Verschattung durch Neubau?!

Alles, was zwar PV ist, aber nicht in die anderen Foren paßt.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Verschattung durch Neubau?!

Beitragvon stromjaeger » 12.06.2012, 19:28

Hallo miteinander! Nun ist unsere PV- Anlage ins Laufen gekommen und schon gibt es ein unvorgesehenes Proplem!
Unmittelbar neben unserem EFH soll ein kleines neues Baugebiet ausgewiesen werden. Das besagte Grundstück ist momentan noch im Außenbereich und wird landwirtschaftlich genutzt. Als wir die PV-Anlage erstellen ließen, war eine Bauerschließung nicht voraussehbar. Zumal es eine Zusage für eine Nichtbebauung vom Bürgermeister gibt, als wir unser Baugrundstück von der Gemeinde kauften !!!! Eine Verschattung unserer Anlage ist selbst bei Einhaltung der normalen Bauvorschriften gegeben.Habe ich eine Chance für eine größeren Bauabstand, damit keine Beschattung erfolgt? Oder habe ich die Möglichkeit auf Schadenersatz! Gibt´s da schon Urteile oder so????
:danke: für Auskünfte!!!

Gruß Alois
stromjaeger
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 31
Registriert: 21.11.2011, 10:01
Info: Interessent

Re: Verschattung durch Neubau?!

Beitragvon jodl » 12.06.2012, 20:06

eine Aussage von einem Bürgermeister daß etwas nicht bebaut wird, kannst du dir in die Haare schmieren
das merkst du ja jetzt
wer so etwas für bare Münze nimmt, der ist selbst schuld
einen Anspruch auf Schattenfreiheit hast du nicht, Schadenersatz gibts nicht

das einzige was du tun kannst ist das benachbarte Grundstück kaufen
dann kann dort keiner hinbauen und dich beschatten

wenn du das Grundstück nicht kaufst, dann kauft es ein Anderer
und der darf es dann, natürlich im zulässigen Rahmen, auch nutzen
jodl
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6236
Registriert: 02.07.2007, 15:58
PV-Anlage [kWp]: 107,7
Info: Betreiber

Re: Verschattung durch Neubau?!

Beitragvon GAST » 12.06.2012, 20:18

Hallo,
gibts die Aussage der Gemeinde schriftlich??
Wenn nein, Popokarte, wenn ja, könntest du auf Wertminderung deines Objektes klagen!!
Kein Scherz, hier in der Nähe hat es eine Siedlergeminschaft die beim Kauf ihrer Grundstücke schriftlich davon in Kenntnis gesetzt wurde das an den Grundstücken vorbei eine Ortsumgehung gebaut wird geschafft das die Ortsumgehung nicht gebaut wird weil die Stadt keinen Schadensersatz für die Wertminderung durch die Umgehung zahlen wollte/konnte!!

Je nach Grundstücksgröße und Bebauungsplan in der Gegend könntest du aber auch gegen den Bebauungsplan einspruch einlegen und versuchen den Mindestabstand zwischen deinem Grundstück und der Bebauung auf dem Nachbargrundstück zu vergrößern oder die max. Höhe des Nachbarobjekts so zu begrenzen das du keinen nennenswerten Schatten abbekommst??

gruß und viel Erfolg
Jörg
Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden! H.Schmidt ex Kanzler
http://www.tagesschau.de/kommentar/eeg122.html
Daheim
www.youtube.com/watch?v=Zx5PYCGYw5A
Benutzeravatar
GAST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5117
Registriert: 05.09.2005, 15:43
Wohnort: Niederrhein
PV-Anlage [kWp]: 8,44
Info: Betreiber

Re: Verschattung durch Neubau?!

Beitragvon b0012sm » 12.06.2012, 20:22

Ich würde mal mit dem Bürgermeister sprechen und Ihn fragen , ob es nicht die Möglichkeit gibt im Bebauungsplan , dass Baufenster des dann Verschattenden Gebäudes etwas zu verlegen. Ich würde Ihn an seine Worte erinnern (wenn nicht anders geht per Leserbrief in der örtlichen Zeitung) und dann nach Lösungen fragen.
b0012sm
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 417
Registriert: 22.11.2009, 10:11
PV-Anlage [kWp]: 47,06
Info: Betreiber

Re: Verschattung durch Neubau?!

Beitragvon papeteries » 12.06.2012, 21:59

Mir hat die Gemeinde zwei Wochen nach Bau der Solaranlage auf der anderen Strassenseite Linden gepflanzt. Ich konnte es auch nicht glauben, aber da kann man nichts machen. Läuft leider unter Betreiberrisiko. Zum Glück wachsen mir die Bäume erst in ca. zehn Jahren in die Anlage rein...
9 kWp in 19395 MV, 45x Sovello SV-T-200, 1x Kostal Piko 10.1, 45 Grad Dachneigung. Ausrichtung -15 Grad Süd
- und noch eine 0,12 kWp Inselanlage für den Garten -
papeteries
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 52
Registriert: 17.11.2010, 22:07
PV-Anlage [kWp]: 9
Info: Betreiber

Re: Verschattung durch Neubau?!

Beitragvon amoss » 13.06.2012, 09:18

Hallo Stromjaeger,

da hast du wohl ganz schlechte Karten - Es gibt kein Recht auf Sonne im Nachbarschaftsrecht! :cry:

Aber du stehst damit nicht alleine da, solche Fälle gab es schon öfter.
Siehe mal dieses Posting hier. Nagelneue PV-Anlage durch mehrstöckigen Neubau totalverschattet - völlig rechtens. :shock:
Gruß,
amoss

10,915 kwp * 59 x Mitsubishi PV-TD 185 MF5 * 2 x SMA 5000 TL-20 * DN 30° (3/4) und 22° (1/4) * Ausrichtung ca. 200° * Verlust durch Verschattung im Jahresmittel ca. 8% * Kreis Freising
Benutzeravatar
amoss
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2747
Registriert: 04.08.2009, 22:26
Wohnort: Kreis Freising
PV-Anlage [kWp]: 10,915
Info: Betreiber

Re: Verschattung durch Neubau?!

Beitragvon eggis » 13.06.2012, 09:59

Moin!

Hier noch ein Thread zu dem Thema.
hausbau-nebenan-verschattungen--t50079.html
Mit sonnigen Grüßen
-eggis-

"Ein Zyniker ist ein Mensch, der von jedem Ding den Preis und von keinem den Wert kennt!" (Oscar Wilde)

SOLON P 220/6+ (230W) / SMA SB3300 TL HC
Meine Anlage!!! hier klicken
Benutzeravatar
eggis
Moderator
 
Beiträge: 20236
Registriert: 09.10.2007, 21:30
Wohnort: bei Lübeck
PV-Anlage [kWp]: 6,9
Info: Betreiber

Re: Verschattung durch Neubau?!

Beitragvon buergersolar » 13.06.2012, 10:04

Vielleicht kannst du deine PV-Anlage dem neuen Nachbarn verkaufen. Der kann sie dann auf sein neues Haus setzen und bekommt die alte Einspeisevergütung.

Ansonsten, wenn Gespräche nichts nutzen, finde ich die Idee mit dem Leserbrief in der Zeitung nicht schlecht. Oder wenn man Connections hat, gibts vielleicht einen richtigen Artikel ;-)

Sonnige Grüße
25,2 kWp
144 x Sharp NT175E1, 3 x SMA SMC8000TL, 1 x SMA WebBox mit GSM-Modem
Süd-West, Neigung 10°
Erträge im SunnyPortal

Mein Stromanbieter: naturstrom
Mein Druckerpapier: Recyclingpapier (spart jede Menge: Energie, Wasser und Holz)
Benutzeravatar
buergersolar
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 4534
Registriert: 18.03.2009, 18:36
PV-Anlage [kWp]: 25,2
Info: Betreiber

Re: Verschattung durch Neubau?!

Beitragvon b0012sm » 27.06.2012, 19:25

Darf man Fragen was den nun rausgekommen ist?
b0012sm
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 417
Registriert: 22.11.2009, 10:11
PV-Anlage [kWp]: 47,06
Info: Betreiber

Re: Verschattung durch Neubau?!

Beitragvon stromjaeger » 21.03.2013, 20:05

b0012sm hat geschrieben:Darf man Fragen was den nun rausgekommen ist?


Ja Leute, die "Geschichte" hat leider wie befürchtet ein für uns nicht erfreuliches Ende genommen.Da nur 3 Bauplätze geplant sind, gibt es auch keinen Bebauungsplan. (Dorfabrundung) Und selbst bei einem Solchen hätten wir keine Chance gehabt.
Bei der Stadtratssitzung wurde vom Herrn CSU Bürgermeister uns eine Nichtbeschattung anhand einer "Berechnung" mündlich zugesichert. In der gleichen Sitzung, innerhalb einer Viertelstunde, wurde aber nach konketen Nachfragen von zwei! verwegener Stadträte einer anderen Partei , diese Ausage ganz schnell zurückgenommen.
Fazit: Trau - niemals - einem Politiker, auch wenn Er dein Schulfreund war!!!

Mit freundlichen Grüßen

Alois Kurz aus Freystadt/Opf
stromjaeger
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 31
Registriert: 21.11.2011, 10:01
Info: Interessent


Zurück zu Sonstiges



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast