Anlagenerweiterung Mit Mppt ?

die nicht mit dem öffentliche Stromnetz verbunden sind, in Haushalten, Berghütte oder Wohnmobil...

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Anlagenerweiterung Mit Mppt ?

Beitragvon Solar-Power-2010 » 13.01.2012, 13:32

Hallo

Habe eine Inselanlage auf 12 Volt mit 720 Watt Ausrichtung 70 Grad West. Aufgeteilt auf 2 Stecas Pr3030. Die läuft wunderbar.
Als Batterie habe ich eine 12 Volt Gabelstaplerbatterie mit 930 A.

Nun Meine Frage ich habe die Möglichkeit noch ein paar Module Richtung Süden also -20 Grad aufzustellen als Unterstützung der anderen Anlage. Dachte so an 200-400 Watt vielleicht mit Mppt.
Welche Module könnt ihr mir empfehlen wenn es geht Monos?
Und welchen Laderegler mit oder ohne Mppt ?
Die Module würden dann Senkrecht hängen auch eine leichte Änderung auf 80 oder 70 Grad währe möglich.

Dann wollte ich wissen ob es sinnvoll ist noch einen 3. Laderegler an die Batterie zu klemmen oder ob ich lieber einen 60er für die alte Anlage nehmen soll und einen neuen Mppt für die 2. Anlage ?

Danke für die Hilfe

mfg Timo
PV 1 : 36 X 20 W Mono = 720 W
PV 2 : 8 X 50 W Black Mono = 400 W
WR : SW-1200
LR : 3 X Steca Pr3030 Überschuss geht auf 2. GTI
NL : Fraron 12 V 50 A
Umschaltung : EIB Bus Logik
Akku : 930 Ah PzS 12 Volt System

PKW: Opel Ampera
Benutzeravatar
Solar-Power-2010
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 260
Registriert: 15.07.2010, 17:36
PV-Anlage [kWp]: 1,120
Info: Betreiber

Re: Anlagenerweiterung Mit Mppt ?

Beitragvon Harald 49 » 13.01.2012, 19:45

Hallo Timo,

720 Wp sind schon mal nicht von schlechten Eltern, habe zurzeit nur ca. 500 Wp aus etwas unterschiedlichen Standorten, Ausrichtungen und PV Modulen die auch über einen PR 3030 die drei, mit je ca. 200Ah und zusätzlich auch zuschaltbar 150 Ah Bleisäureakkus versorgen. Im Normalfall währe der 3030 ja mit den rechnerischen 38 A/ 13 V bei maximaler Einstrahlung stark überlastet. Durch die zurzeit unterschiedliche Ausrichtungen und der trüben Jahreszeit mit schlechter Ausbeutung funktioniert das ganze noch reibungslos. Sollten die Ladeströme im Frühjahr in kritische Bereiche kommen muss halt nachgebessert werden. Auch in diesem Zeitraum kommen noch einmal 400 WP in Form von 36 V Modulen dazu, ein IVT MPPT 30 A Laderegler liegt dafür schon bereit. So wie ich sehe ist meine Bestückung ähnlich wie in Deiner Inselanlage.
MPP Laderegler spielen ihren Vorteil meist mit Einspeisemodulen mit 40 V oder mehr aus.
Reihenschaltung von 12 V Modulen gleichen Typs oder annähernd gleich sind auch geeignet.
Die im nachfolgenden Link recht günstigen Module sind auch in meinem Besitz.
https://www.ftgshop.de/product_info.php ... f0c23e4f21
Will hier keine Reklame machen, steht ja jedem frei sich seinen Händler auszusuchen.
Bin von dem Shop angenehm überrascht, mal am Rande erwähnt.

Zum PR 3030 ist dann noch zu sage dass dieser leider die machbare maximale Modulleistung nicht ausschöpfen kann, weil die Modulspannung wenn auch in langen oder kurzen Impulsen auf das Niveau der derzeitigen Akkuspannung heruntergezogen wird. Rechne mal die Akkuspannung mal den gemessenen Modulstrom so wirst Du feststellen, dass da einiges an Watt im Modul verpufft. Trotz allem bin ich sehr zufrieden mit dem 3030 Laderegler. Wenn mich der Teufel mal reitet, werde ich das Teil aufschrauben und den Mosfet der als Shunt arbeitet, also den Eingang in Impulsen kurzschließt auf der Platine unterbrechen um die beiden Enden dann nach Außen auf einen Heizwiderstand oder einen sonstigen Verbraucher zu führen um den PV Überschuss etwas zu Nutzen. Es gibt zwar Regler die das von Hause aus können aber um einiges mehr kosten. Im nächsten Link ist eine Schaltung zu sehen die man auch als Überschussregler verwenden könnte. An S+ und S- kann die zusätzliche Last angeschlossen werden.
http://www.kleinwindanlagen.de/Forum/cf ... php?t=2999

Harald
Gruß
Harald
Benutzeravatar
Harald 49
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 283
Registriert: 09.02.2006, 12:02
Wohnort: Saarlouis

Re: Anlagenerweiterung Mit Mppt ?

Beitragvon Solar-Power-2010 » 13.01.2012, 20:02

Hallo Harald

Also währe auch ein 3.er Pr3030 möglich wenn ich auf Mppt verzichte. Bin mir nicht sicher ob sich diese Mppt Sache wirklich lohnt.
Oder man nimmt 3 x 100 Watt Monos 400 Watt währe zu viel oder ? An Pr3030 Richtung Süden und fertig. die Südanlage währe für die Grundlast gedacht und wenn die Sonne ab 13 uhr etwa die Große Anlage voll erreicht kommt dann richtig Saft. Das mppt dachte ich ist für schlechtes Wetter besser als Shunt Regler. Oder bringt der bei Bewölkung auch net viel der Mppt. Also ich verbrauche etwa 1 Kw am Tag für die Wohnung. Den Überschuss kann ich auch über den Wr ableiten 500 Watt Strahler verbrennt schon was.

mfg Timo
PV 1 : 36 X 20 W Mono = 720 W
PV 2 : 8 X 50 W Black Mono = 400 W
WR : SW-1200
LR : 3 X Steca Pr3030 Überschuss geht auf 2. GTI
NL : Fraron 12 V 50 A
Umschaltung : EIB Bus Logik
Akku : 930 Ah PzS 12 Volt System

PKW: Opel Ampera
Benutzeravatar
Solar-Power-2010
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 260
Registriert: 15.07.2010, 17:36
PV-Anlage [kWp]: 1,120
Info: Betreiber

Re: Anlagenerweiterung Mit Mppt ?

Beitragvon Harald 49 » 13.01.2012, 20:24

… ein weiterer Vorteil von diesen Reglern ist die Tatsache, dass an kühlen und sonnigen Tagen die PV Spannung höher geht und so das Modul etwas mehr Leistung (Spannung x Strom= Watt) abgibt.
Mir ist das im Prinzip egal, nach der Erweiterung habe ich im Sommer genug Ladeleistung um einen Haushaltskühlschrank über einen DC AC Wechselrichter durchgehend laufen zu lassen. Der zweite Vorteil wird wohl die schnelle Aufladung der Akkus sein. Auch Handmaschinen werden über diesen Wandler oft betrieben.
Durch den im Endausbau erzeugte genügend große Ladestrom in der trüben Zeit werden die Akkus ohne Externe Nachladung immer bei Laune gehalten.
Schätze, der MPP Regler bringt bei Bewölkung nicht den großen Vorteil weil einfach die PV Spannung in die Knie geht die sonst bei guten Verhältnissen für höheren Ladestrom sorgt. Die höhere PV Spannung über der anstehenden Akkuspannung wird elektronisch in Strom gewandelt. Fazit: keine höhere Spannung, kein mehr an Strom!

Harald
Gruß
Harald
Benutzeravatar
Harald 49
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 283
Registriert: 09.02.2006, 12:02
Wohnort: Saarlouis

Re: Anlagenerweiterung Mit Mppt ?

Beitragvon Solar-Power-2010 » 13.01.2012, 20:37

Hallo Harald

Also währe ein Mttp Regler blödsinn lieber ein pr3030 und 300 oder 400 watt Module dran schaft der 400 watt oder ist das zuviel eigendlich geht er ja nur bis 360 watt bei 12 Volt.

gruss Timo
PV 1 : 36 X 20 W Mono = 720 W
PV 2 : 8 X 50 W Black Mono = 400 W
WR : SW-1200
LR : 3 X Steca Pr3030 Überschuss geht auf 2. GTI
NL : Fraron 12 V 50 A
Umschaltung : EIB Bus Logik
Akku : 930 Ah PzS 12 Volt System

PKW: Opel Ampera
Benutzeravatar
Solar-Power-2010
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 260
Registriert: 15.07.2010, 17:36
PV-Anlage [kWp]: 1,120
Info: Betreiber

Re: Anlagenerweiterung Mit Mppt ?

Beitragvon Harald 49 » 13.01.2012, 20:55

... 400WP als Leistungsangabe werden in der Praxis mit unseren PWW Ladereglern nicht zu erreichen sein, so dass der PR 3030 diese wohl in einem nicht zu warmen Raum, kühlen Keller packt. Mit viel Glück (super Gegebenheiten) wird wohl so 25 A Ladestrom herauskommen. Die angegebenen 400WP kommen ja nicht in die Rechnung, so 340 WP oder sogar etwas weniger werden es nur in der Praxis sein!
MPP Reglung ist aber kein Blödsinn sondern halt nur maximale Ausnutzung bei entsprechenden Gegebenheiten!
Harald

PS:Auch die MPP Regler haben Wirkungsgradverluste die in Wärme umgesetzt werden.
Eine Eierlegende Woll-Milch- Sau gibt es halt nicht.
Gruß
Harald
Benutzeravatar
Harald 49
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 283
Registriert: 09.02.2006, 12:02
Wohnort: Saarlouis

Re: Anlagenerweiterung Mit Mppt ?

Beitragvon Solar-Power-2010 » 13.01.2012, 22:15

Hallo

jo ist mir klar aber würdest du jetzt eine mppt regler nehmen oder einen 3. steca ?
PV 1 : 36 X 20 W Mono = 720 W
PV 2 : 8 X 50 W Black Mono = 400 W
WR : SW-1200
LR : 3 X Steca Pr3030 Überschuss geht auf 2. GTI
NL : Fraron 12 V 50 A
Umschaltung : EIB Bus Logik
Akku : 930 Ah PzS 12 Volt System

PKW: Opel Ampera
Benutzeravatar
Solar-Power-2010
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 260
Registriert: 15.07.2010, 17:36
PV-Anlage [kWp]: 1,120
Info: Betreiber

Re: Anlagenerweiterung Mit Mppt ?

Beitragvon wieso » 13.01.2012, 23:19

Hallo

Nur zur Info hierein kleines Video zu MPPT und PWM man weiss aber nicht wie die Wetterbedingungen sind ..... :juggle:

http://www.youtube.com/watch?v=mLmQk8II ... ure=relmfu

Klar wenn man günstige 12 Volt Module findet wie in Haralds link und die Kabelwege kurz sind ( Kabelqueschnitte und deren Kosten ) , mögen die Mehrkosten des MPPT Reglers sich nicht ( gleich) rechnen

Mir ist vor kurzen dieser MPPT empfohlen worden kostet ca 170 Euro in England
Soll angeblich in der Schweiz entwickelt worden sein ....
http://www.provistahk.com/images/solarp ... ets/p8.jpg

Gruss Lars
Zuletzt geändert von wieso am 13.01.2012, 23:34, insgesamt 1-mal geändert.
Inselanlage 1.6 kw PV und 2.4 KW PV , Outback MX60 und FM80 MPPT , 6 kw Victron Wechselrichter 1600 ah 24 volt PzS-Batterie , 1.6 kw Windkraftanlage ,1 kw Wasserturbine mit Speichersee bei Bedarf
Irland ;
Benutzeravatar
wieso
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 5243
Registriert: 12.08.2008, 07:21
Info: Betreiber

Re: Anlagenerweiterung Mit Mppt ?

Beitragvon Solar-Power-2010 » 13.01.2012, 23:32

Hallo

also da die Panels am Geländer der Terrasse festgemacht werden um nach süden zu kommen der kabel weg ist 6-7 meter werde ich wohl 300 - 400 Watt und einen 3. Steca nehmen. Hatte nur bedenken das man net so viele Laderegler an die Batterie machen soll. Deswegen meine Frage. Aber wenn ihr sagt das ist kein problem mit 3 Stecas dann bin ich zufrieden.

gruss Timo
PV 1 : 36 X 20 W Mono = 720 W
PV 2 : 8 X 50 W Black Mono = 400 W
WR : SW-1200
LR : 3 X Steca Pr3030 Überschuss geht auf 2. GTI
NL : Fraron 12 V 50 A
Umschaltung : EIB Bus Logik
Akku : 930 Ah PzS 12 Volt System

PKW: Opel Ampera
Benutzeravatar
Solar-Power-2010
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 260
Registriert: 15.07.2010, 17:36
PV-Anlage [kWp]: 1,120
Info: Betreiber


Zurück zu PV-Inselanlagen



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast