Aufbau einer Inselanlage in Garten

die nicht mit dem öffentliche Stromnetz verbunden sind, in Haushalten, Berghütte oder Wohnmobil...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Aufbau einer Inselanlage in Garten

Beitragvon Solarfan01 » 21.05.2013, 11:34

Hallo,

ich hoffe hier ein wenig Hilfe und Input zu bekommen beim Aufbau meiner Insel-Solaranlage.
Interessiere mich schon länger für das Thema, bin aber was einige Details anbelangt noch etwas grün hinter den Ohren...
In den nächsten Wochen will ich das Thema aber endlich mal angehen und abschliessen, dass ich den Sommer noch gut nutzen kann für die Vorzüge von Strom im Garten, ohne Benzinmotor.

Grundsätzlich bin ich aber ein ganz guter Handwerker und verstehe relativ schnell, wenn mir jemand was erklärt.. :D

Folgendes ist vorhanden:

1x 100 Watt Solarpanel
2x 50 Watt Solarpanel kommt in Kürze
1x 100 Watt Solarpanel ist eingeplant - kommt ggf. auch demnächst

30 AH Laderegler kommt in Kürze

3000 Watt 230 V Spannungswandler modifizierter Sinus kommt in Kürze
1000 Watt 230 V Spannungswandler reiner Sinus kommt in Kürze

Geplant ist die Insel-Anlage für:

- Beleuchtung
- Betrieb diverser Elektro-Kleingeräte (Handy, Laptop, laden - TFT-Monitor, ggf. Fernseher, betreiben)
--> Dafür der Reine Sinus-Wandler

- Betrieb diverser Elektro-Werkzeuge (Winkelschleifer, Schleifmaschinen, Bohrmaschinen, Rasenmäher etc.)
--> Dafür der modifizierte Sinus-Wandler


3x 230 AH 12 Volt Solarbatterien sind unterwegs - treffen demnächst bei mir ein
Evtl. werde ich auch nur 1 davon verwenden und die dritte verkaufen.


Betrieben werden soll eine Beleuchtung mit 12 Volt.
Allgemein wird die Anlage überwiegend nur am Wochenende benutzt werden.
Unter der Woche ist also genug Zeit zum Laden.


Mit geht es wenige rum Grundsätzliches.
Ich weiss, dass die 200 oder evtl. 300 Watt für knapp 700 AH viel zu wenig sind.
Daran wird sich ggf. auch noch was ändern und wie gesagt soll das nur fürs Wochenende sein.

Mir geht es mehr um Details:

Folgendes an Info benötige ich:

Wie genau werden die 2 oder 3 Batterien zusammengeschlossen und untereinander abgesichert...?
Wo bekomme ich dafür benötigtes Material in D günstig her...? EBay..?
Was genau brauche ich dazu...?
Welchen Kabelquerschnitt..?


Wie genau schliesse ich mehrere Zellen zusammen....?
Welchen Kabelquerschnitt brauche ich..? 4mm²...?


Der Laderegler hat 6 Anschlüsse.
2x Zellen, 2x Batterie, 2x Verbraucher 12 V

Wie genau funktioniert das mit den Verbrauchern 12 V...?
Fliesst da das rein, was die Zelle hergibt, wenn da Verbraucher dran hängen, z.B. die Beleuchtung..?
Und wenn die Zelle nicht mehr genug hergibt, dann wird der Strom aus der Batterie gezogen..?
Dieser Verbraucheranschluss ist also sowas wie eine USV-Regelung...?

Beleuchtung:
Ein Bekannter hat zu mir gemeint, für kleine 12V-LED-Lampen könnte ich Lautsprecher-Kabel verwenden...
Geht das...? Welchen Querschnitt brauche ich dafür..?
Welche Beleuchtung würdet ihr empfehlen...?
Welche Fassungen...? MR16 mit LED-Lampen..?
Ich habe mir überlegt, unter anderem auch ggf. einige dieser LED-Leisten zu verwenden, die es gerade überall auch für den KFZ-Bereich gibt.
Welche Schalter würdet ihr verwenden...?
Ich würde gerne etwa 10 LED-Lampen installieren, einen Grossteil davon möchte ich einzeln und separat schalten können.
Über was für Schalter würdet ihr das bei 12V machen...?



Soviel mal fürs erste...

Schon mal ganz herzlichen Dank vorab für Eure Hilfe...!!!
Ich hoffe sehr, ich bekomme das die nächsten Wochen alles sauber hin und werde dann richtig Freude am selbst produzierten Strom haben... :)
Solarfan01
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 59
Registriert: 21.05.2013, 11:01
Info: Betreiber

Re: Aufbau einer Inselanlage in Garten

Beitragvon geri73 » 21.05.2013, 11:54

Guten Tag Solarfan !

Zuerst bitte mal die Daten und Typen der Module, des Ladereglers, und der Wechselrichter posten.
Erst dann kann man Tipps geben.

Die Vorgehensweise währe aber: zuerst Bedarf ermitteln, also welche Verbraucher wie lange betrieben werden.
Dann Solargenerator und Batterien auslegen , Systemspannung festlegen. :juggle:

Im Moment sieht die Zusammenstellung nicht sehr durchdacht aus ! :roll:

Grüsse Geri
2660 W Inselanlage mit 24 Volt Verbrauchern und Victron 24/5000, 1200Ah/24V OPZS Batterie, Midnite 150 lite Laderegler, 500W Grid Tie als Dumpload.
Benutzeravatar
geri73
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 225
Registriert: 24.10.2011, 18:24
Wohnort: Gars, Österreich
PV-Anlage [kWp]: 2,66
Info: Betreiber

Re: Aufbau einer Inselanlage in Garten

Beitragvon pezibaer » 21.05.2013, 12:19

hmm wie geri schon gesagt hat da ist der Wurm drinnen in der Zusammenstellung

3 Batterien kannst du nur paralell hängen auf 12 V weil 36V System wäre verkehrt.. 24V wäre eigentlich besser gwesen .. nachdem du aber schon die WR bestellt hast und man nicht weiß welche stellt sich da die Frage was du überhaupt machen kannst.
Solarfan01 hat geschrieben:Geplant ist die Insel-Anlage für:

- Beleuchtung
- Betrieb diverser Elektro-Kleingeräte (Handy, Laptop, laden - TFT-Monitor, ggf. Fernseher, betreiben)
--> Dafür der Reine Sinus-Wandler
- Betrieb diverser Elektro-Werkzeuge (Winkelschleifer, Schleifmaschinen, Bohrmaschinen, Rasenmäher etc.)
--> Dafür der modifizierte Sinus-Wandler


genau verkehrt.. im Bezug auf reiner und modifizierter Sinus .. abgesehn das 3000W bei 12 V .. hui.. da brauchst du sehr dicke Kabel zur Batterie .. 250A

Solarfan01 hat geschrieben:Der Laderegler hat 6 Anschlüsse.
2x Zellen, 2x Batterie, 2x Verbraucher 12 V

Wie genau funktioniert das mit den Verbrauchern 12 V...?


Ich will dir wirklich nicht auf die Zehen steigen aber bist du dir ganz sicher das du dir das selbst zutraust, weil das jeder DC Anschluß beim Laderegler + und - hat sollte man schon wissen wenn man sich über sowas drüber traut. Hab ein bisschen Angst das du nicht so wirklich weißt was du da tust.

Gib mal ein wenig mehr info zu Leitungslängen und zu den einzelnen Geräten im Detail
570WP - PR3030 -2 x Energybull 230ah - Solarix PI 1100 - BMV600 - Arduino Steuerung - SDM630 Arduino Logger
Benutzeravatar
pezibaer
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6021
Registriert: 27.02.2013, 17:21
Wohnort: Graz / Österreich
PV-Anlage [kWp]: 0,805
Info: Betreiber

Re: Aufbau einer Inselanlage in Garten

Beitragvon Solarfan01 » 21.05.2013, 12:48

Hallo Geri,

danke für Deine Antwort.

Die Zusammenstellung erfolgte in etwa so:
Ich hab das genommen, was ich günstig bekommen habe...
Klar könnte die Gesamt-Abstimmung optimaler sein, wäre dann aber deutlich kleiner und / oder deutlich teurer gewesen.

Zum einen Solarpanel kann ich momentan nur sagen:
100Watt Mono-Zellen, sehen werde ich es erst in einer Woche wieder

Zu den 2x 50Watt Panelen:
Nennleistung Pmax 50 W +/-3%
Nennspannung Vmp 18.0 V
Leerlaufspannung Voc 21.6 V
Nennstrom Imp 2.78 A
Kurzschlussstrom Isc 3.06 A
Temperaturbereich -40°C ------80°C

Da bei mir doch ein paar Bäume sind und die Ausrichtung des Flachdachs in Einplanung der Bäume Richtung Sonne eher SWS, habe ich geplant, die 3 (1x100 + 2x50Watt) ggf. ein wenig anders auszurichten, um morgens, mittags und abends möglichst mit einem Panel wenigstens 100% einzufangen.
Die Zellen werden auf ein Gestell aufgebracht, welches sie auf dem Flachdach schräg Richtung Sonne stellt.
ggf. kommt in ein paar Wochen noch ein weiteres 100 Watt-Modul hinzu.

Die 3x 230 AH-Batterien haben mich (6 Monate alt und sehr gepflegt) zusammen 300 Euro gekostet.
Normal kostet eine so viel.
Klar hätte ich mir auch eine für den Preis neu kaufen können, da das theoretisch besser zu 200 Watt Solar-Panel-Leistung passt.
Aber da sah ich keinen Sinn drin..

Der Laderegler hat 30A Max. - welche Informationen brauchst Du noch zusätzlich...?
Er hat ein Display und allen möglichen SchnickSchnack wie z.B.:
Über- und Tiefentladungsschutz für Batterie verhindert Rückspeisen zum Solarpanel
Automatische Abschaltung sollte der Ladestrom die Kapazität des Reglers überstiegen
automatische Abschaltung bei Kurzschluss
Verhindert Rückspeisung zum Panel
Automatische Abschaltung bei Überlast und Kurzschluss
Verbraucher werden bei Akkumulatoren-Unterspannung abgeschalten
Überlast- und Kurzschlussschutz Verbraucherabschaltung bei Akkumulator-Unterspannung
Automatische Temperaturenkompensation
LCD Schirm zeigt den Ladestrom, Endladestrom und die Batteriespannung an
Anzeige des Ladezustandes der Batterie wird angezeigt
Anzeige der Lade- und Entlade - Amperstunden der Batterie


Der reicht mir für max. 300 Watt Panel-Leistung aus - mehr habe ich nicht vor.

Bedarf ermitteln hatte ich versucht zu erklären:

Überwiegend Betrieb nur am Wochenende, hauptsächlich Licht, ab und zu sporadisch Elektrogeräte und Elektrowerkzeuge.
Die Batterien werden dazu 100% ausreichen und haben selbst bei einem Wochenende hoher Auslastung dann wieder die ganze Woche Zeit für die Ladung, manchmal sogar 2 Wochen.

Was brauchst Du sonst noch für Daten..?

Eine "Bedarfsanalyse" wäre für mich reine Theorie gewesen, da ich wie gesagt günstig einiges an Teilen bekommen habe, das funktioniert und mir ausreicht, auch wenn es ggf. etwas überdosiert ist (wie die 3x 230 AH-Batterien), weiterhin nur Wochenend-Betrieb usw.

Meine Fragen waren ja weniger auf die Auslegung und Konzeption der Anlage bezogen, sondern mehr auf rein technische Dinge, die ja bei jeder Anlage gleich, bzw. sehr ähnlich sind.
Wie z.B. KabelQuerschnitte, Lampenfassungen, Verkabelung, 12V-An-Aus-Schalter, Anschluss der Batterien usw.


Spannungswandler / Wechselrichter Watt-Zahlen siehe oben. Es sind mobile Geräte, 12 Volt, wie sie auch in Wohnmobilen etc. verwendet werden.


@pezibaer

2x Anschluss war natürlich damit gemeint, 1x + und 1x -...
Also soweit bin ich dann schon... 8)


Meine Info war, dass die "sensibleren" Netzteile von modernen Geräten eher einen reinen Sinus benötigen.
Also z.b. TFT-Netzteile, Flachbildschirm-Fernsehgeräte, LaptopNetzteile usw.

Ältere Elektromotoren von älteren Maschinen sollen mit einem modifizierten Sinus auskommen.

Leitungslängen:

Batterie zu Spannungswandler:
Die beiliegenden und vom Hersteller mit ausgelieferten Kabel für den Anschluss - max. 60cm

Licht: Vielleicht max. 20 Meter vom Laderegler zur letzten Lampe

230V aus den Spannungswandlern: Kann max. schon mal 50 Meter sein.

Die Batterien werden direkt nebeneinander stehen für die Verkabelung.

Parallel - schon klar. Ich will ja bei 12 V bleiben.
Allerdings wie genau..?
Welchen Querschnitt, wie absichern und wo gibts gut / günstig Material dafür..? Empfehlung..?


Nochmals herzlichen Dank...!
Solarfan01
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 59
Registriert: 21.05.2013, 11:01
Info: Betreiber

Re: Aufbau einer Inselanlage in Garten

Beitragvon Solarfan01 » 21.05.2013, 13:07

@pezibaer:

Schau Dir mal dieses PDF an:

http://www.wendland-kamine.de/uploadfil ... dlagen.pdf

Liegen die damit falsch...?

Bohrmaschine, Rasenmäher, Stichsäge, Staubsauger etc.

...steht da immer modifizierter Sinus ausreichend... Das wären meine Elektrogeräte...
Solarfan01
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 59
Registriert: 21.05.2013, 11:01
Info: Betreiber

Re: Aufbau einer Inselanlage in Garten

Beitragvon pezibaer » 21.05.2013, 13:17

Solarfan01 hat geschrieben:http://www.wendland-kamine.de/uploadfil ... dlagen.pdf

Liegen die damit falsch...?


Hängt alles von der Qualität des Modifizierten Sinus ab... da gibt es solche und solche... und ein bisserl vom Gerät ob es das verträgt... nachdem du es eh schon gekauft lass dich mal überraschen... :)

Im Prinzip wäre es besser gewesen du hättest einen guten WR mit reinem Sinus gekauft als die Variante mit 2.
Solarfan01 hat geschrieben:Meine Fragen waren ja weniger auf die Auslegung und Konzeption der Anlage bezogen, sondern mehr auf rein technische Dinge, die ja bei jeder Anlage gleich, bzw. sehr ähnlich sind.



Solarfan01 hat geschrieben:Und genau das ist überall eben nicht gleich :) Weil Kabelquerschnitte hänge immer von der Last und der Leitungslänge ab.. Stecker hänge wieder vom Kabelquerschnitt ab..

Leitungslängen:

Batterie zu Spannungswandler:
Die beiliegenden und vom Hersteller mit ausgelieferten Kabel für den Anschluss - max. 60cm

Licht: Vielleicht max. 20 Meter vom Laderegler zur letzten Lampe

Und wieviele lampen sind da? wieviel Watt?

Wie lange ist die Leitung von den Modulen zum Laderegler?

Einfache wäre es wenn du uns die Typenbezeichnung der einzelnen Komponenten sagen könntest .. und nicht bildlich beschreiben .. damit fängt man recht wenig an :)
Zuletzt geändert von pezibaer am 21.05.2013, 13:33, insgesamt 1-mal geändert.
570WP - PR3030 -2 x Energybull 230ah - Solarix PI 1100 - BMV600 - Arduino Steuerung - SDM630 Arduino Logger
Benutzeravatar
pezibaer
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6021
Registriert: 27.02.2013, 17:21
Wohnort: Graz / Österreich
PV-Anlage [kWp]: 0,805
Info: Betreiber

Re: Aufbau einer Inselanlage in Garten

Beitragvon Solarfan01 » 21.05.2013, 13:31

Jo - aber ein Rasenmäher oder ein Staubsauger usw. brauchen halt schon mal 3000 Watt max - das ist halt dann schon etwas teuer... 3000 Watt bei einem reinen Sinus... :shock:
Deswegen hab ich mir überlegt, für die feineren Sachen reichen mir 1000 Watt reiner Sinus aus...
Und das Werkzeug kann auch mit modifiziertem Sinus laufen...

Kannst Du mir bei meinen Verkabelungs-Fragen und der Paralellschaltung der Batterien weiterhelfen..?
Solarfan01
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 59
Registriert: 21.05.2013, 11:01
Info: Betreiber

Re: Aufbau einer Inselanlage in Garten

Beitragvon pezibaer » 21.05.2013, 13:35

Solarfan01 hat geschrieben:Jo - aber ein Rasenmäher oder ein Staubsauger usw. brauchen halt schon mal 3000 Watt max - das ist halt dann schon etwas teuer... 3000 Watt bei einem reinen Sinus... :shock:
Deswegen hab ich mir überlegt, für die feineren Sachen reichen mir 1000 Watt reiner Sinus aus...
Und das Werkzeug kann auch mit modifiziertem Sinus laufen...

Kannst Du mir bei meinen Verkabelungs-Fragen und der Paralellschaltung der Batterien weiterhelfen..?


Nein solange du keinen genauen angaben zum 12V Verbrauch und oben genannten Leitungslängen machs, wäre das ins blaue geraten.

Vergiß nicht den Anlaufstrom .. wenn den Staubsauger 2500W braucht dann kann der und vorallem bei einem modifiziertem Sinus den fast 10 fachen Anlaufstrom ziehen .. das wären im Extremfall voll aufgedreht beim Einschalten.. theoretische 25.000W .. das nur ganz kurz. da helfen dir 3000Watt vom billigen WR nicht wirklich viel weil da wird er abschalten.. ob das dann noch mit Softanlauffunktion des WR funktionieren wird.. ich befürchte eher fast nein.

Batterien hängst du + auf + und minus auf minus zusammen wenn du sie parallel schalten willst
570WP - PR3030 -2 x Energybull 230ah - Solarix PI 1100 - BMV600 - Arduino Steuerung - SDM630 Arduino Logger
Benutzeravatar
pezibaer
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6021
Registriert: 27.02.2013, 17:21
Wohnort: Graz / Österreich
PV-Anlage [kWp]: 0,805
Info: Betreiber

Re: Aufbau einer Inselanlage in Garten

Beitragvon einstein0 » 21.05.2013, 14:01

Hallo Fan
Für Dein Vorhaben kann ich Dir nur empfehlen, ein Kabel in den Garten zu ziehen und eine Steckdose installieren zu lassen.
einstein0
Nur wer anders denkt, verändert die Welt!
30 J Erfahrung mit Netzverbund in Europa, erster zweiachsiger Tracker in Australien.
1 kW- Insel im Camper ohne PV! 2 kW Notstromversorgung im MFH mit PV-Anbindung.
EV: Imiev. 30kW-PV-Anlage O/W 1. Juli.
Benutzeravatar
einstein0
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2961
Registriert: 26.06.2011, 14:11
Wohnort: Schweiz und Warschau
PV-Anlage [kWp]: 3*3+30 kW
Info: Betreiber

Re: Aufbau einer Inselanlage in Garten

Beitragvon Solarm » 21.05.2013, 14:14

Hallo und Willkommen
Pluspol jeder Batterie absichern und abdecken
Module haben besten Ertrag nach Süd, und alles in einer Reihe lässt sich einfach montieren

Wenn du sie schön Flach machst kommt die Sonne auch noch von hinten drüber
Wenn du auch im Winter was brauchst dann steil (60 Grad) oder verstellbar

http://www.ebay.de/itm/Sicherung-Streif ... 3cca23eebb

Beim 3000W WR besteht die Gefahr das er dir im Standby die Akkus leersäuft

Verbraucher sparsam wählen - LED
http://www.ebay.de/itm/10x-LUXPRO-SMD-S ... 5af17f81b6

Den WR so nah wie möglich an die Batterien, Kabel laut Anleitung (50mm² ???)


Erst Batterie an den Laderegler, dann die Module
Am besten abdecken sonst blitzt
Ausgang Verbraucher ist für Tiefenladeschutz der Batterie aber nicht für Wechselrichter, der sollte bei Unterspannung selber abschalten.

Bei Kabeldicke kommt es immer auf die Gesamtlänge an

Das mit den 300W und 700Ah passt schon wenn sie auch immer voll werden

Fragen am besten durchnummerieren
lg solarm
Zuletzt geändert von Solarm am 21.05.2013, 14:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Solarm
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 3192
Registriert: 21.06.2010, 09:33
PV-Anlage [kWp]: 1,2
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu PV-Inselanlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast