Day4Energy Module: Reklametrick oder bessere Technik?

Alles über Photovoltaik Module...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Day4Energy Module: Reklametrick oder bessere Technik?

Beitragvon sielemke » 01.03.2012, 13:46

Wer hat praktische Erfahrungen mit diesen Modulen. Laut Werbung sollen sie u.a. bei Verschattungsproblemen ertragreicher sein. Dem Video in englischer Sprache konnte ich nur entnehmen, dass es an der veränderten Busbar-Technik mit mehr Bypass-Dioden liegen soll. Mein elektrotechnisches Grundverständnis geht soweit, dass man egal wie, eine bestimmte Anzahl von Zellen in Reihe schalten muss, um auf die Spannung des Moduls zu kommen. Wenn dann nur eine Zelle dieses Zweiges verschattet ist, trägt dieser nicht mehr zur Energieproduktion bei und dieses Modul begrenzt dann den Stromfluss im gesamten String.
Das zweite Problem: Wie ich es verstanden habe, wird kreuz und quer kontaktiert. Vermindert man dann nicht die aktive Fläche der Zelle?
Tut mir leid, ich habe da so meine Verständnisschwierigkeiten. Aber ich lasse mich gerne aufklären! :?:

Hier der Link: http://www.day4energy.com/technologie/v ... ungsschutz
sielemke
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 34
Registriert: 13.12.2007, 00:03

Re: Day4Energy Module: Reklametrick oder bessere Technik?

Beitragvon eggis » 01.03.2012, 14:29

Mit sonnigen Grüßen
-eggis-

"Ein Zyniker ist ein Mensch, der von jedem Ding den Preis und von keinem den Wert kennt!" (Oscar Wilde)

SOLON P 220/6+ (230W) / SMA SB3300 TL HC
Meine Anlage!!! hier klicken
Benutzeravatar
eggis
Moderator
 
Beiträge: 20216
Registriert: 09.10.2007, 21:30
Wohnort: bei Lübeck
PV-Anlage [kWp]: 6,9
Info: Betreiber


Zurück zu PV-Module



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste