Lokale Grüne sabotieren ihre eigene Partei

Informationen oder Neuigkeiten außerhalb von PV zum energiepolitischen Tagesgeschehen und der Energiewende

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Lokale Grüne sabotieren ihre eigene Partei

Beitragvon neuharlingerstrom » 10.10.2010, 10:23

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... artei.html

Fehlt eigentlich "nur" noch, daß einige "lokale Grüne" anfangen den Anbau von Maismonokulturen für Biogasanlagen zu boykottieren. Irgendwann wird man nicht umhin können um einzig das hauseigene "Trimm-Dich-Fahrrad" mit Dynamo als Lösung aller Energieprobleme zu propagieren :wink:
56 x Sharp NU-180E1, 2 x SB 5000 TL HC
Dach:Az. 200 Grad, Elev. 40 Grad (3 Strings)
+ 28 Grad (1 String) Null Schatten ..
http://www.sonnenertrag.eu/detail.php?pk=2594

http://www.solarlog-home4.de/nhs
Sonne= 3,86× 10hoch26 Watt
neuharlingerstrom
Forumsinventar
Forumsinventar
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 3582
Registriert: 17.04.2008, 19:21
Wohnort: 26427 Neuharlingersiel/Ostfriesland (Heimat von Dr. Martin)
PV-Anlage [kWp]: 10,08
Info: Betreiber

Re: Lokale Grüne sabotieren ihre eigene Partei

Beitragvon Atommafia » 10.10.2010, 12:04

neuharlingerstrom hat geschrieben:http://www.welt.de/politik/deutschland/article10192353/Lokale-Gruene-sabotieren-ihre-eigene-Partei.html

Fehlt eigentlich "nur" noch, daß einige "lokale Grüne" anfangen den Anbau von Maismonokulturen für Biogasanlagen zu boykottieren. Irgendwann wird man nicht umhin können um einzig das hauseigene "Trimm-Dich-Fahrrad" mit Dynamo als Lösung aller Energieprobleme zu propagieren :wink:


Fehlt noch das Verbot für Genmais , Ausnahme wenn der Mais in Biogasanlagen verwendet wird :-)

Aber im politischen Spagat sind die ultrakonservativen Öko-Taliban ja geübt, siehe Hamburg

MfG
Atommafia
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1869
Registriert: 28.08.2005, 08:08

Re: Lokale Grüne sabotieren ihre eigene Partei

Beitragvon firestarter » 10.10.2010, 13:03

na hola,
Aber im politischen Spagat sind die ultrakonservativen Öko-Taliban ja geübt

dass sind schon harte Begrifflichkeiten

Ich denke in jeder Partei
gibt es Meinungsverschiedenheiten,
wo die tigerenten ja auch nicht gerade das Gegenkonzept repräsentieren

Ich find es sogar erfrischend,
wenn man sich auch über andere Konsequenzen Gedanken macht, als immer nur die eine Richtung zu verfolgen.

Zu den exakten okalen Befindlichkeiten kann ich mich nicht sehr qualifiziert äußern,
möchte aber dennoch einige Dinge weitergeben, die ich zu den dortigen Diskussionen aufgeschnappt haben
zum Speicherwerk
hier wird gemutmaßt, dass es eben nicht vorrangig um die Speicherfähigkeit an sich geht (um halt mehr EEs unterzubekommen), sondern dass dies vorrangig für die bessere Auslastung von Grundlastkraftwerken geht
Hier kann man dann durchaus die Sinnfrage stellen
Ähnliches bei den Thüringer Netzausbau
dummerweise legen die Netzbetreiber die Notwendigkeiten des Ausbaus (bzw. die Netzdaten) nicht offen -ein Punkt wo Drüne durchaus auf Transparenz drängen- und es gibt berechtigte Annahem, dass der Ausbau in Thüringen weniger der Integration erbeuerbarer gilt, sondern eher als Transporttrasse für Braunkohlestrom aus Ost-D gen Süden. Wenn dem tatsächlich so wäre, kann man auch dass dann als nicht ausreichend triftigen Grund zur Schädgung andere Grüner Belange (Naturschutz vor Ort) verstehen.

Am Rande
ich bin kein Mitglied irgeneiner politischne Organisation
...doch den Kommentar wollt ich etwas schützend auf den recht plumpen Beitrag der Welt gegenüberstellen.

Wenn es wirklich unabdingbar ist lokal Netur zu beeinträchtigen um global mehr EEs zu nutzen,
werden es durchaus heftige Richtugnsdiskussionen auch -oder gerade- bei den Grünen geben.
Wenn aber schon überhaupt ein Nutzen in puncto EEs in Frage gestellt werden kann(<- kann soll heisen, dass es nicht hinreichend geklärt ist), dann ist eine Diskussion, ggf. sogar eine dagegen-arbeiten, wohl durchaus verständlich
firestarter
Forumsinventar
Forumsinventar
 
Beiträge: 1126
Registriert: 24.06.2007, 16:36
Info: Interessent

Re: Lokale Grüne sabotieren ihre eigene Partei

Beitragvon moderne-energie » 10.10.2010, 18:51

Hallo,
Wie firestarter schon geschrieben hat, kommt das in jeder Partei vor. Das ist doch nur ein durchsichtiger Versuch konservativer (Energiekonzernnaher) Journalisten, die Grünen negativ darzustellen.

Was ist denn mit CDU/CSU?

Eine wichtige Rolle zum Erreichen der Klimaziele misst das Energiekonzept der unterirdischen CO2-Einlagerung (CCS) bei. Dazu muss der Bund ein Gesetz auf den Weg bringen, das auf Widerstand von Schleswig-Holstein und Niedersachsen stößt. Sie wollen eine Art Vetoklausel, damit sie CO2 bei sich nicht einlagern müssen. Röttgen: „Ich stehe zu meiner Ankündigung, dass es gegen den Willen eines Bundeslandes kein Projekt zur Erprobung der CCS-Technik auf seinem Gebiet geben soll.“


Quelle: http://www.derwesten.de/nachrichten/pol ... 14342.html

CDU Storkow gegen CCS

Der CDU - Stadtverband Storkow spricht sich gegen die geplante Verpressung von CO² in der Region aus.
Vor dem Hintergrund des gemeinsamen Projektes von Landesregierung und dem Energieunternehmen Vattenfall hat sich der Stadtverband Storkow gegen die geplante Verpressung von CO² in unserer Region durch den Vorsitzenden Andreas Graf zu Castell ausgesprochen. Damit unterstützt er auch die Position des Landtagskandidaten Sebastian Jarantowski, der sich ebenfalls gegen das Projekt CCS einsetzt.


Quelle: http://www.cdu-storkow.de/index.php?opt ... 3&Itemid=1

Atomreaktor Isar 1
CSU gegen Laufzeitverlängerung
21.07.2010 18:25 Uhr

In einer für die CSU überraschend eindeutigen Weise hat sich die CSU-Stadtratsfraktion in Landshut gegen eine Verlängerung der Laufzeit des 31 Jahre alten Atomkraftwerks Isar 1 ausgesprochen.
...
CSU-Fraktionschefin Anna Maria Moratscheck sagte auf Anfrage, dass alle CSU-Stadträte, die bei der letzten Fraktionssitzung anwesend waren, der Resolution zugestimmt hätten. Unterzeichnet ist der Antrag von zehn der 15 CSU-Stadträte, darunter auch der niederbayerische Bezirkstagspräsident Manfred Hölzlein. Moratscheck geht davon aus, dass sich der Stadtrat hinter die Forderung stellt.



Quelle: http://www.augsburger-allgemeine.de/Hom ... ,4289.html

Nur zwei Beispiele, es gäbe sicher noch andere!

LG,
m-e
moderne-energie
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 536
Registriert: 16.02.2010, 19:32
Info: Interessent

Grün ist nicht gleich Grün

Beitragvon christian4u2 » 10.10.2010, 21:40

Wenn wir uns tatsächlich selber so im Wege stehen, wie es hier in der Welt dargestellt wird, dann wundert es mich nicht, dass der Weg öhm steinig ist...... :roll: :roll:

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... artei.html
Zuletzt geändert von eggis am 10.10.2010, 22:27, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Das Thema gibt´s schon! Threads vereint!
324 x Schüco MPE-205
2 x Schüco SGI 30 K
http://www.schueco.com/solar/public/plant/show/41321
Benutzeravatar
christian4u2
Vielschreiber
Vielschreiber
 
Beiträge: 261
Registriert: 16.08.2010, 19:38
Wohnort: Oberscheidweiler / Vulkaneifel
PV-Anlage [kWp]: 66,41
Info: Betreiber

Re: Lokale Grüne sabotieren ihre eigene Partei

Beitragvon PV-Berlin » 11.10.2010, 09:33

ich bekenne mich: Ich wähle seit Ewigkeiten Grün, auch wenn ich das auch unter Folter nie zugeben würde. *Im realem Leben.
Dieser Artikel zeigt auf, wie eine Verkürzung von Argumenten wirkt, mehr nicht.
Ansonsten steht/ entsteht bei jedem Projekt ab einer gewissen Größe immer ein Interessenkonflikt. Das ist logisch. Deshalb ist es demokratisch richtig und wünschenswert, dass dieser ausgetragen und eben nicht aus ideologischen Gründen unter dem Teppich gekehrt wird. Dass dies CSU/CDU und auch die SPD das ganz anders sehen, ist mir durchaus bewusst. Genau deshalb sind diese Parteien auch für mich nicht wählbar.

Die Welt wendet sich ja nach eigenem bekunden an die Elite und das Bildungsbürgertum. Offensichtlich unterschätzt sie diese.
Nun ja, damit muss die Welt leben. Nur wie lange noch?

*Das Wort Sabotage in diesem Zusammenhang zu verwenden, ist geradezu entlarvend.
Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation.
Benutzeravatar
PV-Berlin
Forum Genie
Forum Genie
 
Beiträge: 8380
Registriert: 30.06.2010, 12:27
Wohnort: Berlin
PV-Anlage [kWp]: 1
Info: Betreiber


Zurück zu Energiepolitik | Energiewende



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste