Solarmodul mit gebrochenem Glas, Fragen und Probleme!!!

Alles über Photovoltaik Module...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Beitragvon Sonnenmelker » 24.07.2008, 18:04

Hallo,

Die Zelle 3.1 wollte ich halt mit Silicon abdichten, dann müsste das eigentlich wieder relativ dicht sein.

Würde mal bei Carglass nachfragen, Silikon hällt sicher nicht sehr lange.
Ein weiteres Problem bei Silikon ist der Gehalt an Essigsäure, selbst wenn es dicht wird, die Essigsäure könnte Schäden an den Zellen verursachen.
Gruß
Manfred
Benutzeravatar
Sonnenmelker
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3591
Registriert: 28.11.2007, 17:56
PV-Anlage [kWp]: 72
Info: Betreiber

Beitragvon Mr.Solar » 03.08.2008, 14:58

Hallo,

so jetzt hatte ich endlich mal Zeit und die Sonne hat gescheint.

Meine Messungen haben folgendes ergeben:

Leerlaufspannung: 38,2 Volt

Kurzschlussstrom: 3,1 Ampere

Leerlaufspannung bei Diode 1 (auf dem Bild Links): 12,8 Volt
Leerlaufspannung bei Diode2 (auf dem Bild mitte): 12,5 Volt
Leerlaufspannung bei Diode 3 (auf dem Bild rechts) 12,8 Volt

Kurzschlussstrom bei Diode 1: 3,2 A
Kurzschlussstrom bei Diode 2: 2,6 A
Kurzschlussstrom bei Diode 3: 3,0 A


Mit den 3 Lampen angeschlossen:

Gesamt: 13 Volt und 2,7 Ampere also nur 35 Watt

Bei Diode 1: 9,5 Volt und 0,67 Ampere
Bei Diode 2: 0,6 Volt und 0,15 A
Bei Diode 3: 7,0 Volt und 0,5 A


Wenn ich eine einzelne Zelle mit einen Karton abschatte passiert folgendes (3 Lampen angeschlossen):

Bei den beiden äußeren Zellenspalten gehts runter auf ca. 2,5 A und 11 Volt,
bei der mittleren Zellenspalte ändert sich nichts.


Was sagt mir das jetzt ?
Die mittlere Zellenspalte ist defekt? Die anderen aber auch nicht ganz in Ordnung?

Was kann ich tun?
Wie überbrückt man die Dioden?

danke
Mario
Mr.Solar
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 7
Registriert: 20.07.2008, 14:05

Beitragvon Mr.Solar » 01.09.2008, 12:41

Hi,

kann mir bitte nochmal jemand weiterhelfen?

Fischkopp du kennst dich doch scheinbar aus!!

Hab die ganzen Messdaten im letzten Beitrag von mir rein geschrieben.

Wie funktioniert das mit dem überbrücken von Dioden.

danke im voraus

schöne Grüße
Mr. Solar
Mr.Solar
Neu hier
Neu hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 7
Registriert: 20.07.2008, 14:05

Beitragvon Retrerni » 01.09.2008, 19:50

Hi Mrsolar,

also wenn ich das Photo oben richtig interpretiere, sind die Dioden nur in Silikon eingegossen. Somit könnte man das Kasteninnere vorsichtig vom Silikon befreien und mit einem Multimeter dann die Einzelverbindungen durchmessen. Oben scheinen ja die Kontaktstreifen im Kasten anzukommen, hier lässt sich vielleicht die Zellverschaltung auftrennen und so jeder einzelne String (u.U. auch ohne Bypassdiode) durchtesten. Dann sieht man schnell, ob die Diode oder der Zellabschnitt beschädigt ist und könnte ihn direkt brücken. Der mittlere Abschnitt scheint beschädigt zu sein, aber ob dies nur an der Bypassdiode liegt, wage ich zu bezweifeln.

Ciao

Retrerni
Benutzeravatar
Retrerni
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15997
Registriert: 09.11.2007, 22:56

Beitragvon tib-tib » 31.03.2009, 14:13

Hallo Mr. Solar,

meine Anwort kommt spät, ist aber vielleicht doch noch nützlich. Beim Glasbruch werden auch meist viele Zellen durch unsichtbare, aber wirksame Risse zerstört. Diese Schäden sind irreparabel. Vor allem werden sie bei jedem Bewegen des Moduls noch schlimmer. Module mit geborstener Scheibe liefern noch eine kurze Zeit Leistung (kenne von anderen einen Daumenwert von etwa 1/3). Dann nimmt es aber zügig ab, erstens weil auch die nur vorgeschädigten Zellen auch noch reißen, zeitens, weil durch all die kleinen Risse im Glas Wasser eintritt und im Innern zu Korrosion führt.

Grüße von
ib-tib
tib-tib
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 4
Registriert: 19.03.2009, 14:58

Austausch von Glasscheiben

Beitragvon maier09 » 23.08.2009, 14:26

Hallo,

habe zu diesem Thema noch eine Frage. Kann man die Module nicht zu einem Glaser bringen, den dann eine neue Scheibe einsetzt? Klar wird nicht die volle Leistung mehr da sein, aber ein Teil davon? Und das Modul ist dann wieder fixiert, womit weitere Zellenbrüche dann eher unwahrscheinlicher sind? Ob sich das rechnet ist eine andere Frage, mir geht es im Moment nur um die technische Seite.

VG
Markus.
maier09
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 57
Registriert: 14.06.2008, 18:11

Beitragvon Retrerni » 23.08.2009, 16:57

Aus meiner Sicht nein. Erkundige Dich doch mal etwas zum Thema Laminieren (von Solarmodulen). Was noch am ehesten funktionieren könnte ist wie bei der Autoscheibe bei einem kleinen Riss diese Reparaturflüssigkeit...

Ciao

Retrerni
Benutzeravatar
Retrerni
PV-Forum Einstein
PV-Forum Einstein
 
Beiträge: 15997
Registriert: 09.11.2007, 22:56

Beitragvon GAST » 23.08.2009, 20:56

Hallo
du schreibst das du 3 x 12V PKW Leuchtmittel in reihe geschaltet hast und das es dann 165Watt bei 36V wären....
Ich denke du hast da einen Denkfehler, denn wenn du 3 Lampen in Reihe schaltest hast du wohl 36Volt nötig, aber der Verbrauch verdreifacht sich doch nicht auf 165W, sondern er bleibt bei 55Watt, da du ja in Reihe geschaltet hast...
Beim parallel schalten wären es dann 165Watt bei 12Volt....

Denn sonst müsstest du ja zuhause beim 12Volt Halogensystem mit 5 Leuchtmitteln a 20Watt 60Volt und 100Watt Leistung haben....aber du hast weiterhin nur 12Volt bei 100Watt :wink:
Denn sonst wäre es irgendwann keine Schutzkleinspannung mehr.

grüße
Jörg
Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden! H.Schmidt ex Kanzler
http://www.tagesschau.de/kommentar/eeg122.html
Daheim
www.youtube.com/watch?v=Zx5PYCGYw5A
Benutzeravatar
GAST
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5199
Registriert: 05.09.2005, 15:43
Wohnort: Niederrhein
PV-Anlage [kWp]: 8,44
Info: Betreiber

Beitragvon ChristophB » 23.08.2009, 21:31

GAST hat geschrieben:Hallo
du schreibst das du 3 x 12V PKW Leuchtmittel in reihe geschaltet hast und das es dann 165Watt bei 36V wären....
Ich denke du hast da einen Denkfehler, denn wenn du 3 Lampen in Reihe schaltest hast du wohl 36Volt nötig, aber der Verbrauch verdreifacht sich doch nicht auf 165W, sondern er bleibt bei 55Watt, da du ja in Reihe geschaltet hast...
Beim parallel schalten wären es dann 165Watt bei 12Volt....

Denn sonst müsstest du ja zuhause beim 12Volt Halogensystem mit 5 Leuchtmitteln a 20Watt 60Volt und 100Watt Leistung haben....aber du hast weiterhin nur 12Volt bei 100Watt :wink:
Denn sonst wäre es irgendwann keine Schutzkleinspannung mehr.

grüße
Jörg


Egal ob ich Verbraucher parallel oder in Reihe schalte, die Leistung multipliziert sich. Wenn ich 5 Halogenlamen a 20 Watt in Reihe klemme habe ich dann halt auch 100 Watt. Ob das mit der Spannung von 60 Volt so gut ist, ist ein anderes Thema. Der Strom würde in dem Fall gleich bleiben.

Abgesehen davon ist das Thema schon über ein Jahr alt.
70 x Schott Solar ASE-165-GT-FT/MC 11,9 kWp
2 x Conergy WR 5900E (bgl. Fronius IG60HV)
Dachneigung 25 Grad
Ausrichtung 184 Grad (Süd)
www.ch-bohn.de/solarlog
http://www.sonnenertrag.eu/detail.php?pk=824
Benutzeravatar
ChristophB
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 458
Registriert: 01.01.2007, 17:42
Wohnort: 54483
PV-Anlage [kWp]: 11,9

Vorherige

Zurück zu PV-Module



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste