Unterkonstruktion so okay?

Modulbefestigungen: dass auch die Photovoltaikmodule halten.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Re: Unterkonstruktion so okay?

Beitragvon solarlux » 25.01.2012, 20:57

Nachbesserung wäre empfehlenswert. Kabelbinder kosten für den Installateur ja nicht die Welt.

Und erst recht wenn er mit der Kabelrinne WERBUNG im Verkaufsgespräch macht, ist es mindestens die moralische Pflicht diese dann auch in der Praxis entsprechend zu verwenden.

Sind die Stringstecker der Plus/Minusleitungen bei den Modulen wenigstens ordentlich festgeschraubt, damit die Zugentlastung/und Dichtung korrekt sind?

Kabel auf der Dachhaut ist nicht so schön, die STECKER sollten aber mindestens sauber hochgebunden werden.

Die Kabeldurchführung ins Dach sieht man auf dem Foto nicht gut, aber ich hoffe/denke das dort genügend vorsorge geschaffen wurde, das dort absolut nichts am Kabel scheuern kann, und auch keine Mäuse etc. "ins Dach" kommen können.

Trabi hat geschrieben:.... Dachschäden stehen auch noch aus (will wiederkommen wenn trocken und frostfrei)...


Das klingt für mich nach einer hinhalte "Strategie". Tagsüber ist es oftmals gerade noch frostfrei, und insbesondere heute war es doch absolut trocken und sogar mit einem kompletten Tag voller Sonne (oder bei Euch nicht) ?

Aber ok, wenn Du warten möchtest bis der Winter erst richtig los geht, bis es dann mal wieder früher wird mit Sonne und 15 Grad... naja ihr werdet schon noch ein Termin finden, sofern Zeit und Lust vorhanden ist :idea:
solarlux
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2042
Registriert: 25.12.2009, 15:16
Wohnort: 4.......
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Interessent

Re: Unterkonstruktion so okay?

Beitragvon Trabi » 26.01.2012, 10:58

> Sind die Stringstecker der Plus/Minusleitungen bei den Modulen wenigstens ordentlich festgeschraubt, damit die
> Zugentlastung/und Dichtung korrekt sind?

Was gehört denn da geschraubt? So wie ich das sehe die an den Module nvorgefertigten Stecker zusammengesteckt und dann irgednwie da baumeln lassen...

> Kabel auf der Dachhaut ist nicht so schön, die STECKER sollten aber mindestens sauber hochgebunden werden.

nicht so schön = scheuergefahr = mangel?

> Die Kabeldurchführung ins Dach sieht man auf dem Foto nicht gut, aber ich hoffe/denke das dort genügend
> vorsorge geschaffen wurde, das dort absolut nichts am Kabel scheuern kann, und auch keine Mäuse etc.
> "ins Dach" kommen können.

ausgeklinkte Dachpfanne entspricht dem doch sicher? -.-

> > Dachschäden stehen auch noch aus (will wiederkommen wenn trocken und frostfrei)...
> Das klingt für mich nach einer hinhalte "Strategie". Tagsüber ist es oftmals gerade noch frostfrei,
> und insbesondere heute war es doch absolut trocken und sogar mit einem kompletten Tag voller
> Sonne (oder bei Euch nicht) ?

das haben sie von sich aus gleich nach abschluds der modulmontage angekündigt, das glaub ich denen sogar, dass die das ernst meinen. nach deren ansicht ist das mit dem vermörteln nicht gut bei dem wetter...
Trabi
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 249
Registriert: 13.10.2010, 12:55
Info: Interessent

Re: Unterkonstruktion so okay?

Beitragvon solarlux » 26.01.2012, 18:02

Trabi hat geschrieben:Was gehört denn da geschraubt? So wie ich das sehe die an den Module nvorgefertigten Stecker zusammengesteckt


Klar die Modulstecker sind ab Werk steck/-fertig. Die Stringkabeln auf dem Dach müssen natürlich noch Stecker gemacht werden, und hier ist die Zugentlastung und somit Dichtung fest zu schrauben.

Trabi hat geschrieben:nicht so schön = scheuergefahr = mangel?


Auf deinem "kleinen" Pfannendach wird sich

1. praktisch keine dauerhafte Wasserpfütze bilden können und
2. denke ich mal, wird es auch nicht so wirklich scheuern, du hast ja auch keine Aufständerung.
3. ist es trotzdem nicht schön ausgeführt, aus ein massiver Punktabzug, jedenfalls B-Note, weil ja offenbar ausdrücklich
mit der guten Kabelführung IN DER KABELRINNE geworben wurde.

Es liegt also an Dir, ob Du das so "hinnimmst", oder einfach ein Sachmangel anprangerst den Du dir finanziell ausgleichen lassen möchtest, oder ob einfach die Module mit den Kabeln neu installiert werden.

Bei uns wurden damals die Kabel auch nicht alle schön hochgebunden, aber die Stecker liegen wenistens nicht in der Tiefsicke der Pfannen. Eine Neumontage ist NICHT geplant, der Solateur hat sonst gute, saubere Arbeit geleistet, und den Rechnungsbetrag ohne Abzug erhalten.
solarlux
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2042
Registriert: 25.12.2009, 15:16
Wohnort: 4.......
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Interessent

Re: Unterkonstruktion so okay?

Beitragvon Trabi » 30.01.2012, 20:27

Moin ihrs,

so, nun noch mal ein paar Pics zur Elektrik. So okay oder zu beanstanden?

Vielen Dank für Eure Meinung,
Trabi

Alt
webimg1871.jpg


Generatorzähler
webimg1990.jpg


webimg2005.jpg


HV
img2092hvweb.jpg


img2092hvweb2.jpg


img2003j.jpg
Um diese Datei oder Foto laden zu können, musst Du im Forum eingeloggt/registriert sein
Zuletzt geändert von eggis am 31.01.2012, 08:44, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bilder intern verlinkt!
Trabi
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 249
Registriert: 13.10.2010, 12:55
Info: Interessent

Re: Unterkonstruktion so okay?

Beitragvon Trashman » 30.01.2012, 20:51

Da hat dir jemand auf deinem neuen Zählerkasten rumgemalt...
Mal im Ernst: Die Kabelschlaufe neben dam Kühlschrank (aus Erdkabel?!?) und nach dem HAK gehen gar nicht, und letzteres ist so auch sicher nicht zulässig.
Trashman
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2489
Registriert: 19.04.2006, 18:23
Wohnort: Südhessen, 64832
PV-Anlage [kWp]: 170
Info: Betreiber

Re: Unterkonstruktion so okay?

Beitragvon Trabi » 30.01.2012, 21:43

Moin,

das is geklebt, nicht gemalt. Ist das nun eher von Nutzen oder nachteilig zu werten?

Kein Erdkabel, Gummileitung. Ersetzt vorrübergehend die alte Einspeisung in den Klemmenkasten. Derzeitige Unterverteilung sitzt 3m weiter rechts, zieht dann demnächst mit um in den Generatorzählerkasten.

Schlaufe am HAK - unzulässig weil? Geht halt vom HAK durchs kleine Kästchen naben dem HAK und dann von unten auf die Sammelschienen.Wie gehört's?
Trabi
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 249
Registriert: 13.10.2010, 12:55
Info: Interessent

Re: Unterkonstruktion so okay?

Beitragvon Trashman » 30.01.2012, 22:26

In den TAB des VNBs steht bestimmt etwas zu den Abständen rund um den HAK.
Weiterhin muss dieses Kabel gegen mechanische Einflüsse geschützt sein (PVC-Schutzrohr).
Was macht das kleine Kästchen zwischen HAK und Zählerkasten? Und das Kabel vom HAK kann man am Zählerkasten auch seitlich einführen...
Trashman
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2489
Registriert: 19.04.2006, 18:23
Wohnort: Südhessen, 64832
PV-Anlage [kWp]: 170
Info: Betreiber

Re: Unterkonstruktion so okay?

Beitragvon Trabi » 30.01.2012, 22:56

> In den TAB des VNBs steht bestimmt etwas zu den Abständen rund um den HAK.

ich schau mal...
(2) Bei der Anbringung des Hausanschlusskastens werden folgende Maße zugrunde gelegt:
– Höhe Oberkante Hausanschlusskasten über Fußboden: ≤ 1,5 m 6
– Höhe Unterkante Hausanschlusskasten über Fußboden: ≥ 0,3 m
– Abstand des Hausanschlusskastens zu seitlichen Wänden: ≥ 0,3 m
– Tiefe des freien Arbeits- und Bedienbereiches vor dem
Hausanschlusskasten (siehe Anhang A 2): ≥ 1,2 m


soweit erfüllt, bis auf rechte Wand. War aber vorher auch nicht anders?

> Weiterhin muss dieses Kabel gegen mechanische Einflüsse geschützt sein (PVC-Schutzrohr).
Hmm, wo find ich da was zu?

> Was macht das kleine Kästchen zwischen HAK und Zählerkasten?
Soll wohl Strom wandeln...
Trabi
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 249
Registriert: 13.10.2010, 12:55
Info: Interessent

Re: Unterkonstruktion so okay?

Beitragvon solarlux » 31.01.2012, 21:03

Fassen wir doch mal das Update zusammen.

Die alte "Verteilung", bessergesagt der Holzkasten, musste eh abgerissen werden.

Die Aufputzinstallation lässt zwar optische Wünsche offen, wird aber funktionieren.
Warum gehen 2 einzelne Erdungskabel in die Verteilung? Sieht so ausgeführt, eh nicht
nach der schönsten Aufputzinstallation aus.

Das Gummikabel, ist wohl nur ein Provisorium? Und provisorisch ist eine Wechselrichterverteiilung installiert worden? Hätte man die Wechselrichterabsicherung nicht gleich und sofort in die neue Hauptverteilung einbauen können?

Das Kabel, das vom HAK im Bogen in die Verteilung geht, wird vom Biegeradius wohl gehen. Aber geht das Kabel direkt unter der Verteilung wieder in eine Abzweigdose, oder täuscht aus auf dem Foto?


Kurz, es muss wohl noch weiter was gearbeitet werden. Ob man die vielen Abzweigdosen so lässt oder später verkleidet,
muss scheinbar noch besprochen werden.

Die Kabel selbst hätte man wohl mit Sicherheit auch verlängern, und sauber.im Kabelkanal zur Verteilung legen können.
solarlux
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 2042
Registriert: 25.12.2009, 15:16
Wohnort: 4.......
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Interessent

Re: Unterkonstruktion so okay?

Beitragvon Trabi » 31.01.2012, 21:58

> Die Aufputzinstallation lässt zwar optische Wünsche offen, wird aber funktionieren.

Wird noch raumhoch verkleidet bündig zum HV-Schrank.

> Warum gehen 2 einzelne Erdungskabel in die Verteilung? Sieht so ausgeführt, eh nicht
> nach der schönsten Aufputzinstallation aus.

PEN-Stütze und ÜSS-Erdung

> Das Gummikabel, ist wohl nur ein Provisorium?

ja. Alte Leitung zur UV Diele wurde dort verlängert. Alte Speisung von HV (kam über dem Klemmkasten aus der Wand) ersetzt durch neue Leitung über dem WR-Zähler.

> Und provisorisch ist eine Wechselrichterverteiilung installiert worden? Hätte man die Wechselrichterabsicherung nicht
> gleich und sofort in die neue Hauptverteilung einbauen können?

WR-Schrank bleibt, UV-Inhalt zieht noch in den WR Schrank mit um. Bis dahin Speisung der UV am alten Ort über die Gummileitung in den Klemmenkasten.

> Das Kabel, das vom HAK im Bogen in die Verteilung geht, wird vom Biegeradius wohl gehen.

Nachmessn sollte man besser nicht, aber es zeigt noch keine Knickstellen. Desween auch die schiefe Verschwenkung, direkt vom HAK Stutzen 180° gebogen hätte den Biegeradius masiv unterschritten.

> Aber geht das Kabel direkt unter der Verteilung wieder in eine Abzweigdose, oder täuscht aus auf dem Foto?
4TE Haubenverteiler mit Differenzstromwandler.
Trabi
Vielschreiber
Vielschreiber
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 249
Registriert: 13.10.2010, 12:55
Info: Interessent

VorherigeNächste

Zurück zu Montagesysteme



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast