Helios - Warum Griechenland vergeblich auf die Sonne hofft

News über Photovoltaik und Solarstrom

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Helios - Warum Griechenland vergeblich auf die Sonne hofft

Beitragvon trinkfix » 31.03.2012, 17:08

Am besten zu Griechenland passt nach Meinung des Munich-Re-Experten aber eine erneuerbare Energie, die auch im Land selbst kaum jemand im Blick hat: "Griechenland hat hervorragende Windkraftstandorte", schwärmt Rauch, "vor allem entlang der langen Küstenlinie". Dort ließen sich Stromleistungen erzielen, wie sonst nur in Windparks auf dem Meer, deren Bau viel teurer ist als von Anlagen auf dem Land. "In Griechenland", sagt Rauch, "bekommt man Offshore-Leistung zu Onshore-Preisen."


http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 91,00.html
20°Neigung/150°Ausrichtung/29,75 kWp/135x SunPower E13/220W poly/3xWR Danfoss TripleLynx10K/SolarLog 1000
40°Neigung/50°Ausrichtung/12,21 kWp/66x Yingli 185PT-23b/1x WR SMA Tripower 12K
trinkfix
Stammmitglied
Stammmitglied
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 73
Registriert: 23.08.2010, 14:55
PV-Anlage [kWp]: 29,7
Info: Betreiber

Re: Helios - Warum Griechenland vergeblich auf die Sonne hof

Beitragvon FrankTorsten » 31.03.2012, 17:22

Na ja - ist bei uns in Deutschland ja der gleiche kollektive Wahnsinn. Alle schreien nach dem Solarstrom für 14 bis 18 cent - aber keine Sau interessiert es, dass Landwindräder das gleiche Produkt für 5 bis 7 cent in der gleichen Qualität anbieten (bzw. teilweise sogar in einer "besseren", wenn man sich mal die Erzeugungsverteilung über den Tag und die verschiedenen Monate anguckt).

Wahrscheinlich ist es die Verpackung?
Solarzellen sehen irgendwie hübscher aus - bzw. man sieht sie nicht, und sie sehen so hübsch schick und glänzend aus. :D

Oder doch der "Markenname"?
Manche kaufen ja auch die Schokomilch zu 89 cent, wo auf dem Becher groß und deutlich "Müller" draufsteht - obwohl in dem NoName-Becher für 49 cent, den ich mir bei Kaisers ab und zu mal hole, die gleiche Milch von Müller drinsteckt :mrgreen:
Zuletzt geändert von FrankTorsten am 31.03.2012, 17:32, insgesamt 1-mal geändert.
FrankTorsten
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 146
Registriert: 03.04.2011, 12:30
Info: Interessent

Re: Helios - Warum Griechenland vergeblich auf die Sonne hof

Beitragvon Mühli » 31.03.2012, 17:31

Man braucht beides - Sonne und Wind. Ich würd nicht immer nach den Kosten fragen.
Denn es ist erstaunlich, wie gut sich diese beiden Energieformen ergänzen.
Diese Woche wars bei uns sehr sonnig, es gab viel Solar und wenig Windstrom. Am WE wurde es jetzt stürmisch, fast kein PV, dafür kräftiger Wind.
Solar hat jedenfalls klare Vorteile was Standorte und Beliebtheit angeht. Auch das Thema Landschaft kommt da besser weg.

Gruß
6,6kWp West 92°, DN30°; 30xSolon Blue 220 an SB4000TL und 2100TL; 2008
16,92kWp, davon 5,64kWp Ost 88°, DN30°;24xSchott Poly 235; 11,28kWp Süd -10°, DN10° 48xSchott Poly 235 an STP 15; 2011
2,35kWp Südwest 72°, DN42°; 10xSchott Poly 235 an SB2100TL; 2011
Benutzeravatar
Mühli
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6891
Registriert: 02.09.2008, 21:45
Wohnort: Lkr. Deggendorf
PV-Anlage [kWp]: 25,87
Info: Betreiber

Re: Helios - Warum Griechenland vergeblich auf die Sonne hof

Beitragvon FrankTorsten » 31.03.2012, 17:39

Bei Einspeisevergütungen von irgendwas um 30 bis 55 cent für griechische Solaranlagen erlaube ich mir durchaus nach den Kosten zu fragen :D

Denn WER die dann bezahlen darf, dürfte ja wohl klar sein, bei einem griechischen Staat, der faktisch pleite ist, oder? :mrgreen:

PS:
Bei der guten Zusammenarbeit zwischen Sonne und Wind gebe ich dir sogar völlig Recht.
Jede dieser zwei hat seine Vor- und Nachteile - und zusammen ergeben sie dann ein durchaus brauchbares Gemisch. Das allerdings auch nur im richtigen Verhältnis. (Bei einem Verhältnis von 2 GW zu 7,5 GW, wie in den letzten beiden Jahren allerdings, ist dieses Verhältnis dummerweise komplett aus dem Ruder gelaufen)
Zuletzt geändert von FrankTorsten am 31.03.2012, 17:44, insgesamt 1-mal geändert.
FrankTorsten
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 146
Registriert: 03.04.2011, 12:30
Info: Interessent

Re: Helios - Warum Griechenland vergeblich auf die Sonne hof

Beitragvon Spekulatius » 31.03.2012, 17:42

FrankTorsten hat geschrieben:Na ja - ist bei uns in Deutschland ja der gleiche kollektive Wahnsinn. Alle schreien nach dem Solarstrom für 14 bis 18 cent - aber keine Sau interessiert es, dass Landwindräder das gleiche Produkt für 5 bis 7 cent in der gleichen Qualität anbieten (bzw. teilweise sogar in einer "besseren", wenn man sich mal die Erzeugungsverteilung über den Tag und die verschiedenen Monate anguckt).


Ich dachte der Einspeisetarif fuer Wind ist 9,5 - 10 Cent?

War das nicht so, dass die meisten Anlagen die Anfangsvergütung über 20 Jahre bekommen da der Referenzertrag sehr hoch angesetzt ist?

Wie kommst Du auf 5-7 Cent?

Der Spekulatius :mrgreen:
Benutzeravatar
Spekulatius
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6846
Registriert: 12.12.2009, 00:00
Info: Interessent

Re: Helios - Warum Griechenland vergeblich auf die Sonne hof

Beitragvon FrankTorsten » 31.03.2012, 18:26

Spekulatius hat geschrieben:
Wie kommst Du auf 5-7 Cent?

Der Spekulatius :mrgreen:


Tabelle:

Code: Alles auswählen
                                           Wind in MW        Solar in kWp
Leistung je Anlage                                  5                   1
Anzahl der Anlagen                                  1                   1
Kosten je Anlage in Euro                    5.500.000               2.000
Investitionskosten Euro                     5.500.000               2.000

Leistung in Kilowatt                            5.000                   1
Leistung in Megawatt                                5                   0
Leistung in Gigawatt                                0                   0
Volllaststunden pro Jahr                        2.100                 900
Leistungsverlust pro Jahr in %                      0                 0,5
Laufzeit in Jahren                                 20                  20
Volllaststunden über Laufzeit                   2.100                 855

Leistung pro Jahr in kWh                   10.500.000                 855
Leistung pro Jahr in Mill. kWh (GWh)               11                   0
Leistung pro Jahr in Mrd. kWh (TWh)                 0                   0
% des deut. Strombedarfs                            0                   0
      
Flächenbedarf pro Anlage in m²                                         14
Flächenbedarf gesamt in ha                                              0
Flächenbedarf gesamt in km²                                             0

Anlagenbedarf für 600 Mrd. kWh                 57.143         701.754.385
Baukosten für 600 Mrd. kWh in Euro    314.285.714.286   1.403.508.771.929

1-Personen-Haushalt (1.800 kWh)                 5.833               0,475
2-Personen-Haushalt (3.000 kWh)                 3.500               0,285
3-Personen-Haushalt (3.900 kWh)                 2.692               0,219
4-Personen-Haushalt (4.500 kWh)                 2.333               0,190
Durchschnittshaushalt(3.500 kWh)                3.000               0,244

Baukosten in Euro                           5.500.000               2.000
Pachtkosten in cent je kWh                        1,0                 0,0
Betriebskosten je Jahr in %                         4                 1,0
Betriebskosten in Euro gesamt               4.400.000              400,00
Pachtkosten in Euro jährlich                  105.000                0,00
Pachtkosten in Euro gesamt                  2.100.000                0,00

Gesamtkosten in Euro                       12.000.000               2.400
Stromerzeugung gesamt in kWh              210.000.000              17.100
Kosten je kWh in cent                           5,714              14,035
FrankTorsten
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 146
Registriert: 03.04.2011, 12:30
Info: Interessent

Re: Helios - Warum Griechenland vergeblich auf die Sonne hof

Beitragvon Spekulatius » 31.03.2012, 19:31

@Frank Torsten:

Da müssen Finanzierungskosten noch rein um auf realistische Gesthehungskosten zu kommen. Bei der PV auf Freifläche würdest Du heute deutlich niedriger landen (bei 1000 kWh/kWp und €1300/kWp in etwa bei 9 Cent ohne Finanzierungskosten).

Als realistische Kosten der Technologien würde ich aber letztendlich die Einspeisetarife nehmen, diese betragen bei Wind
8,9 - 9,9 Cent je nachdem ob Systemdienstleistungbonus und Repoweringbonus mit einfliessen (§29-30):
http://www.eeg-aktuell.de/wp-content/up ... -20114.pdf

Der Spekulatius :mrgreen:
Benutzeravatar
Spekulatius
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 6846
Registriert: 12.12.2009, 00:00
Info: Interessent

Re: Helios - Warum Griechenland vergeblich auf die Sonne hof

Beitragvon beziegel » 31.03.2012, 21:05

Zitat: Giorgos Papakonstantinou der griechische Umweltminister gab sich geradezu euphorisch - noch vor 2015 solle dann Solarstrom aus Griechenland nach Westeuropa fließen.

Mir ist nicht bekannt das irgend ein Land Solarstrom zu festen Preisen aus Griechenland importieren will.

Mal ne naive Annahme: Wenn ich jetzt in Griechenland eine Anlage baue, bekomme dafür mit 55 Cent eine Mördervergütung. Diese 55 Cent zahlt mir bis dato der Griechische Verbraucher in einer Umlage. Sollte Gr bald Pleite gehen und die Drachme einführen bekommt diesen Strom nicht mehr der Gr Verbraucher sondern das Euroland. Die Euroländer sind über diesen Stom höchst erfreut denn sie bezahlen dafür gerne 70-80 Cent (Leitungskosten und Leitungsverluste eingerechnet) damit ich meine 55 Cent bekommen kann. Weshalb ist Papakonstantinou denn so euphorisch.

Oder ist es so:
Ich baue die Anlage in Euro und bekomme in bälde die Vergütung in Drachme.

Oder sie liefern den Strom nur nach Euroland um damit ihre Schulden zu begleichen. Und ich kuck in die Röhre.

Das klingt dann gar nicht mehr euphorisch.

Besser die erhöhen die Vergütung auf 1 Euro/KWH dann ist die Anlage in einem Jahr bezahlt. :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
beziegel
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 262
Registriert: 16.11.2008, 23:42
Info: Betreiber

Re: Helios - Warum Griechenland vergeblich auf die Sonne hof

Beitragvon Andi_ » 31.03.2012, 22:43

Ich verstehe das nicht ganz... Türkei (das ist das Land gleich daneben) hatte im letzten Jahr (2011) die Einspeisevergütung für PV ca. 10 eurocent:
http://independence.wirsol.de/news/tuer ... etung/1556
Warum muss es in Griechenland fünf mal so hoch sein, wie in der benachbarten Türkei im letzten Jahr? Die Preise sind eher gesunken... :roll:
The livestock sector:
emerges as one of the top two or three most significant contributors to the most serious environmental problems
may well be the leading player in the reduction of biodiversity
ftp://ftp.fao.org/docrep/fao/010/a1445e/a1445e03.pdf
Andi_
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 357
Registriert: 13.07.2011, 00:00
Info: Interessent

Re: Helios - Warum Griechenland vergeblich auf die Sonne hof

Beitragvon beziegel » 01.04.2012, 11:06

Andi_ hat geschrieben:Warum muss es in Griechenland fünf mal so hoch sein, wie in der benachbarten Türkei im letzten Jahr? Die Preise sind eher gesunken... :roll:


Ganz einfach, Griechenland sucht Investoren wie Dich und Mich. Je höher die Einspeisevergütung (sprich Rendite) um so schneller werden die 10 GW des Helios Programms gebaut. Wenn in bälde die 55 Cent nicht mehr gezahlt werden können, sagst zu Deiner Bank einfach ich mach mal nen Schuldenschnitt.
Wobei Frank Asbeck, der bereits vor 30 Jahren erste Geschäfte mit Griechen machte, lobte die Hellenen als gute Partner. "Ich habe keine administrativen oder finanziellen Probleme mit den Griechen."
http://www.agrarheute.com/gr-solarstrom
Benutzeravatar
beziegel
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 262
Registriert: 16.11.2008, 23:42
Info: Betreiber

Nächste

Zurück zu Photovoltaik News



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Feedfetcher und 3 Gäste