Schnee auf Südwest-Dach 13 Grad Neígung

Rund um die Planung einer Solaranlage.

Moderator: Mod-Team

 

0.00 (0 Bewertungen)

Schnee auf Südwest-Dach 13 Grad Neígung

Beitragvon Lexion » 29.07.2010, 12:08

Hallo,

ich habe ein Südwest-Dach 40 x 8 m auf das eine Photovoltaikanlage soll. Das Dach hat aber nur 13 Grad Neigung und ich habe Angst, dass mir der Schnee nicht runter rutscht. Letztes Jahr lagen 60 cm Schnee auf dem Ethernitdach. Ich denke man sollte den Strom den die Anlage im Winter produziert auch mit nehmen, damit die Anlage rentiert. Was meint Ihr ?
- Rutscht der Schnee bei 13 Grad Dachneigung runter ?
- Rentiert sich eine Anlage auf dem Nordost -Dach auch ?

:danke:
Lexion
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 19
Registriert: 11.07.2010, 20:28
PV-Anlage [kWp]: 80
Info: Interessent

Re: Schnee auf Südwest-Dach 13 Grad Neígung

Beitragvon bixatwork » 29.07.2010, 12:14

Hallo,

die Schneemengen werden auch weiterhin auf dem Dach liegen. Man berechnet das aber normalerweise mit ein, dass im Winter einige Tage eher schlechter ausfallen. Bei 60cm Schneemengen würde ich mir aber vorher vom Statiker das okay einholen.

Eternitdach = mit oder ohne Asbest?
Gruß
bixatwork
Stammmitglied
Stammmitglied
 
Beiträge: 87
Registriert: 07.06.2009, 10:54

Re: Schnee auf Südwest-Dach 13 Grad Neígung

Beitragvon eggis » 29.07.2010, 12:21

Moin Lexion,

bei so viel Schnee solltest du darauf achten, dass die Modulrahmen etwas stärker ausgelegt sind. Nomalerweise rutscht Schnee von den Modulen nicht besser ab als vom Dach, da er meist an den Modulrahmen hängenbleibt. Schott ist z.B. dafür prädestiniert sehr stabile Module zu bauen. Aber auch Solon-, Aleo und Kyoceramodule haben sehr sabile Rahmen. Auch bei der Dimensionnierung der Dachhakenabstände der Unterkonstruktion muss auf die hohen Schnellasten geachtet werden.

Die Erträge im Winter sind grade bei einem so flach geneigten Dach zu vernachlässigen. Mehr als 4% von Jahresertrag kommt insgesamt in den schneereichen Monaten nicht zusammen.

Wenn es dir möglich ist den Schnee gefahrlos vom Dach zu schieben, informiere dich einfach mal in den diversen Schneeschieberthreads hier im Forum.

So, jetzt aber genug von Winter geredet!
Mit sonnigen Grüßen
-eggis-

"Ein Zyniker ist ein Mensch, der von jedem Ding den Preis und von keinem den Wert kennt!" (Oscar Wilde)

SOLON P 220/6+ (230W) / SMA SB3300 TL HC
Meine Anlage!!! hier klicken
Benutzeravatar
eggis
Moderator
 
Beiträge: 20605
Registriert: 09.10.2007, 21:30
Wohnort: bei Lübeck
PV-Anlage [kWp]: 6,9
Info: Betreiber

Re: Schnee auf Südwest-Dach 13 Grad Neígung

Beitragvon willauchpv » 29.07.2010, 12:23

Lexion hat geschrieben:Hallo,

ich habe ein Südwest-Dach 40 x 8 m auf das eine Photovoltaikanlage soll. Das Dach hat aber nur 13 Grad Neigung und ich habe Angst, dass mir der Schnee nicht runter rutscht. Letztes Jahr lagen 60 cm Schnee auf dem Ethernitdach. Ich denke man sollte den Strom den die Anlage im Winter produziert auch mit nehmen, damit die Anlage rentiert. Was meint Ihr ?
- Rutscht der Schnee bei 13 Grad Dachneigung runter ?
- Rentiert sich eine Anlage auf dem Nordost -Dach auch ?

:danke:


Hallo

Bei mir rutscht schon bei 20° der Schnee nicht runter, da wird er bei 13° noch mehr liegen bleiben.

Du hast zwei Möglichkeiten:
1. Schnee räumen
2. Deine Kalkulation weitgehend ohne die Schneemonate machen. Wenn dann der Schnee doch nicht so schlimm ist, freust Du Dich über den Mehrertrag.

Wenn Du Deine Ausrichtung bei PVGIS eingibst, wirst Du aber sehen, dass Dez, Jan, Feb zusammen weniger bringen, als der April alleine bringen muss. 10% vom Maximal in Deiner Gegend möglichen kannst Du aber abschreiben. Das NO Dach solltest Du vergessen.

Viele Grüße
willauchpv
PLZ 94369
12,98 kWp, 44 Solon 300/10 295W
5x6 IG 100Plus (DN20°, 8° SSW)
2x7 IG 50Plus (DN 39°, 8° SSW)
12,88 kWp, 56 Solon230/07 230W
4x14 IG 150 Plus (DN20°, -82° OSO)
4kWp, 16 Solon230/07 250W
1x16 Fronius 3.6TL (DN20°, -82° OSO)
willauchpv
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 369
Registriert: 31.08.2008, 06:32
Wohnort: Oberbayern
PV-Anlage [kWp]: 29,86
Info: Betreiber

Re: Schnee auf Südwest-Dach 13 Grad Neígung

Beitragvon Lexion » 29.07.2010, 14:42

Hallo,

nach PVGIS habe ich im Winter folende Werte:

dezember 24,7
Januar 30,4
februar 45,9
Gesamt 101,0

Das sind insgesamt über 10 % der Jahreseinstrahlung und somit fast die Redite der Anlage.

Da ich nur schlecht räumen kann auf dem Dach (da Ethernit bei dem man nicht weiß, ob er bricht) weiß ich nicht ob meine Anlage dann noch rentabel ist.

Was meint Ihr ?
Lexion
Öfters hier
Öfters hier
 
- Threadstarter -
 
Beiträge: 19
Registriert: 11.07.2010, 20:28
PV-Anlage [kWp]: 80
Info: Interessent

Re: Schnee auf Südwest-Dach 13 Grad Neígung

Beitragvon willauchpv » 29.07.2010, 15:11

Lexion hat geschrieben:Hallo,

nach PVGIS habe ich im Winter folende Werte:

dezember 24,7
Januar 30,4
februar 45,9
Gesamt 101,0

Das sind insgesamt über 10 % der Jahreseinstrahlung und somit fast die Redite der Anlage.

Da ich nur schlecht räumen kann auf dem Dach (da Ethernit bei dem man nicht weiß, ob er bricht) weiß ich nicht ob meine Anlage dann noch rentabel ist.

Was meint Ihr ?


Das ist ja der worst case. in den meisten Jahren wird trotzdem nicht drei Monate am Stück dicke Schneedecke sein.

Hast Du schon Angebote?
Wo soll das ganze stattfinden?
Wäre die Anlage schattenfrei?
Wenn Du ohne den Schnee zu berücksichtigen bei ungefähr 1000 kWh/kWp liegst, solltest Du ruhig noch ein paar Gedanken daran verschwenden. Es kommt immer auf den Preis der Anlage an.

Viele Grüße
willauchpv
PLZ 94369
12,98 kWp, 44 Solon 300/10 295W
5x6 IG 100Plus (DN20°, 8° SSW)
2x7 IG 50Plus (DN 39°, 8° SSW)
12,88 kWp, 56 Solon230/07 230W
4x14 IG 150 Plus (DN20°, -82° OSO)
4kWp, 16 Solon230/07 250W
1x16 Fronius 3.6TL (DN20°, -82° OSO)
willauchpv
Fleißiges Mitglied
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 369
Registriert: 31.08.2008, 06:32
Wohnort: Oberbayern
PV-Anlage [kWp]: 29,86
Info: Betreiber


Zurück zu Allgemeine Anlagenplanung



Ähnliche Beiträge


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast