodramatisch ausgedrückt soll aber mal verdeutlichen worum es überhaupt geht.
„Förderungen“ können da sinnvoll sein wo es darum geht eine Technologie zu entwickeln die keine kurz und mittelfristigen Gewinne verspricht, langfristig aber wichtig ist. Das galt z.B. für die PV.


Huch! Deiner Logik nach müsste man die Förderung von PV abschaffen weil die PV mittlerweile mit Ölkraftwerken im Sonnengürtel wettbewerbsfähig ist. Sehe ich das richtig?

Der Spekulatius :mrgreen:
Benutzeravatar
Spekulatius
Forum Genie
Forum Genie
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 7002
Registriert: 12.12.2009, 00:00
Info: Interessent

Re: Kyocera macht einen auf Lithium

Beitragvon Helmut1 » 07.02.2012, 09:38

Spekulatius hat geschrieben:
Helmut1 hat geschrieben:
Spekulatius hat geschrieben: Sollten wir ähnlich zu Japan auch so eine Förderung von Stationärspeicher beschliessen?

Nein, weil „Fördern“ ein Verbrechen gegen die reine Lehre der Marktwirtschaft ist und damit negative Auswirkungen auf unseren Wohlstand hat!
Das ist jetzt zwar ein bisschen melodramatisch ausgedrückt soll aber mal verdeutlichen worum es überhaupt geht.
„Förderungen“ können da sinnvoll sein wo es darum geht eine Technologie zu entwickeln die keine kurz und mittelfristigen Gewinne verspricht, langfristig aber wichtig ist. Das galt z.B. für die PV.


Huch! Deiner Logik nach müsste man die Förderung von PV abschaffen weil die PV mittlerweile mit Ölkraftwerken im Sonnengürtel wettbewerbsfähig ist. Sehe ich das richtig?

Der Spekulatius :mrgreen:

Im groben ja!
Aber ich denke, dass eine geringe weitere Förderung wie z.B. Vorrang im Netz und Einspeisevergütung auf Windkraftniveau doch Sinn machen. Ich denke da weniger an den Tanz ums heilige Kalb CO2 sondern eher an die Auswirkungen von Peakoil. Wobei aus diesem Grund es an sich dringendere Baustellen in der Energieversorgung gibt als die Stromerzeugung.

Trotzdem hege ich persönlich eine an sich irrationale Sympathie für PV auch in Deutschland.
Gruß Helmut
Fahrzeug: noch Verbrenner
Benutzeravatar
Helmut1
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3691
Registriert: 11.04.2011, 10:53
Wohnort: Norddeutschland
Info: Interessent

Re: Kyocera macht einen auf Lithium

Beitragvon Spekulatius » 07.02.2012, 09:44

Dann ist es ja höchste Zeit dass Du auch mal was mitnimmst, bevor das Mitnehmen schwerer wird !

Der Spekulatius :mrgreen:

P.D. Super Offtopic ! Bitte zurück zum Thema !!!
Benutzeravatar
Spekulatius
Forum Genie
Forum Genie
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 7002
Registriert: 12.12.2009, 00:00
Info: Interessent

Re: Kyocera macht einen auf Lithium

Beitragvon BRJ » 07.02.2012, 10:01

Spekulatius hat geschrieben:Ja, aber ich denke dass wir gegenüber den Chinesen bei der Vermarktung von Energielösungen einen grossen Wettbewerbsvorteil haben können. Es geht ja nicht um das Vertickern von Billigkomponenten, sondern um Verkauf einer gesamtheitlichen Energielösung, inkl. Energieberatung, Finanzierung, und Auslegung. Stell Dir mal vor Siemens entwickelt so ein integrales System und geht die Betriebe in Süditalien an. Mit ihrer Sparte Building Technologies und Siemens Financial Services haben die ja im Immobiliensektor überall die Finger schon drin!

Und wieso sollten wir Speicher nicht fördern? Nur weil Grossmann und Rösler es nicht wollen?

Der Spekulatius :mrgreen:


Ich habe schon vor Jahren Preise von einem Chinesischen Anbieter für eine Redox Flow Batterie erhalten.
In Deutschland gibt es meines Wissens keinen Anbieter dieser Speichertechnologie.
Ich würde mal sagen, daß der Wettbewebrsvorteil hier bei den Chinesen liegt.
Man sollte in Deutschland nicht auf das letzte Prozent mehr Effektivität schauen und jahrelang an einem Produkt basteln, sondern vielmehr etwas günstiges das nicht hochtechnologisch ist auf den Markt bringen.

Gruß

BRJ
BRJ
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 616
Registriert: 10.01.2008, 20:03

Re: Kyocera macht einen auf Lithium

Beitragvon Spekulatius » 07.02.2012, 10:10

BRJ hat geschrieben:...In Deutschland gibt es meines Wissens keinen Anbieter dieser Speichertechnologie...


http://de.cellcube.com/de/index.htm

Der Spekulatius :mrgreen:
Benutzeravatar
Spekulatius
Forum Genie
Forum Genie
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 7002
Registriert: 12.12.2009, 00:00
Info: Interessent

Nächste

Zurück zu Speichersysteme OffGrid



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste